BBL-Playoffs Bayern erzwingen Entscheidungsspiel in Berlin

Spannung bis zuletzt: Bayern München hat in den Halbfinal-Playoffs gegen Alba ausgeglichen. Damit fällt die Entscheidung um den Finaleinzug in der kommenden Partie in Berlin.

Bayern-Basketballer Zipser (rechts): Entscheidung vertagt
DPA

Bayern-Basketballer Zipser (rechts): Entscheidung vertagt


Das vorzeitige Aus abgewehrt: Bayern München darf sich weiter Hoffnungen auf die Titelverteidigung in der Basketball-Bundesliga machen. Die Münchner gewannen die vierte Partie gegen Alba Berlin 89:83 (45:43) und glichen damit in der Best-of-five-Serie zum 2:2 aus. Die Entscheidung zwischen den Finalteilnehmern aus dem vergangenen Jahr fällt nun am Donnerstag (20 Uhr, TV: Sport1) in der Hauptstadt. Gesucht wird der Gegner der Brose Baskets Bamberg, die mit einem 3:0 über ratiopharm Ulm bereits im Endspiel stehen.

Auf Seiten des Teams von Trainer Svetislav Pesic waren John Bryant mit 19 Punkten, Nihad Djedovic mit 18 und Vladimir Stimac mit 17 Punkten die besten Schützen. Für die Berliner, die nach den Playoff-Niederlagen 2013 und 2014 am Donnerstag erstmals einen Seriensieg gegen die Münchner feiern wollen, punkteten Reggie Redding und Alex King mit jeweils 17 Punkten am erfolgreichsten.

In der Münchner Halle entwickelte sich von Beginn an eine abwechslungsreiche Partie mit vielen Führungswechseln. Bis ins Schlussviertel konnte sich kein Team mit mehr als vier Punkten Vorsprung absetzen. Sechs Minuten vor dem Ende übernahmen die Bayern dann die Kontrolle und setzten sich angeführt vom starken Stimac mit einem 7:0-Lauf ab. "Wir waren sehr aggressiv und immer einen Schritt schneller. Wir müssen versuchen, das in Berlin noch einmal zu machen", sagte FCB-Trainer Pesic. Alba hat in der Saison bislang 19 von 21 Heimspielen gewonnen.

zaf/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.