Bundesliga Leverkusen gewinnt in Augsburg

Zweiter Sieg in Serie: Beim verdienten Erfolg der Leverkusener gegen Augsburg erzielte Karim Bellarabi das 50.000. Tor der Bundesliga-Historie. Auch Chicharito gelang ein besonderer Treffer.

Leverkusener Spieler
Getty Images

Leverkusener Spieler


Bayer Leverkusen hat zum Auftakt des 21. Spieltags beim FC Augsburg 3:1 (2:0) gewonnen. Karim Bellarabi schrieb in der 23. Minute Geschichte: Der Angreifer erzielte den Führungstreffer und zugleich das 50.000. Tor der Bundesliga-Historie. Leverkusen springt durch den Erfolg zumindest vorübergehend auf Rang acht, Augsburg hat als 13. weiterhin acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Leverkusens Trainer Roger Schmidt musste in der Abwehr auf Ömer Toprak verzichten. Der Kapitän war gelbgesperrt und wurde durch Winterzugang Aleksandar Dragovic ersetzt. Augsburgs Coach Manuel Baum nahm sogar fünf Änderungen vor. Unter anderem bekam der ehemalige Leverkusener Dominik Kohr den Vorzug vor Jonathan Schmid.

In einer ansehnlichen Anfangsphase hatte Augsburgs Ja-Cheol Koo die erste Chance, um sein Team in Führung zu bringen. Nachdem der Südkoreaner Dragovic ausgespielt hatte, setzte er den Ball knapp am Tor vorbei (18. Minute). In der Folge wurden die Gäste immer stärker. Zunächst scheiterte Kevin Kampl noch an Marvin Hitz (20.), wenig später war es dann Bellarabi, dem der Jubiläums-Treffer gelang. Nach einem Angriff über die rechte Seite musste der Nationalspieler aus kurzer Distanz nur noch einschieben (23.).

Chicharito schreibt ebenfalls Geschichte

Bellarabi hätte nach einem schönen Zuspiel vom erst 17-jährigen Kai Havertz sogar erhöhen können (32.), das überließ er seinem Sturmpartner Chicharito. Der Mexikaner schloss eine schöne Kombination aus acht Metern erfolgreich ab und sorgte damit vor der Halbzeit für den 900. Auswärtstreffer der Leverkusener Vereinsgeschichte (43.).

Augsburg hatte im Heimspiel gegen Bremen vor zwei Wochen einen Rückstand in der letzten Minute drehen können und agierte dementsprechend selbstbewusst nach Wiederbeginn. Erst setzte Daniel Baier einen Ball aus der Distanz knapp neben das Tor (55.), nur drei Minuten später lief Raul Bobadilla alleine auf Bernd Leno zu, um dann aber kläglich zu scheitern (58.).

Besser macht es dann Kohr. Der 23-Jährige erzielte den Anschlusstreffer, nachdem er von Takashi Usami freigespielt worden war (60.). Doch die Freude währte nur kurz. Chicharito wurde erneut von Havartz in Szene gesetzt und traf zum 3:1 (65.). Schmidt nahm den zweifachen Torschützen anschließend vom Feld, damit dieser sich frühzeitig auf das wichtige Champions-League-Spiel am Dienstag gegen Atlético Madrid (20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) vorbereiten konnte.

Augsburg erholte sich von dem Gegentreffer nicht mehr und konnte keine Gefahr mehr entwickeln. Leverkusen brachte das Resultat souverän über die Zeit und feierte den zweiten Sieg in Serie.

FC Augsburg - Bayer Leverkusen 1:3 (0:2)
0:1 Bellarabi (23.)
0:2 Chicharito (43.)
1:2 Kohr (60.)
1:3 Chicharito (65.)

FC Augsburg: Hitz - Verhaegh, Janker, Hinteregger, Max - Baier - Teigl (71. Ji), Kohr (88. Leitner), Koo, Usami - Bobadilla
Bayer Leverkusen: Leno - Henrichs, Jedvaj, Dragovic, Wendell - L. Bender (44. Aranguiz), Kampl - Bellarabi, Brandt (59. Volland) - Havertz - Chicharito (67. Baumgartlinger)

Zuschauer: 24.000
Schiedsrichter: Harm Osmers
Gelbe Karten: Verhaegh, Max



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lfv 17.02.2017
1. Zwei Fehler in einem Satz
"Der Kapitän war gelbgesperrt und wurde durch Winterzugang Aleksandar Dragovic ersetzt." Das sind gleich zwei Fehler in einem Satz: Toprak ist nur der Ersatzkapitän für Bender (der heute selbst auf dem Platz stand) und Dragovic kam schon im Sommer.
gibmichdiekirsche 17.02.2017
2. Alles roger?
Erstaunlich (oder angesichts des Kaders auch wieder nicht), dass und wie B04 sich langsam aber sicher aus der Krise arbeitet. Bin gespannt, ob sich auch Roger Schmidt damit mal wieder gerettet hat. Das 50.000te Ligator gelang Chicharito. Denn das "Seitennetz-Tor" des Mannschaftskameraden Kießling in Hoffenheim wird doch sicher nicht gezählt, oder?
Stäffelesrutscher 18.02.2017
3.
»Schmidt nahm den zweifachen Torschützen anschließend vom Feld, damit dieser sich frühzeitig auf das wichtige Champions-League-Spiel am Dienstag gegen Atlético Madrid (20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) vorbereiten konnte.« Echt jetzt? Der Spieler hat also nach seiner Auswechslung das Stadion verlassen und hat sich Videos der Atleti-Defensive reingezogen, hat meditiert oder Reggaeton gehört? Oder meinte der Schreiber vielleicht, dass er sich für das Spiel schonen sollte?
foolbar 18.02.2017
4.
Zitat von gibmichdiekirscheErstaunlich (oder angesichts des Kaders auch wieder nicht), dass und wie B04 sich langsam aber sicher aus der Krise arbeitet. Bin gespannt, ob sich auch Roger Schmidt damit mal wieder gerettet hat. Das 50.000te Ligator gelang Chicharito. Denn das "Seitennetz-Tor" des Mannschaftskameraden Kießling in Hoffenheim wird doch sicher nicht gezählt, oder?
So langsam denke ich auch, dass die Leverkusener sich gefangen haben. Bei 5 Pkt. Rückstand (ok, die Anderen haben noch nicht gespielt) könnten die doch noch gut mitmischen um den begehrten 3. Platz. Ansonsten gab es da bestimmt noch so einige Tore in der Historie mehr, welche zumindest zweifelhaft waren durch eigentliches Abseits etc. Gönnen wir dieses Jubiläumstor einfach dem Karim.
area69 18.02.2017
5. Sehr gut!
Hoffentlich kann Bayer diesen Schwung in das wichtige Spiel gegen Atletico mitnehmen. Schönes Fußballwochenende allerseits.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.