Umstrittener Präsident Berlusconi träumt von AC Mailand ohne Ausländer

Silvio Berlusconi hat wieder mit seinen Äußerungen für Schlagzeilen gesorgt. Der Präsident des AC Mailand beklagt, dass es zu viele Ausländer im italienischen Fußball gebe. Er wünsche sich ein Team "nur aus jungen Italienern".

Milan-Präsident Berlusconi: "All diese Ausländer"
REUTERS

Milan-Präsident Berlusconi: "All diese Ausländer"


Hamburg - Klub-Präsident Silvio Berlusconi wünscht sich für die Zukunft seines AC Mailand einen Kader ohne ausländische Profis. "Ich gebe zu, dass es mich etwas ratlos macht, all diese Ausländer in den italienischen Mannschaften spielen zu sehen", sagte der 78 Jahre alte frühere italienische Ministerpräsident der Tageszeitung "Quotidiano Nazionale". "Es tut mir weh, italienische Mannschaften mit elf Ausländern auf dem Platz zu sehen. Für die Zukunft wünsche ich mir bei meinem Milan einen Kader nur aus jungen Italienern."

Der italienische Fußball habe sich durch ausländische Profis und Investoren grundlegend verändert, sagte Berlusconi. "Es sind Araber, Russen und Indonesier gekommen. Personen mit außergewöhnlichen wirtschaftlichen Möglichkeiten, die den Markt durcheinandergebracht haben." Der Milliardär ist seit 1986 Besitzer des italienischen Traditionsklubs. Zuletzt hatte er auch die Übernahme des Lokalrivalen Inter Mailand durch einen indonesischen Investor kritisiert.

In Italien wird seit einiger Zeit über den Umgang mit ausländischen Profis in der Serie A diskutiert. Zuletzt hatten die Fifa und die Uefa Italiens Verbandspräsident Carlo Tavecchio für ein halbes Jahr gesperrt, nachdem dieser in der Debatte von Bananen essenden Profis aus dem Ausland gesprochen hatte, die in Italien Stammspieler seien.

aha/dpa



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DracheNimmersatt 06.11.2014
1.
"Für die Zukunft wünsche ich mir bei meinem Milan einen Kader nur aus jungen Italienern." Dass Signore Berlusconi ein Rassist ist, war ja irgendwie bekannt, aber diese Äußerung lässt auch noch einen heimlichen Homosexuellen vermutet. Der sich bei Parties durch sehr junge Gespielinnen "heilen" lassen will. Vielleicht ist er aber auch nur bisexuell. Schade, er zerstört sich mit jeder Äußerung selbst. Vor Jahren war er einfach nur ein konservativer Politiker, mittlerweile ist er nur noch eine Schande.
bocklos851 06.11.2014
2. Da passt doch die Überschrift im Artikel drunter...
Verblödet durch verbleite Rohre? Der hat offensichtlich zuviel Leitungswasser gesoffen.
cato_91 06.11.2014
3. Interpretationssache
Man könnte seine Äußerung auch dahingehend interpretieren, dass er die Nachwuchsarbeit stärken will. Junge Talente aus der eigenen Jugend statt teure Spieler aus dem Ausland. Etwas das dem italienischen Fußball sehr gut tun würde. Aber da es um Berlusconi geht stimme ich mal im allgemeinen Tenor ein: Scheiß Rassist!!
jierdan 06.11.2014
4.
und wo ist nun der unterschied zu Bilbao?
arg0naut 06.11.2014
5. Gute Idee
Ich glaube nur nicht das er noch so lange lebt um das Ergebnis aus der Jugendarbeit zu erleben und sie müssen ja auch nicht in den obersten Ligen spielen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.