Angriffe gegen Unparteiische Berliner Schiedsrichter streiken wegen Gewaltzunahme auf Fußballplätzen

Bereits 109 Vorfälle von Gewalt und Diskriminierung gab es auf den Berliner Plätzen in dieser Saison - zu viele für die Schiedsrichter in der Hauptstadt. Sie wollen mit ihrem Streik ein deutliches Stopp-Zeichen setzen.

Die Fahnen bleiben in Berlin am Wochenende zu Hause
imago images/ Picture Point

Die Fahnen bleiben in Berlin am Wochenende zu Hause


Die Berliner Schiedsrichter streiken gegen die Gewaltzunahme auf den Fußballplätzen. Der Fußballverband der Hauptstadt (BFV) gab die Entscheidung des Schiedsrichterausschusses auf seiner Homepage bekannt. Der Berliner Fußballverband hat nach der Streikankündigung der Schiedsrichter für dieses Wochenende sämtliche Spiele unterhalb der Berlin-Liga abgesagt.

"Bereits jetzt nach wenigen Spieltagen haben wir 109 Vorfälle von Gewalt und Diskriminierung auf den Berliner Plätzen zu verzeichnen", zitierte der BFV den Schiedsrichterausschuss. Demnach richtete sich die Gewalt 53 Mal konkret gegen den Schiedsrichter. "Das sind alarmierende Zahlen, hier ist Handlungsbedarf gefordert und ein deutliches Stopp-Zeichen zu setzen."

Betroffen sind von dem Ausstand alle Spielklassen unterhalb der Berlin-Liga. Die Entscheidung sei mit deutlicher Mehrheit gefällt worden, sagte Jörg Wehling als Vorsitzender des BFV-Schiedsrichterausschusses dem Sender rbb24. Das Präsidium des BFV wollte sich am Freitag über das weitere Vorgehen beraten.

mfu/dpa



insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Redigel 25.10.2019
1.
Einfach nur übel...
hatschon 25.10.2019
2. Die Verrohung auf dem Spielfeld
Zeigt die Verrohung in der Gesellschaft
co2nogo 25.10.2019
3.
Ich war am Montag bei einem Spiel der Regionalliga Nord-Ost. Wie dort das Schiedsrichtergespann verbal angegangen wurde, war der komplette Wahnsinn. Ars....loch war da noch eins von den weniger schlimmen Schimpfwörtern.
HISXX 25.10.2019
4.
Ist es denn so schwer, die Verantwortlichen für diese Tätlichkeiten vom Spielbetrieb auszuschließen?
dodgerone 25.10.2019
5.
Oh ja, nur anders als sie glauben. Das Problem zieht sich durch alle Nationalitäten/Schichten... gibt genug Leute die meinen sie dürfen heute alles. Und ja das ist traurig. Schöne Grüsse aus der Oberliga!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.