Grindel, Löw und Oliver Bierhoff (von links nach rechts)
DPA

Grindel, Löw und Oliver Bierhoff (von links nach rechts)