VfL-Trainer Neururer Sechs Spiele für die Rettung

Er ist zurück in seinem Revier: Der VfL Bochum hat nach der Trennung von Karsten Neitzel nun auch offiziell Peter Neururer als neuen Cheftrainer vorgestellt. Neben dem bisherigen Co-Trainer Thomas Reis wird Neururer auch Ex-Nationalspieler Dariusz Wosz als Assistent zur Seite stehen.
Vfl-Coach Neururer: "Freue mich, wieder zurück zu sein"

Vfl-Coach Neururer: "Freue mich, wieder zurück zu sein"

Foto: Bernd Thissen/ dpa

Hamburg - Peter Neururer ist am Montag beim abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten VfL Bochum als neuer Trainer vorgestellt worden. "Ich freue mich, wieder zurück zu sein. Ich weiß, dass es die schwierigste Aufgabe ist, die ich bisher im Profifußball hatte", sagte der 57-Jährige bei seiner Präsentation. Zuvor hatte der VfL die Trennung von Trainer Karsten Neitzel und Sportvorstand Jens Todt bekanntgegeben.

"Wir wollen mit Peter Neururer als Chef die nächsten Wochen gestalten und sind sicher, mit ihm die Klasse zu halten. Wir erwarten von ihm einen Schub und neue Motivation", sagte der VfL-Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Peter Villis. Neururer, der die Bochumer bereits zwischen 2001 und 2005 trainiert hat, soll den Tabellen-16. in den verbleibenden sechs Spieltagen bis zum Saisonende vor dem drohenden Abstieg in die dritte Liga bewahren.

"Die neue Vereinbarung ist auf sechs Spiele festgelegt, danach werden wir uns zusammensetzen", sagte Villis über die Laufzeit von Neururers Vertrag. Doch Neururer machte gleich klar, wer der neue starke Mann in Bochum ist. "Wir schaffen den Klassenerhalt, und dann werde ich auch länger beim VfL bleiben", konterte er.

Neben dem bisherigen Co-Trainer Thomas Reis wird Neururer auch Ex-Nationalspieler Dariusz Wosz als Assistent zur Seite stehen. Einen Nachfolger für den Posten des Sportvorstands präsentierte der Zweitligist noch nicht, kündigte aber eine zeitnahe Entscheidung an.

mib/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.