Nach Becherwurf in Bochum Die Spielabbrüche der Bundesliga

Nebel, Regen, Pfostenbruch – und nun eine Attacke auf einen Schiedsrichter: Das Spiel Bochum gegen Gladbach wurde als achtes Spiel in der Bundesliga-Geschichte vorzeitig beendet. Die Gründe dafür waren sehr unterschiedlich.
1 / 12

Der 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga begann mit einem Eklat: Die Partie zwischen Bochum und Borussia Mönchengladbach wurde beim Stand von 2:0 für Gladbach abgebrochen. Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann war zuvor von einem vollen Becher am Hinterkopf getroffen worden.

Es war der achte Spielabbruch der bisherigen Bundesliga-Geschichte. Ein Überblick.

Foto: Bernd Thissen / dpa
2 / 12

7. Dezember 1963: Dichter Nebel im Hamburger Volksparkstadion (Foto) sorgte nach 61 Minuten für das vorzeitige Ende der Begegnung des HSV gegen Borussia Dortmund beim Stand von 1:2. Die Neuauflage gewannen die Hamburger 2:1.

Auch bei der Partie VfB Stuttgart gegen Borussia Neunkirchen am 2. Dezember 1967 ließ die immer schlechter werdende Sicht ein Weiterspielen nicht zu. Abbruch nach 54 Minuten beim Stand von 0:0. Die Wiederholung gewannen die Stuttgarter 2:1.

Foto: dpa / picture alliance / dpa
3 / 12

3. April 1971: Der kurioseste Spielabbruch der Liga. Weil bei der Partie Borussia Mönchengladbach gegen Werder Bremen in der 88. Minute ein Torpfosten brach, ist beim Stand von 1:1 vorzeitig Schluss...

Foto: imago sportfotodienst / IMAGO
4 / 12

...Spieler und Zuschauer versuchten zunächst, den gebrochenen Torpfosten wieder aufzurichten, später wurde das Spiel mit 2:0 Punkten und Toren für die Bremer gewertet, weil Gladbach nicht rechtzeitig für Ersatz sorgen konnte.

Foto: Horstmüller / IMAGO
5 / 12

31. Oktober 1972: Zum dritten Mal erzwang starker Nebel beim Spiel Eintracht Braunschweig gegen Eintracht Frankfurt einen Abbruch...

Foto: imago sportfotodienst / IMAGO
6 / 12

...Vergeblich wurde versucht, mit brennenden Strohballen den Nebel zu vertreiben. Nach 45 Minuten war beim Stand von 3:0 Schluss. Die Neuauflage gewann Braunschweig 2:1.

Foto: imago sportfotodienst / IMAGO
7 / 12

27. November 1976: In Kaiserslautern wird die Begegnung FCK gegen Fortuna Düsseldorf bei 0:1 in der 76. Minute nach Flaschenwürfen unterbrochen...

Foto: imago sportfotodienst / IMAGO
8 / 12

...Schiedsrichter Rudolf Frickel sah die Sicherheit der Spieler nicht mehr gewährleistet und beendete die Partie. Das Spiel wurde 2:0 für Düsseldorf gewertet.

Foto: imago sportfotodienst / IMAGO
9 / 12

11. April 2008: Sintflutartigen Regenfälle sorgten für den vorzeitigen Abbruch der Partie zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Wolfsburg...

Foto: imago sportfotodienst / IMAGO
10 / 12

...Helfer versuchten noch, der Wassermassen Herr zu werden, doch das Spiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Wolfsburg wurde letztendlich vor Beginn der zweiten Halbzeit beim Stand von 1:0 beendet.

Foto: imago sportfotodienst / IMAGO
11 / 12

1. April 2011: Schiedsrichter-Assistent Thorsten Schiffner (l.) wird zwei Minuten vor Ende des Spiels FC St. Pauli gegen FC Schalke 04 von einem vollen Bierbecher im Nacken getroffen. Referee Deniz Aytekin bricht die Partie nach 86 Minuten beim Stand von 0:2 ab.

Foto: imago sportfotodienst / IMAGO
12 / 12

18. März 2022: Erneut ist es ein Becherwurf, der für das vorzeitige Ende einer Bundesliga-Partie sorgt. Der Abbruch des Spiels zwischen dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach war nach Ansicht von Schiedsrichter Benjamin Cortus die einzig mögliche Maßnahme. »Bei einem tätlichen Angriff auf einen Spieloffiziellen ist ein Spielabbruch einfach alternativlos«, sagte Cortus. »Er war benommen, ist ins Krankenhaus gebracht worden und wird dort entsprechend untersucht«, so Cortus über seinen Assistenten. Florian Heft, Cortus' zweiter Assistent, habe Gittelmann ins Krankenhaus begleitet.

Foto: Uwe Kraft / IMAGO
sak/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.