Boxing Day in der Premier League Frohes Fest für Hasenhüttl, Aubameyang rettet Arsenal einen Punkt

Der FC Southampton hat sich am zweiten Weihnachtstag mit einem Erfolg beim FC Chelsea Luft im Abstiegskampf verschafft. Arsenal kam bei Mikel Artetas Trainerdebüt nur zu einem Remis.
Nathan Redmond (l.) spitzelte den Ball beim 2:0 am Chelsea-Keeper Arrizabalaga vorbei

Nathan Redmond (l.) spitzelte den Ball beim 2:0 am Chelsea-Keeper Arrizabalaga vorbei

Foto: Steve Bardens/Getty Images

Am Boxing Day in der Premier League hat der FC Southampton überraschend 2:0 (1:0) gegen den FC Chelsea gewonnen. In London trafen Michael Obafemi (31. Minute) und Nathan Redmond (73.) für die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl, die nun mit 21 Punkten auf Tabellenrang 14 steht. Chelsea (32 Punkte) ist weiterhin Vierter.

Über den rechten Flügel gelang Southampton der Führungstreffer: Nach Zuspiel von Pierre-Emile Højbjerg zog der 19 Jahre alte Obafemi in die Mitte und erzielte mit einem Linksschuss in die lange Ecke sein erstes Tor in der Premier League. Chelsea-Torwart Kepa Arrizabalaga war ohne Abwehrchance. Die Londoner taten sich anschließend schwer und wurden nur selten gefährlich. Redmonds Treffer brachte in der 73. Minute die Entscheidung.

AFC Bournemouth - FC Arsenal 1:1 (1:0)

Pierre-Emerick Aubameyang bewahrte Arsenal beim Debüt des neuen Cheftrainers Mikel Arteta vor einer Niederlage. Nach einem missglückten Angriff in der 63. Minute landete der Ball über Umwege vor den Füßen des gabunischen Angreifers, der aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielte. Im ersten Durchgang waren die Gunners durch einen Treffer von Dan Gosling (35.) in Rückstand geraten, dem ein Ballverlust in der eigenen Hälfte vorausgegangen war.

Für die Londoner ist es das zehnte sieglose Spiel in den vergangenen elf Versuchen. Mit 24 Punkten ist Arsenal auf Platz elf nur noch sechs Punkte von der Abstiegszone entfernt, Bournemouth (20 Punkte) steht auf Rang 16.

Manchester United - Newcastle United 4:1 (3:1)

Beim Sieg gegen Newcastle profitierte Manchester von mehreren individuellen Fehlern. In der 17. Minute gingen die Gäste durch ein Tor von Matthew Longstaff in Führung, doch schenkten diese vor der Pause wieder her. Zunächst glich Anthony Martial mit einem Flachschuss in die kurze Ecke aus, den Torhüter Martin Dubravka durchließ (24.)., dann drehte Mason Greenwood das Spiel nach einem unnötigen Fehlpass (36.). Marcus Rashford erhöhte per Kopf auf 3:1 (41.).

Kurz nach Wiederanpfiff war Martial erneut zur Stelle, als Sean Longstaff einen Pass zum Torwart zu kurz spielte (51.). Manchester nahm in der Folge das Tempo aus dem Spiel und ließ keine Torchancen mehr zu. Durch den Erfolg ist das Team von Trainer Ole Gunnar Solskjær mit 28 Punkten Tabellensiebter. Newcastle bleibt mit 25 Punkten Zehnter.

Everton - Burnley 1:0 (0:0)

Carlo Ancelotti erlebte einen erfolgreichen Einstand bei seinem neuen Klub. Mit einem Tor in der 80. Minute sicherte Everton-Stürmer Dominic Calvert-Lewin seinem Team und dem neuen Trainer Ancelotti drei Punkte gegen Burnley. Die Vorarbeit leistete Djibril Sidibé. Für Everton ist es ein weiterer Schritt aus der Krise. Seit vier Spielen hat das Team in der Premier League nicht mehr verloren und befindet sich mit 22 Punkten mittlerweile auf dem 13. Platz.

Weitere Ergebnisse:
Tottenham Hotspur - Brighton & Hove Albion 2:1 (0:1)
Aston Villa - Norwich City 1:0 (0:0)
Sheffield United - Watford 1:1
Crystal Palace 2:1 (0:0)

mjm/mrk