+++ Fußball-Transferticker vom 22. Juli +++ Arsenal holt Zinchenko von Manchester City – Raum geht wohl nach Leipzig

Wer kommt, wer geht? Eine Übersicht über Transfers und Gerüchte: heute mit DFB-Auswahlspieler David Raum, der wohl statt zum BVB nach Leipzig geht – und einem ukrainischen Nationalspieler für Arsenal.
Alexander Zinchenko

Alexander Zinchenko

Foto:

Vitalii Kliuiev / imago images/Vitalii Kliuiev

+++ FIX +++

Arsenal holt Alexander Zinchenko von Manchester City

Der englische Erstligist FC Arsenal hat wie erwartet den ukrainischen Nationalspieler Alexander Zinchenko verpflichtet. Der 25 Jahre alte Linksverteidiger wechselt von Meister Manchester City nach London, wo er laut Klub einen »langfristigen Vertrag« erhält. Die Ablöse soll sich laut Medienberichten auf rund 35 Millionen Euro belaufen.

Die Gunners hatten sich in diesem Transfersommer schon einmal bei Manchester City bedient und den brasilianischen Nationalstürmer Gabriel Jesus für rund 52 Millionen Euro geholt.

Brobbey wechselt von RB Leipzig zu Ajax Amsterdam

Stürmertalent Brian Brobbey verlässt DFB-Pokalsieger RB Leipzig und wechselt zum niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam. Der 20-Jährige war bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison an Ajax ausgeliehen, bei seinem Heimatverein unterschreibt Brobbey einen Vertrag bis 2027. Die Sachsen erhalten eine Ablöse von 16,35 Millionen Euro plus drei Millionen an möglichen Bonuszahlungen.

Brobbey war im Sommer 2021 ablösefrei von Ajax in die Bundesliga gewechselt. Seinem Status als Ausnahmetalent wurde er in Leipzig jedoch kaum gerecht. Für RB bestritt er lediglich 13 Pflichtspiele, in denen er drei Vorlagen beisteuerte.

VfB Stuttgart verleiht Sankoh und Massimo

Bundesligist VfB Stuttgart verleiht seine Offensivtalente Mohamed Sankoh und Roberto Massimo. Der 18-jährige Niederländer Sankoh wechselt für ein Jahr in seine Heimat zum Erstligisten Vitesse Arnheim, der 21-jährige Massimo für die gleiche Zeit zum portugiesischen Zweitligaklub Académico Viseu. Das teilten die Schwaben am Freitag mit. Sankoh hatte am ersten Spieltag der vergangenen Saison eine schwere Knieverletzung erlitten und daraufhin die komplette weitere Spielzeit verpasst. Massimo kam in der Vorsaison auf 19 Einsätze in der Bundesliga.

Bielefeld holt Linksverteidiger Oczipka

Zweitligist Arminia Bielefeld hat für die Mission Wiederaufstieg den bundesligaerfahrenen Bastian Oczipka verpflichtet. Der Linksverteidiger spielte in der vergangenen Saison bei Union Berlin und war seit Anfang Juli vereinslos. Insgesamt absolvierte der 33-Jährige für Union, Eintracht Frankfurt, Schalke 04, den FC St. Pauli sowie Bayer Leverkusen 303 Erstligapartien.

»Er wird uns weiterhelfen, weil er flexibel einsetzbar ist, viel Erfahrung mitbringt und Verantwortung übernehmen kann«, sagte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi: »Das Gesamtpaket bei Bastian stimmt«.

+++ GERÜCHTE +++

RB Leipzig vor Verpflichtung von Nationalspieler David Raum

Pokalsieger RB Leipzig hat im Werben um Nationalspieler David Raum offenbar seinen Rivalen Borussia Dortmund ausgestochen und steht kurz vor einer Verpflichtung des 24-Jährigen. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll der Transfer des Linksverteidigers von der TSG Hoffenheim nach Sachsen unmittelbar bevorstehen.

Laut Sky ist für den neunmaligen Nationalspieler eine Ablöse von 30 bis 35 Millionen Euro plus Boni im Gespräch. Raum, der im Kraichgau noch einen Vertrag bis 2026 besitzt, stand seit geraumer Zeit auch beim BVB auf dem Einkaufszettel.

David Raum

David Raum

Foto:

Markus Ulmer / AP

RB verhandelt derweil weiter mit Bayern München über einen Wechsel von Mittelfeldspieler Konrad Laimer. Dem Vernehmen nach soll der Rekordmeister sein Angebot auf 23 Millionen Euro plus Boni erhöht haben.

Ozan Kabak vor Wechsel zur TSG Hoffenheim

Abwehrspieler Ozan Kabak steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel vom FC Schalke 04 zu Ligarivale TSG 1899 Hoffenheim. »Kicker« und die »Bild« berichten am Freitag übereinstimmend, dass der 22 Jahre alte Innenverteidiger bei der TSG den Medizincheck absolvieren soll. In den Planungen der Schalker spielt Kabak, der zuletzt an den FC Liverpool und Norwich City ausgeliehen war, keine Rolle mehr. Hoffenheim hingegen könnte gerade in einem System mit Dreierkette noch personelle Verstärkung für die Innenverteidigung gebrauchen.

ara/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.