Niederlage in München Buffon übernimmt Verantwortung für Juve-Pleite

Gianluigi Buffon hat den Schuldigen für die Niederlage von Juventus Turin beim FC Bayern gefunden: Es war er selbst. Der Torwart räumte entscheidende Fehler in dem Viertelfinal-Hinspiel ein. Damit habe er "das Match ruiniert".

Juventus-Keeper Buffon: "Es passiert im Fußball, dass man Fehler macht"
dapd

Juventus-Keeper Buffon: "Es passiert im Fußball, dass man Fehler macht"


Hamburg - Gianluigi Buffon von Juventus Turin hat die Schuld für die 0:2-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München auf sich genommen. "Es tut mir leid, dass ich das Match ruiniert habe. Es tut mir für mich, für die Mannschaft und für die Tifosi leid. Es passiert im Fußball, dass man Fehler macht", sagte der italienische Nationaltorhüter.

Auch die Kritik von Franz Beckenbauer, der ihn als "Rentner" bezeichnet hatte, kann der 35-Jährige nachvollziehen: "Ich habe nichts gegen das einzuwenden, was der alte Weise Beckenbauer gesagt hat. Ich muss still sein und auf das nächste Spiel warten." Das Rückspiel in Turin findet am kommenden Mittwoch statt.

Buffon hatte bereits in der ersten Spielminute einen - allerdings abgefälschten - Distanzschuss von David Alaba unterschätzt und zum 1:0 passieren lassen. Auch beim 2:0 durch Thomas Müller sah er schlecht aus, als er einen Schuss von Luiz Gustavo nur abprallen ließ.

aha/sid



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
atherom 04.04.2013
1. dem 2. ging Abseits voraus, hat sogar der deutsche
Fernsehkommentator eingeräumt (und wann passiert das schon?), Juve war die schlechtere Mannschaft, hatte trotzdem Unentschieden erreichen koennen.
dibari 04.04.2013
2. Größe
Buffon erweist sich erneut als Sportsmann, er beweist Größe.
rudi_1957 04.04.2013
3. Kein Drama
Es kann jeder Fußballer mal einen Sch...tag haben. Beim Torwart sieht's halt blöd aus. Respekt für seine Aussage, und ein Torwart ist ja bekanntermaßen mit 35 noch lange kein Rentner.
FastHand 04.04.2013
4. Warum nur?
Dieser Ball von Alaba war für mich unhaltbar, da er vom Schützen aus erst nach links abgefälscht und dann nach rechts flog. Buffon hat schon so viele unhaltbare in seiner Karriere rausgeholt. Er hat es nicht nötig, sich von Beckenbauer beschimpfen zu lassen. Ich kann Gianluigi nicht verstehen. Aber diese Demut gefällt mir, würde auch anderen, nicht nur bekannten Sportlern, gut tun. Nicht wahr, Herr B.?
NilsOle 04.04.2013
5. Abseits?
Zitat von atheromFernsehkommentator eingeräumt (und wann passiert das schon?), Juve war die schlechtere Mannschaft, hatte trotzdem Unentschieden erreichen koennen.
Ich hatte mir das Video immer wieder angesehen. Im Moment von Gustavos Schuss ist der Kopf von Manzukic auf einer Höhe mit der Hacke des Angreifers. Es zählen alle Körperteile mit denen Tore erzielt werden können zur Abseitsregel. Dementsprechend verstehe ich die Situation als gleiche Höhe und damit kein Abseits. Und selbst wenns sehr knapp ist, gilt die Regel im Zweifel für den Angreifer. Ich denke beide Tore waren damit absolut regulär.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.