+++ Fußball-Transferticker +++ Schalke verleiht Clemens nach Mainz

Schalke hat den Wechsel auf Leihbasis von Christian Clemens nach Mainz bestätigt. Ludovic Obraniak könnte Werder verlassen, Leverkusen hat einen Brasilianer verpflichtet. Alle Wechsel und Gerüchte der Winterpause im Ticker.

Schalke-Profi Clemens: Ausleihe nach Mainz?
DPA

Schalke-Profi Clemens: Ausleihe nach Mainz?


SPIEGEL ONLINE Fußball
+++ Piräus trennt sich von Trainer Michel +++

[19.41 Uhr] Griechenlands Rekordmeister Olympiakos Piräus hat sich von seinem spanischen Trainer José Miguel González, genannt Michel, getrennt. "Die gesamte Familie von Olympiakos bedankt sich bei Michel für seinen Beitrag", hieß es in der Erklärung auf der Internetseite des griechischen Meisters.

Michel war mit Olympiakos griechischer Meister 2013 und 2014 und Pokalsieger 2013 geworden. Aktuell liegt Piräus in der Tabelle einen Punkt hinter Paok Saloniki auf Platz zwei. Den Trainerposten soll laut Medienberichten vorerst Ex-Nationaltorwart Antonis Nikopolidis übernehmen. (mon/dpa)

+++ Clemens-Wechsel nach Mainz bestätigt +++

[19.01 Uhr] Nun ist der Transfer perfekt: Christian Clemens wechselt auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zum FSV Mainz 05. Schalke hat den Wechsel, über den zuvor bereits verschiedene Medien berichtet hatten, am Dienstagabend bestätigt. Der Mittelfeldspieler wird in den kommenden eineinhalb Jahren bis zum Ende der Saison 2015/2016 für den FSV auflaufen. Die Reise ins Trainingslager des RevierKlubs nach Katar am Dienstag trat Clemens gar nicht erst an. Der 23-Jährige war im Sommer 2013 vom 1. FC Köln zu den Knappen gewechselt, brachte es seitdem aber nur auf 19 Bundesligaspiele und sechs Einsätze in der Champions League. Sein Vertrag auf Schalke läuft noch bis 2017.

+++ Leverkusen verpflichtet Brasilianer Ramalho +++

[16.39 Uhr] Bayer Leverkusen hat den brasilianischen Abwehrspieler André Ramalho vom österreichischen Tabellenführer RB Salzburg verpflichtet. Der 22-Jährige wird im Sommer ablösefrei zum Champions-League-Teilnehmer wechseln und folgt damit seinem früheren Trainer Roger Schmidt. Ramalho erhält einen Vertrag bis 2019.

"Ramalho ist ein talentierter und junger Defensiv-Allrounder, der mit unserem Trainer bereits zwei erfolgreiche Jahre zusammengearbeitet hat", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler: "Er wird uns ab der neuen Saison bei unseren vielen Pflichtspielen mit seiner Vielseitigkeit sehr helfen können." (mon/sid)

+++ Leipzig will vier Neue holen +++

[16.24 Uhr] RB Leipzig will sich für die Rückrunde der 2. Liga verstärken. "Wir wollen in der Winterpause noch zwei bis drei Stürmer sowie einen Innenverteidiger verpflichten", sagte Trainer Alexander Zorniger beim Trainingsstart. Aus dem aktuellen Kader fehlen derzeit Clemens Fandrich und Dominik Kaiser wegen eines grippalen Infekts. Kaiser soll bis zum Lauftrainingslager an diesem Mittwoch wieder fit sein. Die Zukunft von Fandrich ist weiter offen. Erstmals wieder dabei war Henrik Ernst. Nach seinem Kreuzbandriss im Februar 2014 trainierte der Mittelfeldspieler wieder mit der Mannschaft. (mon/dpa)

+++ St. Pauli löst Vertrag mit Vrabec auf +++

[13.38 Uhr] Der FC St. Pauli und Roland Vrabec gehen endgültig getrennte Wege. Der Zweitligist und sein ehemaliger Cheftrainer haben den noch bis zum 30. Juni dieses Jahres gültigen Vertrag aufgelöst. Das teilte der Klub mit, ohne dabei nähere Angaben über die Modalitäten zu machen. Vrabec ist damit wieder frei für mögliche neue Engagements als Coach.

Nach der Trennung von Michael Frontzeck am 6. November 2013 hatte dessen damaliger Assistent Vrabec das Traineramt zunächst für sechs Spiele auf Bewährung übernommen. Kurz vor Weihnachten wurde der 40-Jährige zum Cheftrainer befördert. Nach einem schwachen Start in die laufende Saison wurde Vrabec am 3. September 2014 beurlaubt.

+++ Obraniak steht vor Abschied aus Bremen +++

[11.28 Uhr] Mittelfeldspieler Ludovic Obraniak steht offenbar vor dem Abschied von Werder Bremen. Der Pole reiste nicht mit dem Rest der Mannschaft ins Trainingslager nach Belek. "Wir haben klar gesagt, dass wir dem ein oder anderen Spieler keine Steine in den Weg legen werden, wenn sich für ihn eine Möglichkeit ergibt. Die ergibt sich eventuell für Ludovic, deshalb ist er erstmal nicht dabei, wird aber in zwei bis drei Tagen nachreisen", sagte Sportchef Thomas Eichin.

Obraniak war vor einem Jahr für rund 1,5 Millionen Euro von Girondins Bordeaux zu Werder gewechselt, setzte sich bei den Bremern aber nie durch. "Ich sehe mir etwas an", hatte Obraniak am Montag gesagt, den interessierten Verein aber nicht preisgegeben. (mon/sid)

+++ Werder will Wiedwald +++

[9.31 Uhr] Ein neuer Torwart für Werder? Die Bremer wollen Frankfurts Ersatzkeeper Felix Wiedwald verpflichten. "Wolf und Wiedwald müssten sich duellieren", sagte Eichin für den Fall, dass der Transfer klappt. Raphael Wolf, der einen Vertrag bis 2017 hat, kam in der Hinrunde auf 16 Einsätze für Werder. Wiedwald war am Dienstag bei der Eintracht wieder ins Teamtraining eingestiegen. Der 24-Jährige war Anfang Dezember an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt und ist nach eigenen Angaben wieder fit. "Ich fühle mich gut und bin wieder bei 90 Prozent", sagte er.

Wiedwald hatte zunächst als Vertreter des verletzten Stammkeepers Kevin Trapp überzeugt. Nach seinem Ausfall kam dann Ex-Nationaltorwart Timo Hildebrand zum Einsatz. In der Rückrunde will Trapp, der schon länger wieder im Training steht, zurück zwischen die Pfosten. Wiedwald, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, war von 1999 bis 2011 für Nachwuchsmannschaften der Bremer aktiv. In der Bundesliga kam er für den Klub jedoch nie zum Einsatz. (mon/dpa)

Das sind die Transfers und Gerüchte vom Montag, 5. Januar.



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kascnik 06.01.2015
1. RedBull
entblößt sich selbst. Zur Hinserie nicht 1., flugs ne neue Mannschaft! Was sollen den Teams aus der unteren Tabellenhälfte sagen, die mit eigen erwirtschafteten Geld derartige Sprünge nicht leisten können. Eine Frechheit. Nur, reichen wirds für den Aufstieg dennoch nicht, schon Hoffenheim ist an dieser Art von Panikkäufen fast zerbrochen!
krumpf 06.01.2015
2.
Das wäre schon klasse, wenn Wiedwald wirklich zurückkommen sollte, und das schon im Winter. Husic könnte man dann in der zweiten Mannschaft für die Zukunft aufbauen. Schade, dass Obraniak jetzt wohl endgültig als Flop bezeichnet werden muss. Ich hätte mir gewünscht, dass er doch noch in Bremen Fuß fassen kann.
zewavera 06.01.2015
3. @kacnik
Sie haben völlig Recht. 1. ist es echt Wettbewerbsverzerrung, wenn die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren der Hinrunde lieber die Offensive verstärkt. 2. wurde noch kein Zugang genannt. evtl. wird jemand geliehen oder aus der Jugend gezogen 3. selbst wenn dem nicht so ist, dann sind die Bedingungen halt andere und viele froh darüber, dass sich auch in der zweiten Liga während der Winterpause mit Qualitätssteigerung beschäftigt wird.
gästeblock 06.01.2015
4.
@3...Ist wahrscheinlich jemand unter Nr. 1, der Angst, dass Leipzig dessen Verein noch überholt ( Lautern, Düsseldorf, Ingolstadt).
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.