Bruno Bolchi Erster auf Panini-Bild verewigter Spieler gestorben

Er wurde als Spieler italienischer Meister und Europapokalsieger. Danach legte Bruno Bolchi eine lange Trainerkarriere hin. Im Gedächtnis vieler Fans blieb er aber vor allem wegen eines legendären Stickers.
Bruno Bolchi als Trainer im Jahr 2005

Bruno Bolchi als Trainer im Jahr 2005

Foto:

Giuseppe Pipita / IMAGO / LaPresse

Bruno Bolchi, der erste auf einem Panini-Bild verewigte Fußballer, ist tot. Der ehemalige Kapitän von Inter Mailand ist am Dienstagabend im Alter von 82 Jahren in einer Klinik in Florenz gestorben.

Bolchi galt als »Adam der Sticker«, wie ihn die »Gazzetta dello Sport« nannte. Das Klebebildchen mit seinem Gesicht aus dem Jahr 1961 ist unter Sammlern eines der begehrtesten.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Er wurde Zeitzeugen zufolge zur »Nummer eins«, als die Panini-Brüder Giuseppe und Franco mit einem Schwarz-Weiß-Foto von Bolchi als Vorlage bei Druckereien ihre Geschäftsidee vorstellten. 1961 erschien das erste von Panini herausgegebene Fußball-Sammelalbum nebst Klebebilder mit dem Titel »Grande Raccolta Figurine Calciatori«, darin Spieler der italienischen Serie A. Zu ihnen gehörte neben Bolchi der spätere Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni.

Bruno Bolchi im Jahr 1962

Bruno Bolchi im Jahr 1962

Foto:

IMAGO / LaPresse

Bolchi gab sein Debüt für Inter im Alter von 18 Jahren. Später war er Kapitän und spielte anschließend noch für Verona, Atalanta und den FC Turin. Der Mittelfeldspieler war bekannt für seine robuste Spielweise. 1963 gewann er mit Inter die Meisterschaft, 1964 den Europapokal. Viermal kam der gebürtige Mailänder im italienischen Nationalteam zum Einsatz.

Nach seiner Karriere wurde Bolchi Trainer und leitete zahlreiche Mannschaften. Dabei war er kein Freund von Spielerwechseln, wie er der »Corriere dello Sport« mal verriet: »Wenn bei elf gegen elf einer verletzt ist, sind es nur noch 10. Sie haben das Spiel begonnen, weil Sie wussten, dass Sie es bis zum Ende hätten schaffen müssen, und weil Sie wussten, wie Sie Ihre Energie dosieren können.«

Die Panini-Gruppe, ein italienisches Unternehmen mit Sitz in Modena, ist weltweit für ihre Sammelkärtchen und WM-Stickeralben bekannt, die seit 1970 zu jedem Turnier erschienen sind. Die Porträts der Stars erfreuen sich auch im Vorfeld der Weltmeisterschaft in Katar großer Beliebtheit. Zur EM 2024 will Panini aber aus dem Geschäft aussteigen.

kjo/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.