Borussia Dortmund Lehmann mit Arsenal London einig

Wenige Tage vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison bahnt sich ein spektakulärer Wechsel an. Der Dortmunder Nationalkeeper Jens Lehmann wird künftig höchstwahrscheinlich für den englischen Vizemeister Arsenal London spielen. Noch streiten sich die Clubs über die Ablösesumme.


Lehmann verläßt den Platz - auch Dortmund?
AP

Lehmann verläßt den Platz - auch Dortmund?

Dortmund - "Es hat am Montag erste Verhandlungen gegeben, und diese Verhandlungen werden weitergehen", bestätigte Dortmunds Manager Michael Meier, "aber es gibt noch keine Einigung. Die kann es nur geben, wenn wir uns auch auf materieller Ebene einig sind."

Laut Informationen von "Kicker Online" hätten sich Lehmann und der FC Arsenal auf einen Vertrag bis 2006 geeinigt. Angeblich fordert der BVB eine Ablösesumme von rund 3,5 Millionen Euro für den 33-Jährigen, die Engländer sollen eine Million weniger bieten. Lehmann, der nächste Spielzeit nach Ablauf seines Vertrages ablösefrei wäre, war 1999 nach einem nur sechsmonatigen Gastspiel beim AC Mailand zum BVB gekommen.

Arsenal-Coach Arsene Wenger ist nach dem Weggang seiner bisherigen Nummer 1, David Seaman, zu Manchester City auf der Suche nach adäquatem Ersatz. Der 39 Jahre alte Keeper hatte Arsenal nach Ablauf seines Vertrages ablösefrei verlassen, weil Wenger dem bisherigen englischen Nationaltorhüter keinen Stammplatz mehr garantieren wollte.

Sollte Lehmann gehen, hat Roman Weidenfeller gute Chancen, den Nationalkeeper zu beerben. Der 22-Jährige hatte den ehemaligen Schalker bereits mehrfach in Bundesligaspielen vertreten. Auch am Montagabend hütete Weidenfeller den BVB-Kasten, nachdem Lehmann im Ligapokal-Halbfinale gegen Stuttgart (1:0) nach einer Viertelstunde wegen einer Notbremse die insgesamt fünfte Rote Karte im Dress der Schwarz-Gelben erhalten hatte.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.