Hitziges Istanbul-Derby 15 Karten, vier Platzverweise und drei Tore

Bei Fenerbahces Sieg gegen Besiktas musste der Schiedsrichter Schwerstarbeit leisten: Am Ende hatte er 15 Karten gezückt und vier Spieler vom Platz gestellt.


RB Leipzigs Champions-League-Gegner Besiktas Istanbul hat in der heimischen Süper Lig in einem turbulenten Stadtderby die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Der aktuelle türkische Meister unterlag bei Fenerbahce Istanbul 1:2 (0:1). Damit blieb Besiktas auch im 15. Versuch in Serie ohne Sieg beim Lokalrivalen.

Die Hausherren, bei denen der ehemalige Schalker Roman Neustädter in der Startelf stand, trafen zweimal per Strafstoß. Zunächst erzielte der brasilianische Angreifer Giuliano mit einem Foulelfmeter das 1:0 (20. Minute). In der 86. Minute verwandelte Vincent Janssen einen Handelfmeter zum 2:0. Im Gegenzug köpfte Ryan Babel den Anschlusstreffer zum Endstand (87.).

In einer sehr hitzigen Partie zeigte Schiedsrichter Ali Palabiyik insgesamt 15 Karten, darunter vier Platzverweise. Bei Fenerbahce sahen Verteidiger Luis Neto (45.) für eine Notbremse und Ismail Köybasi (88.) für ein grobes Foulspiel die Rote Karte. Bei den Gästen mussten Ricardo Quaresma bereits vor der Halbzeit (43.) und Atiba Hutchinson (85.) jeweils mit Gelb-Rot vom Platz.

lst/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.