Gegen Rivale Argentinien Miranda köpft Brasilien zum Sieg im 100. Superclásico

Das Jubiläums-Duell zwischen Argentinien und Brasilien fand weder in Buenos Aires noch in Rio statt - sondern in Saudi-Arabien. Entschieden wurde es in der Nachspielzeit durch einen Glanzmoment von Superstar Neymar.

Roberto Firmino (r.) im Duell mit Rodrigo Battaglia
REUTERS

Roberto Firmino (r.) im Duell mit Rodrigo Battaglia


Brasilien hat die 100. Auflage des Superclásico de las Américas gegen Argentinien gewonnen - in Saudi-Arabien. Miranda erzielte in der dritten Minute der Nachspielzeit den einzigen Treffer der Partie zum 1:0 (0:0)-Sieg nach einer Ecke von Neymar. Es war das Ende einer langen spielerischen Durststrecke für die Zuschauer im King Abdullah Sports City Stadion in Dschidda.

Es schien, als hätte die träge Anfangsphase beider Mannschaften Brasiliens Torwart Alisson Becker angesteckt. In der 23. Minute hielt er einen Ball viel zu lang am Fuß, sodass ihn Argentiniens Angel Correa fast von dort ins Tor gegrätscht hätte.

Ähnlich überraschend kam es auf der Gegenseite zur ersten Großchance, als Nicolas Otamendi einen Miranda-Kopfball noch gerade auf der Linie des argentinischen Tors klären konnte (28. Minute). Fast im Gegenzug schoss Paolo Dybala einen Freistoß aus nur wenige Meter neben das Tor.

Auch im zweiten Durchgang brauchten beide Teams viel Zeit, um gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Knapp wurde es erst in der 71. Minute, als Arthur es nach einer Freistoß-Flanke von Neymar in den Rückraum per Direktschuss probierte. Sergio Romero parierte jedoch.

Kurz vor dem Ende brachte Neymar eine Ecke an den kurzen Pfosten, wo Miranda völlig unbedrängt zum Kopfball kam und den Siegtreffer erzielte (90.+3).

Das Spiel fand im Rahmen eines Mini-Turniers in Saudi-Arabien statt. Der Gastgeber hatte es zur Vorbereitung auf den Asien Cup initiiert, der ab kommenden Januar in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfinden wird.

Argentinien - Brasilien 0:1 (0:0)
0:1 Miranda (90.+3)
Argentinien: Romero - Saravia, Otamendi, Pezzella, Tagliafico (82. Acuna) - Paredes, Battaglia, Lo Celso (73. Salvio) - Dybala (58. Martinez), Icardi (88. Simeone), Correa
Brasilien: Alisson - Danilo (53. Fabinho), Marquinhos, Mrianda, Filipe Luís - Arthur, Casemiro, Coutinho - Jesus, Firmino, Neymar
Schiedsrichter: Brych
Gelbe Karten: Battaglia, Correa, Lo Celso, Paredes, Saravia / Miranda, Neymar

tip



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.