Kölner Niederlage gegen Augsburg »Ich wusste gar nicht, dass er so gut schießen kann«

Der 1. FC Köln hat im achten Bundesligaheimspiel unter Steffen Baumgart erstmals verloren. Nach der Partie grummelte der FC-Coach. Augsburgs Niklas Dorsch war Mann des Spiels – und bekam selbst vom Gegner Komplimente.
Niklas Dorsch wird von seinen Teamkollegen gefeiert

Niklas Dorsch wird von seinen Teamkollegen gefeiert

Foto: Revierfoto / imago images/Revierfoto

Mit dem 1. FC Köln hat auch das letzte bislang zu Hause noch ungeschlagene Bundesligateam eine Niederlage im eigenen Stadion kassiert: Gegen den FC Augsburg verloren die Kölner 0:2 (0:0). Die Tore erzielten André Hahn (72. Minute) und Niklas Dorsch (88.).

94 Minuten lang hatte Steffen Baumgart wieder alles gegeben. Im T-Shirt war der Trainer des 1. FC Köln bei drei Grad Celsius am Spielfeldrand aktiv. Hatte gezetert, angefeuert und sogar eine Gelbe Karte wegen Ballwegschlagens kassiert. Als das Spiel beendet und der Fight verloren war, wirkte Baumgart erst einmal in sich gekehrt. Doch als sein Kollege Markus Weinzierl einen durchaus berechtigten Sieg für sein Team reklamierte, war Baumgart wieder im Angriffsmodus.

»Am Ende hat immer der Sieger Recht«, grummelte der FC-Coach. Und zwischen den Zeilen ließ sich erkennen, dass er es anders sah. »Wir haben den besseren Fußball gespielt, hatten die klar bessere Spielidee und die klareren Möglichkeiten«, sagte er: »Und am Ende heißt es: taktische Meisterleistung von Augsburg.«

Engagiert wie gewohnt: Kölns Trainr Steffen Baumgart

Engagiert wie gewohnt: Kölns Trainr Steffen Baumgart

Foto: Federico Gambarini / dpa

Statt zwei Spieltage vor dem Hinrunden-Ende mindestens für eine Nacht auf dem Conference- League-Platz sieben zu übernachten, hat der FC nun nur noch drei Punkte Vorsprung auf den FCA, der auf dem Relegationsplatz liegend in das Spiel gegangen war.

Und die schöne Heimserie ist auch noch dahin. Als einziger Bundesligist waren die Kölner vor Freitag zu Hause ungeschlagen. Sie hatten seit Baumgarts Amtsantritt gegen die Europacup-Teilnehmer Leipzig, Leverkusen und Union Berlin Punkte geholt und die anderen vier Heimspiele gewonnen. Und nun verloren sie ausgerechnet gegen die Augsburger. Die seit Ende Februar in 13 Auswärtsspielen in Folge nicht gewonnen hatten.

»Unterm Strich hat uns einfach die Killer-Qualität gefehlt«, sagte Kölns Interims-Sportchef Jörg Jakobs. Und richtete den Blick statt nach oben nun sicherheitshalber nach unten. In den zwei Spielen vor der Winterpause in Wolfsburg und gegen Stuttgart »wäre es gut, wenn wir noch Punkte sammeln«, sagte Jakobs.

Bei Augsburg wusste Weinzierl, bei wem er sich bedanken musste. »Das Traumtor von Niklas Dorsch war die Krönung seiner Leistung. Wir sehen, dass er unheimliche Qualität hat«, sagte der Trainer des FCA über Dorsch.

Özcan lobt Dorsch

Zunächst leitete der Matchwinner das 1:0 durch Hahn mit einem klugen Pass ein (72.), dann traf er selbst traumhaft in den Winkel (88.). Und sorgte damit sogar beim Gegner für Staunen. »Ich wusste gar nicht, dass er so gut schießen kann«, sagte Kölns Salih Özcan, der mit Dorsch im Sommer bei der U21-EM den Titel gewonnen hatte.

mfu/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.