Neymar (vorne) und Thomas Tuchel
REUTERS

Neymar (vorne) und Thomas Tuchel