Sieg gegen Schalke Auch Leverkusen überholt die Bayern

Bayer Leverkusen überholt den FC Bayern München in der Bundesligatabelle. Schalke-Torwart Alexander Nübel faustet beim Leverkusener Führungstor daneben.
Lucas Alario traf nach einer Ecke zur Leverkusener Führung

Lucas Alario traf nach einer Ecke zur Leverkusener Führung

Foto: Guido Kirchner/dpa

Bayer Leverkusen bleibt in der Bundesliga auf Europapokal-Kurs. Durch den 2:1 (1:0)-Sieg gegen den FC Schalke 04 überholten die Leverkusener in der Tabelle den FC Bayern München und sind nun als Sechster der Liga punktgleich mit dem SC Freiburg und Schalke (je 25 Punkte). Lucas Alario traf doppelt für Leverkusen (15., 81.), Benito Raman gelang nur der Anschluss (82.).

Leverkusen hatte die Bayern in der vergangenen Woche geschlagen. Da die Münchner nun auch gegen Gladbach verloren, konnte Leverkusen am Rekordmeister vorbeiziehen.

Leverkusen kam früh vor das Tor der Schalker. Kai Havertz hob den Ball in den Strafraum, aber Karim Bellarabis Volley aus kurzer Distanz flog am Tor vorbei (4.). Schalkes erste Chance war ein Distanzschuss von Raman, den Lukas Hradecky parierte (8.). Die Führung der Hausherren fiel nach einer Eckenvariante: Einige Leverkusener positionierten sich im Fünfmeterraum und sorgten für ein Gedränge, in dem der herauseilende Torwart Alexander Nübel die Flanke von Leon Bailey nicht erreichte. Alario köpfte den Ball ins leere Tor (15.).

Fünf Minuten später legte Bailey mit einem Nachschuss das vermeintliche 2:0 nach, Schiedsrichter Harm Osmers erkannte aber eine vorangegangene Abseitsposition und ließ den Treffer nicht zählen (20.). Bayer blieb das bestimmende Team, hatte mehr Ballbesitz und kam öfter in den Angriff. In Folge eines langen Balls von Nübel hatte Raman aber die Chance zum Ausgleich. Als er alleine auf Hradecky zulief, traf er mit seinem Schuss aber nur den Torhüter (27.). Ähnlich ging es Alario kurz vor der Pause, als er aus zwei Metern an Nübel scheiterte (41.).

Nübel wirkt unsicher

Nach der Pause blieb Leverkusen bei Standards gefährlich. Nübel hatte zunächst Glück, dass Leverkusen es nicht ausnutzte, dass er einen Eckstoß nicht festhalten konnte (48.). Kurz darauf köpfte Julian Baumgartlinger nach einem Eckball aus wenigen Metern über das Tor (49.). Im Gegenzug jubelte Raman über seinen vermeintlichen Ausgleich, der Treffer zählte wegen einer knappen Abseitsstellung aber ebenfalls nicht (50.).

Danach wurde Schalker aktiver, kam aber kaum in Leverkusens Strafraum. Einige Fouls im Mittelfeld unterbrachen den Rhythmus des Spiels. Leverkusens Amiri prüfte Nübel mit einem Flachschuss aus der Distanz, der ließ den Ball nach vorne klatschen und konnte froh sein, dass Ozan Kabak vor den Stürmern der Gastgeber klärte (78.). Etwa zehn Minuten vor Schluss fiel dann aber doch das zweite Leverkusener Tor: Charles Aranguiz passte von der Grundlinie ins Zentrum zu Alario und der schob zum 2:0 ein (81.).

Die Vorentscheidung war das aber noch nicht. Denn im Gegenzug brachte der eingewechselte Ahmed Kutucu den Ball vom rechten Flügel in den Strafraum. Der Pass rutsche durch das Zentrum und landete bei Raman, der unbedrängt zum Anschluss traf (82.). Die Aufholjagd war aber nicht erfolgreich.

Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 2:1 (1:0)
1:0 Alario (15.)
2:0 Alario (81.)
2:1 Raman (82.)
Leverkusen: Hradecky - L. Bender, Dragovic, S. Bender, Wendell - Aranguiz, Baumgartlinger - Bellarabi (79. Volland), Havertz (71. Amiri), Bailey (59. Diaby) - Alario
Schalke: Nübel - Kenny (87. Uth), Kabak, McKennie, Oczipka - Serdar, Mascarell - Caligiuri (78. Matondo), Harit - Raman, Burgstaller (70. Kutucu)
Schiedsrichter: Osmers
Gelbe Karten: Wendell, Alario / Caligiuri, Raman
Zuschauer: 30.000

ptz
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.