Fußball-Testspiele Dortmund schlägt Liverpool auf US-Reise

Beim Wiedersehen mit seinem Meistertrainer Jürgen Klopp hat Borussia Dortmund seine US-Tour erfolgreich abgeschlossen. Der deutsche Vizemeister bezwang den Champions-League-Sieger FC Liverpool 3:2.

Der Dortmunder Mario Götze im Zweikampf mit Alex Oxlade-Chamberlain, Liverpool
Joe Robbins/Getty Images/AFP

Der Dortmunder Mario Götze im Zweikampf mit Alex Oxlade-Chamberlain, Liverpool


Axel Witsel war zufrieden. "Ein guter Test für uns", twitterte der Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund nach dem 3:2 (1:1)-Sieg in South Bend im US-Bundesstaat Indiana gegen den FC Liverpool. "Das war ein weiterer Schritt zur vollen Fitness für die neue Saison."

Mit dem Testspiel-Erfolg gegen den vom früheren BVB-Coach Jürgen Klopp trainierten Champions-League-Sieger hat der deutsche Vizemeister die Marketingtour in die Vereinigten Staaten abgeschlossen.

Paco Alcácer erzielte nach nur drei Minuten die frühe 1:0-Führung der Borussen. Die Engländer glichen durch Harry Wilson (35.) noch vor der Halbzeitpause aus. Nach dem Seitenwechsel brachte Thomas Delaney (53.) den BVB erneut in Führung, nur fünf Minuten später erhöhte Jacob Bruun Larsen (58.) auf 3:1. Liverpools Rhian Brewster besorgte per Elfmeter in der 75. Minute den Endstand.

"Es war ein gutes Testspiel für beide Seiten, wir können zufrieden sein", sagte der von der TSG Hoffenheim zum BVB gekommene Nationalspieler Nico Schulz. Die Partie litt allerdings unter den äußeren Bedingungen bei über 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit. Hinzu kam die schlechte Qualität des Rasens. BVB-Trainer Lucien Favre überstrapazierte seine Profis allerdings nicht. Zur Pause nahm er neun Wechsel vor, nur Torwart Marwin Hitz und Rückkehrer Mats Hummels spielten länger als 45 Minuten.

Ernster wird es für den BVB am 3. August im Supercup-Spiel gegen Bayern München.

oka/dpa/sid



insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gibmichdiekirsche 20.07.2019
1.
So wat will man (bzw. ich) sehen und darüber lesen statt der ewigen und nervigen Forenscharmützel über ungelegte Transfer- und sonstige Eier. Es war ein ansehnliches Testspiel, nicht mehr und nicht weniger, das beide Seiten jedenfalls nicht verlieren wollten. Gefallen hat mir das flotte Kurzpassspiel des BVB und einige sehr schön anzuschauende offensive Umschaltmomente gegen einen ebenbürtigen Gegner mit durchaus guten Schangsen, bei dem Klopp in der 2. HZ auch noch einige "Kracher" auf den Platz schickte. Aussagewert bei 2 personell durchgewürfelten A/B-Teams natürlich gering. Aber immerhin ein Sieg und spielerische Ansätze, die Hoffnung auf mehr machen.
topfgugger 20.07.2019
2. toller Erfolg?
Deutscher Meister wird man nicht mit gewonnenen Testspielen. Natürlich ist der BVB vom Papier her klarer Favorit auf die deutsche Meisterschaft, da bei den Bayern momentan die Personalstrategie etwas unklar ist. Vielleicht erfahren wir am 3. August etwas mehr, wenn die 2 selbst erklärten Titelanwärter sich zum ersten Mal messen werden. Ich freue mich auf jeden Fall auf eine spannende BL-Saison 2019/20, leider musste mein Verein (Stuttgart) in die 2. Liga.
ingo_hetzer 20.07.2019
3.
Ausgerechnet Götze im Bild, für den es schwer werden wird auf Einsatzminuten zu kommen. Zumindest nach dem Auftritt von vorhin. Andererseits, zu Beginn der letzten Saison sah es ähnlich aus. Da war er nicht in der Startaufstellung gegen Rote Brause Leipzig. Positiv überrascht haben mich Balerdi als IV und auch Morey, die ich zum ersten Mal auf dem Platz sah. Beide vor allem auch technisch gut. Weigl ist für mich noch immer die bessere Wahl ggü. Delaney - absolut pressing-resistent, noch immer DER Balancespieler im ZM. Guerreiro sah aus, wie von Wechselplänen beseelt, sehr schade. Sancho extrem müde.
Pela1961 20.07.2019
4.
Wen schmerzt denn die? Sie? Testspiele sind manchmal nett anzusehen, aber sie können selten bis nie irgendeinen Fingerzeig geben. Selbst das Supercup-Spiel ist dafür nur sehr bedingt geeignet. Jeder muss wohl davon ausgehen, dass die Dortmunder jetzt ernst machen und vielleicht sogar mal wieder eine Meisterschaft einfahren. Zumindest müssen sie nach den Investitionen und nachdem sie ja vier (!) direkte Konkurrenten geschwächt haben, ganz oben mitspielen. Alles andere wäre eine echte Blamage.
ooda_maddinoo 20.07.2019
5. Dortmund
Ist für mich der Titelfavorit Nummer eins mir dem Team. Bayern wird noch ein paar Transfers machen müssen um die Lücke aufzuschließen. Hoffentlich kommt nicht der Favre Fluch über Dortmund, welcher ja gerne zuerst erfolgreich ist und im Laufe seiner Zeit bei einem Verein nicht mehr. Ansonsten werden wohl die Plätze eins und zwei vergeben sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.