Bundesliga Leverkusen ist in der Champions League, Mainz schießt Hoffenheim von Europa-League-Platz

Durch einen Sieg in Berlin spielt Bayer Leverkusen im kommenden Jahr in der Königsklasse. Wolfsburg zerlegte Augsburg und zog in die Europa League ein. Hoffenheim patzte in Mainz.

Leverkusener Jubel in Berlin
Thomas F. Starke / Getty Images

Leverkusener Jubel in Berlin


Hertha BSC Berlin - Bayer 04 Leverkusen 1:5 (1:2)

Leverkusen spielt nächste Saison in der Champions League. Die Werkself hat durch den Auswärtssieg Borussia Mönchengladbach, das gegen Borussia Dortmund verlor, von Platz vier verdrängt. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte Jungstar Kai Havertz die Gäste in der 28. Minute aus spitzem Winkel mit einem Schuss ins kurze Eck in Führung. Es war der 17. Saisontreffer für den 19-Jährigen und bereits das neunte Mal, dass er die Führung für sein Team erzielte.

Nur sechs Minuten später glich Valentino Lazaro nach Vorarbeit von Ondrej Duda für Berlin aus. Nach einem Traumpass von Wendell erzielte dann Lucas Alario vor der Pause das 2:1 (38.). Im zweiten Spielabschnitt machten Julian Brandt per Direktabnahme (54.), und Alario (72. und 88.) alles klar.

VfL Wolfsburg - FC Augsburg 8:1 (3:0)

Auch der VfL Wolfsburg ist in der nächsten Saison europäisch vertreten. Gegen harmlose Augsburger hatte das Team des scheidenden Coachs Bruno Labbadia keinerlei Probleme und spielt damit in der Spielzeit 2019/2020 in der Europa League. Wout Weghort profitierte in der 21. Minute von einem Fehler des aus Hoffenheim ausgeliehenen Torwart Gregor Kobel, der den Ball aus seinen Händen fallenließ. Erneut Weghorst (37.) und Robin Knoche (41.) sorgen schon in der 1. Halbzeit für klare Verhältnisse.

In der zweiten Hälfte machte Weghorst dann in der 55. Minute seinen Hattrick perfekt, bevor Elvis Rexhbecaj ein Doppelpack (57. und 60.) gelang. Julian Schieber sorgte noch für den Augsburger Ehrentreffer (82.). Für Wolfsburg traf noch Josip Brekalo (85.). Für den Schlusspunkt sorgte Kevin Danso (89.) per Eigentor. Der FC Augsburg beendet die Saison nach der Niederlage auf Rang 15.

Mainzer Jubel, Hoffenheimer Frust
ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX

Mainzer Jubel, Hoffenheimer Frust

1. FSV Mainz 05 - TSG Hoffenheim 4:2 (0:2)

Die TSG Hoffenheim hat die Teilnahme an der Europa League in der kommenden Saison verpasst. Das Team von Julian Nagelsmann ging zunächst durch Treffer von Ishak Belfodil (12.) und Andrej Kramaric in Führung, schwächte sich dann jedoch durch einen Platzverweis für Christoph Baumgartner selbst.

Mainz kam in der 66. Minute nochmal durch einen Foulelfmeter von Daniel Brosinski ran, bevor Jean-Paul Boëtius (83., 90.) doppelt traf und Jean-Philippe Mateta (90.+4) den Hoffenheimer Albtraum perfekt machte.

SC Freiburg - 1. FC Nürnberg 5:1 (2:0)

Der SC Freiburg hat den 1. FC Nürnberg mit einer deutlichen Niederlage in die Zweitklassigkeit verabschiedet. Marco Terrazzino (7.) und Luca Waldschmidt (34.) brachten den Sport-Club schon vor der Pause in Führung, Nils Petersen (54., 56.) mit einem Doppelpack und Vincenzo Grifo (61.) sorgten für einen positiven Saisonabschluss in Freiburg. Daran änderte auch der Treffer von Nürnbergs Eduard Löwen in der 69. Minute nicht.

Claudio Pizarro erzielte den letzten Bremer Saisontreffer
Carmen Jaspersen / DPA

Claudio Pizarro erzielte den letzten Bremer Saisontreffer

Werder Bremen - RB Leipzig 2:1 (1:0)

Bremens Milot Rashica (35.) traf vom Elfmeterpunkt, Leipzigs Bruma verschoss - so sah es für Werder lange nach einem Sieg gegen den Tabellendritten aus. Nordi Mukiele glich kurz vor Abpfiff aus (86.), doch Claudio Pizarro sorgte kurze Zeit später für den Bremer Siegtreffer (88.). Werder verpasste durch die Siege der direkten Konkurrenten die Teilnahme an der Europa League.

Fortuna Düsseldorf - Hannover 96 2:1 (0:0)

Die Fortuna hat sich mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschiedet. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte trafen Rouven Hennings (56.) und Kenan Karaman (60.) für den Gastgeber. Nicolai Müller gelang nur noch der Anschlusstreffer (78.). Düsseldorf beendet die Saison als Aufsteiger auf dem zehnten Platz, Hannover stand schon vor dem Spiel als Absteiger fest und geht als Tabellensiebzehnter in die 2. Liga.

FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 0:0

Schalke 04 und der VfB Stuttgart trennten sich zum Saisonabschluss torlos.

svs/tip



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon1899 18.05.2019
1.
Glückwunsch an den sportlichen FSV Mainz, der trotz Rückstand noch gewonnen hat, obwohl es um nichts mehr ging. Das ist echter Sport.
widower+2 18.05.2019
2. Nur eine gute Nachricht heute
Nämlich dass Hoffenheim die EL verpasst hat und Frankfurt drin ist.
M. Vikings 18.05.2019
3. Das Lob des Tages geht nach Mainz.
Nach 0:2 Rückstand das Spiel noch gedreht, obwohl es für Mainz um nichts mehr ging. Sportlich einwandfrei. Der Preis für den Trottel des Tages geht nach Hoffenheim. Herzlichen Glückwunsch und viele Dank Herr B. Das Ergerbnisd freut mich einfach für Frankfurt, nachden sie soviel Kurzweile verbreitet haben.
Metalfan 18.05.2019
4. Jetzt,
nachdem alles vorbei ist, vergleiche man den Endstand mit den "Expertentips" vor Beginn der Saison: https://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-bayern-muenchen-wird-meister-borussia-dortmund-knapp-dahinter-a-1224040.html
xaka 18.05.2019
5. Das Lob an Mainz kann gar nicht groß genug sein
Sportlich klar aller Ehre wert ... dass sie damit der Eintracht geholfen haben, quasi so als Nachbarschaftshilfe ... Chapeau !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.