Fußball-Bundesliga 4:0 zur Halbzeitpause – Leipzig führt Schalke vor

Was für ein Debakel für Schalke 04: Der Tabellenletzte der Bundesliga ging gegen Leipzig eine Halbzeit lang komplett unter. Ein Aufbäumen nach der Pause währte nur kurz.
Frustrierte Schalker

Frustrierte Schalker

Foto:

IMAGO/RHR-FOTO / IMAGO/RHR-Foto

Bundesliga-Schlusslicht gegen Bayern-Verfolger: Die Auftaktpartie des 17. Spieltags hatte einen klaren Favoriten – und der wurde seiner Rolle gerecht: RB Leipzig hat Schalke 04 6:1 (4:0) im eigenen Stadion besiegt und steht nun vorerst wieder auf dem zweiten Tabellenplatz.

Bereits nach wenigen Minuten waren die Leipziger in Führung gegangen. Ein langer Ball, eine ungeordnete Defensivarbeit – und ein strammer Schuss aus etwa 17 Metern, schon stand es 1:0 für die Gäste (7. Minute). André Silva hatte den Ball unten links im Schalker Tor untergebracht.

Der Ton des Abends war gesetzt. Einen Distanzschuss von Leipzigs Dominik Szoboszlai (10.) konnte Schalkes Keeper Alexander Schwolow noch parieren, doch nach einem Seitenwechsel stand Benjamin Henrichs völlig frei rechts im Strafraum und verwandelte souverän zum 2:0 (15.).

Schalkes kurzes Aufbäumen

Und so ging das Debakel weiter: Konrad Laimers Versuch (19.) und ein nicht gegebenes Abseitstor von Dani Olmo (22.) führten zwar noch nicht zum dritten Treffer, doch kurz vor der Halbzeitpause waren es erneut Silva (44.) und Timo Werner (45.+2), die aus kurzer Distanz trafen.

Timo Werner führte sich bei seinem Startelf-Comeback nach langer Verletzungspause gleich mit einem Treffer ein

Timo Werner führte sich bei seinem Startelf-Comeback nach langer Verletzungspause gleich mit einem Treffer ein

Foto: Martin Meissner / AP

Mit lauten Pfiffen waren die Schalker in die Pause verabschiedet worden. Und das schienen sich die Spieler zu Herzen genommen zu haben. Der Japaner Sōichirō Kōzuki setzte sich nach einem Pass mit einem Kontakt sehenswert von seinen Bewachern ab und traf tatsächlich zum 1:4 (56.).

Es gab ein Aufbäumen, doch es währte nicht lange. Leipzig kam wieder besser in die Partie und Silva hätte mit seinem Schuss in der 78. Minute fast sein drittes Tor erzielt, Schalke-Keeper Schwolow verhinderte das. Das fünfte Tor fiel dann trotzdem, Olmo schlenzte den Ball traumhaft ins obere Eck (83.). Den Schlusspunkt setzte Yussuf Poulsen, der nach einem Lauf in die Tiefe das halbe Dutzend vollmachte (89.).

bka
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.