Brasilianischer Fußballverband Teixeira legt Präsidentenamt endgültig nieder

Aus und vorbei: Ricardo Teixeira ist endgültig nicht mehr Präsident des brasilianischen Fußballverbands. Der 64-Jährige war zuletzt aus gesundheitlichen Gründen beurlaubt worden. Nun ist der umstrittene Funktionär zurückgetreten. 

Funktionär Teixeira: Nicht mehr Präsident
REUTERS

Funktionär Teixeira: Nicht mehr Präsident


Hamburg - Der seit Jahren unter Korruptionsverdacht stehende Präsident des brasilianischen Fußballverbands CBF, Ricardo Teixeira, hat sein Amt endgültig niedergelegt. "Ich lege das Präsidentenamt beim CBF nieder und gehe mit dem Gefühl, die Aufgabe erfüllt zu haben", schrieb er in einem Brief, den sein Nachfolger José Maria Marin am Montag bei einer Pressekonferenz vorlas.

Der 64-jährige Teixeira tritt auch vom Amt des Präsidenten des nationalen WM-Organisationskomitees zurück. Brasilien richtet 2014 die Fußball-Weltmeisterschaft aus. Teixeira hatte sich Ende voriger Woche zunächst aus gesundheitlichen Gründen beurlauben lassen und Vizepräsident Marin als Interims-Nachfolger bestimmt.

Zuvor war bereits mehrfach über einen bevorstehenden Rückzug Teixeiras spekuliert worden, auf der Außerordentlichen Generalversammlung Anfang März hatte Teixeira sein Amt als Präsident aber nicht zur Debatte gestellt.

Teixeira führte den CBF seit mehr als 23 Jahren. Unter seiner Führung holte Rekordweltmeister Brasilien zwei seiner fünf WM-Titel (1994 in den USA und 2002 in Japan/Südkorea).

Er und sein ehemaliger Schwiegervater, der frühere Fifa-Präsident João Havelange, sollen laut BBC im Zuge des Korruptionsskandals um die 2001 in Insolvenz gegangenen Sportvermarktungsagentur ISL Zahlungen in Millionenhöhe erhalten haben. Beide wiesen die Anschuldigungen stets zurück.

chp/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bepekiel 12.03.2012
1. Finalmente!
Zitat von sysopREUTERSAus und vorbei: Ricardo Teixeira ist endgültig nicht mehr Präsident des brasilianischen Fußballverbandes. Der 64-Jährige war zuletzt aus gesundheitlichen Gründen beurlaubt worden. Nun ist der umstrittene Funktionär zurückgetreten. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,820891,00.html
Endlich und viel zu spät.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.