Bundesliga Ingolstadt entführt Punkt in Köln

Köln und Ingolstadt halten ihre Serien: Der 1. FC ist weiter zu Hause ungeschlagen, Ingolstadt verlor noch nie auswärts. Ein Ex-Kölner sicherte dem FCI den Punktgewinn.
Roger gegen Kölns Bittencourt: umkämpftes Duell

Roger gegen Kölns Bittencourt: umkämpftes Duell

Foto: Mika Volkmann/ Bongarts/Getty Images

Wenn der FC Ingolstadt auswärts spielt, dann gibt es für die Heimmannschaft keinen Sieg. Allmählich scheint das zum Gesetz zu werden. In seinem vierten Auswärtsspiel gelang dem Bundesliga-Aufsteiger ein 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln. Mit je elf Punkten und zwei Minustoren stehen die Tabellennachbarn auf den Plätzen fünf und sechs. Köln steht aufgrund mehr geschossener Tore einen Platz vor dem FCI.

Den ersten Treffer des Abends erzielte Anthony Modeste bereits nach zehn Minuten. Der Ex-Kölner Marvin Matip traf an seinem 30. Geburtstag kurz darauf zum Ausgleich (21.).

"Mit dem Punkt kann man absolut zufrieden sein. Wir haben gegen eine starke Mannschaft gespielt und uns mit Händen und Füßen gewehrt. Das ist der Leidenschaft meiner Mannschaft zu verdanken", sagte FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl anschließend. Auch Kölns Coach Peter Stöger war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

Der FC Ingolstadt reiste als bislang erfolgreichste Auswärtsmannschaft der Liga nach Köln. Zuvor hatte die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl bei seinen bisherigen drei Auftritten in Mainz, Augsburg und Bremen je 1:0 gewinnen können. Dies ist zuvor noch keinem Bundesligadebütanten gelungen. Aber auch die Heimbilanz der Kölner von Coach Peter Stöger ist in dieser Spielzeit vorzeigbar: zwei Siege, ein Unentschieden, noch ungeschlagen.

Dementsprechend selbstbewusst und druckvoll legte der Gastgeber los. Bereits in der zweiten Spielminute hatte Yuya Osako eine gute Möglichkeit am Fünfmeterraum, dessen Schuss wurde jedoch geblockt. In der zehnten Minute wurde das Engagement der Kölner belohnt: Marcel Risse durfte auf der rechten Außenbahn ungehindert flanken, Modeste erzielte mit einem Kopfball aus etwa zwölf Metern die Führung.

Schnelle Antwort vom Ex-Kölner Matip

Trotz des frühen Rückstands fiel der FCI aber nicht in einen Schockzustand, präsentierte sich stattdessen mutig: In der 21. Minute gelang Ingolstadts Kapitän Matip der Ausgleichstreffer per Kopf. Für den Verteidiger war es das erste Bundesliga-Tor seit der Spielzeit 2005/2006, damals hatte er noch im Trikot des 1. FC Kölns getroffen, bei dem er von 2005 bis 2010 unter Vertrag stand.

Das Duell zwischen den Teams der beiden österreichischen Trainer Stöger und Hasenhüttl blieb zunächst unterhaltsam, offensiv und ausgeglichen. In der 22. Minute vergab Simon Zoller aus spitzem Winkel. Kurz darauf hatte Frederik Sörensen eine Kopfballchance nach einem Eckball (23.). Bei den Gästen ließ Stefan Lex eine gute Möglichkeit nach einem Konter ungenutzt. Dessen Schuss hatte Kölns Torwart Timo Horn abwehren können.

Danach büßte die Partie an Tempo ein. Beide Mannschaften konnten sich bis zur Halbzeitpause keine zwingenden Szenen mehr erspielen. Das 1:1 ging in Ordnung.

In der zweiten Hälfte machte sich der Spieltag unter der Woche bemerkbar: die Kräfte ließen nach. Köln hatte am Dienstag in Berlin verloren (0:2), Ingolstadt zu Hause gegen den Hamburger SV (0:1).

Die Ausgeglichenheit beider Mannschaften in der Tabelle spiegelte sich vor 47.800 Zuschauern auch auf dem Spielfeld wider: kein Team konnte sich Vorteile erspielen. In der 83. Minute wäre Köln beinahe doch noch der Siegtreffer gelungen. Osako scheiterte aber aus fünf Metern an Ingolstadt-Keeper Ramazan Özcan.

1. FC Köln - FC Ingolstadt 04 1:1 (1:1)
1:0 Modeste (10.)
1:1 Matip (21.)
1. FC Köln: Horn - Risse, Sørensen, Heintz, Hector - Lehmann, Gerhardt - Olkowski, Osako, Bittencourt (78. Svento) - Modeste
FC Ingolstadt 04: Özcan - Levels, Matip, Hübner, Suttner - Roger - Groß, Morales - Lex (61. Hartmann), Hinterseer (78. Pekhart), Leckie (90.+1 da Costa)
Schiedsrichter: Dingert
Zuschauer: 47.800
Gelbe Karten: Heintz (1), Lehmann (2) - Hübner (3), Levels (2), Matip (2)

jan
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.