+++ Fußball-Transferticker +++ Gladbachs Kader ist noch nicht fertig – kommt Zirkzee vom FC Bayern?

Wer kommt, wer geht? Eine Übersicht über Transfers und Gerüchte: heute mit Borussia Mönchengladbachs Bemühung um Verstärkung, dem verwaisten Sportdirektor-Posten in Leipzig – und einem möglichen Abschied aus Leverkusen.
Joshua Zirkzee im Bayern-Trikot 2020: Zuletzt war er an RSC Anderlecht verliehen

Joshua Zirkzee im Bayern-Trikot 2020: Zuletzt war er an RSC Anderlecht verliehen

Foto:

Matthias Balk/ dpa

+++ GERÜCHTE +++

Gladbach will sich noch verstärken – Zirkzee »ein guter Spieler«

Borussia Mönchengladbachs Trainer Daniel Farke hat seine Forderung nach weiteren Spielern insbesondere für die Offensive erneuert. »Wir wissen, dass wir limitierte finanzielle Mittel haben. Dennoch wäre es gut, wenn wir in den nächsten Wochen noch die ein oder andere Option hinzufügen könnten«, sagte Farke bei Sky. Schon in der vergangenen Woche hatte Farke nach dem Abgang von Breel Embolo zur AS Monaco auf die wenigen Alternativen in der Offensive verwiesen. Aktuell fehlt auch Kapitän Lars Stindl verletzt.

Medienberichten zufolge sind die Gladbacher stark am kroatischen Angreifer Dion Drena Beljo von NK Osijek interessiert. Sky berichtet über das angebliche Gladbacher Bemühen um Joshua Zirkzee vom FC Bayern München, der zuletzt an RSC Anderlecht verliehen war. »Ein guter Spieler«, sagte Sportchef Roland Virkus dazu, hielt sich ansonsten aber bedeckt. »Wir beschäftigen uns mit einigen Spielern. Wir müssen schauen, was für Fähigkeiten wir brauchen, die uns verstärken. Wir brauchen einen Spieler, der variabel einsetzbar ist.«

Max Eberl, hier noch bei Borussia Mönchengladbach

Max Eberl, hier noch bei Borussia Mönchengladbach

Foto: imago sportfotodienst / imago/Jan Huebner

Kommt Eberl? RB Leipzig holt »zeitnah« neuen Sportdirektor

Pokalsieger RB Leipzig will in Kürze einen neuen Sportdirektor präsentieren. Klubchef Oliver Mintzlaff kündigte bei Sky eine »zeitnahe« Entscheidung an. Zuletzt war der ehemalige Manager von Borussia Mönchengladbach, Max Eberl, als neuer Sportdirektor bei den Sachsen gehandelt worden.

Angesprochen auf Eberl sagte Mintzlaff: »Wir schließen heute gar nichts aus. Wir werden zeitnah, das kann ich in dem Fall sagen, die Lösung präsentieren.« Es komme jemand, »weil wir den auch brauchen. Zu RB Leipzig gehört ein starker sportlicher Mann, ein Aushängeschild«, betonte der 46 Jahre alte Leipziger Boss.

Seit dem Abschied von Markus Krösche in Richtung Eintracht Frankfurt ist der Sportdirektorenposten bei RB verwaist. Am 28. Januar hatte Eberl aus gesundheitlichen Gründen nach 23 Jahren als Spieler und Funktionär die Gladbacher verlassen.

Nicht im Kader: Brasilianer Paulinho vor Abgang bei Bayer Leverkusen

Der brasilianische Offensivspieler Paulinho wird Bayer Leverkusen möglicherweise in den nächsten Tagen verlassen. »Bei Paulinho standen Gespräche im Raum, und wir wollten keinen Spieler im Aufgebot, der nicht zu hundert Prozent fokussiert ist«, sagte Trainer Gerardo Seoane nach dem 1:2 gegen den FC Augsburg auf die Frage, warum der 22-Jährige gar nicht im Kader stand. Der Olympiasieger spielt seit 2018 für Bayer, konnte sich aber nie nachhaltig durchsetzen.

Asamoah kündigt weitere Spielerabgänge bei Schalke an

Der FC Schalke 04 will sich in den letzten Wochen des Sommer-Transferfensters noch von weiteren Spielern trennen. »Wir müssen auf der Abgabenseite noch was machen. Zum Beispiel mit Amine Harit. Amine weiß das, wir wissen das. Der Markt ist schwierig, wir hätten gehofft, dass schon was passiert ist«, betonte Gerald Asamoah, der Leiter der Lizenzspielerabteilung beim Traditionsklub, am Sonntag im Doppelpass bei Sport1.

Der Bundesliga-Rückkehrer musste in den vergangenen Jahren große wirtschaftliche Einschnitte vornehmen. »In den letzten Jahren hatten wir ein Budget über 80 Millionen Euro. Jetzt sind wir bei 35 Millionen«, sagte der Ex-Nationalspieler.

ara/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.