Bundesliga Zwei Tore nicht gegeben, Leverkusen gewinnt trotzdem

Zweimal hat der Videoassistent eingegriffen, Leverkusen hat das Spiel gegen den FC Augsburg trotzdem gewonnen. Während Bayer auf Europakurs bleibt, verpasste der FCA den sicheren Klassenerhalt.

Bayer Leverkusen hatte allen Grund zu jubeln
Sebastian Widmann / Getty Images

Bayer Leverkusen hatte allen Grund zu jubeln


Bayer Leverkusen hat 4:1 (1:1) beim FC Augsburg gewonnen. Kevin Danso (12. Minute) brachte Augsburg zwar in Führung, dann aber trafen Kevin Volland (15.), Kai Havertz (48.), Jonathan Tah (60.) und Julian Brandt (90.) für Leverkusen.

Durch den Sieg steht Leverkusen nun auf dem sechsten Platz, der sicher für die Europa League qualifiziert. Zwei Punkte trennen die Mannschaft von Peter Bosz von der Champions League. Der FC Augsburg verpasste derweil den sicheren Klassenerhalt. Nach wie vor hat der FCA aber zehn Punkte Abstand auf den Relegationsplatz. Verliert der VfB Stuttgart am Samstag gegen Gladbach, bleibt Augsburg sicher in der Liga.

Für den FCA begann das Spiel wie beim 6:0-Sieg gegen Stuttgart in der Vorwoche chancenreich. Augsburgs Kapitän Daniel Baier prüfte Leverkusens Torhüter Lukas Hradecky schon nach vier Minuten mit einem Volleyschuss aus 25 Metern. Kevin Danso (12.) erzielte kurz darauf per Kopfball nach einem Eckstoß das 1:0. Leverkusen glich aber schnell aus: Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete Bayer schnell um, Charles Aránguiz legte für Kevin Volland im Strafraum auf, dessen Schuss flog an die Unterkante der Latte und von da ins Tor (15.).

Sechs Minuten später traf Alario aus kurzer Distanz, der Videoassistent griff jedoch ein, Schiedsrichter Frank Willenborg nahm den Treffer wegen einer knappen Abseitsposition von Vorlagengeber Mitchell Weiser zurück. Alario vergab kurz vor der Pause noch eine Großchance, als er aus zehn Metern an die Latte schoss (45.+2).

Havertz und Tah schießen Leverkusen zum Sieg

Kurz nach der Pause gelang Kai Havertz ein sehenswertes Tor zur Führung (48.). Nach einer Flanke von Volland hob er den Ball per Dropkick über Gregor Kobel hinweg ins Tor. Zum zweiten Mal griff der Videoassistent ein, als Kevin Danso ins eigene Tor köpfte (56.). Dabei wurde er aber von Jonathan Tah bedrängt, der im passiven Abseits stand. Das Eigentor wurde nicht gewertet.

Tah erzielte vier Minuten später aber den vorentscheidenden Treffer (60.). Einen direkten Freistoß von Julian Brandt ließ Kobel klatschen, Tah staubte aus kurzer Distanz ab. Danach spielte Leverkusen auf Ballbesitz. Augsburgs Trainer Schmidt wechselte mit Julian Schieber zwar noch einen Stürmer ein, der konnte die Niederlage aber nicht mehr verhindern. Julian Brandt (90.) erzielte kurz vor Schluss das 4:1.

FC Augsburg - Bayer Leverkusen 1:4 (1:1)
1:0 Danso (12.)
1:1 Volland (15.)
1:2 Havertz (48.)
1:3 Tah (60.)
1:4 Brandt (88.)
FC Augsburg: Kobel - Stafylidis, Gouweleeuw, Danso (61. Koo), Schmid - Khedira, Baier, Gregoritsch - Max (82. Teigl), Richter (71. Schieber), Hahn
Bayer Leverkusen: Hradecky - Wendell, S. Bender (46. Dragovic), Tah, Weiser (L. Bender) - Brandt, Baumgartlinger, Aránguiz - Volland, Alario (85. Kohr), Havertz
Schiedsrichter: Willenborg
Gelbe Karten: Schmid / -
Zuschauer: 26404

Anmerkung der Redaktion: Wir haben im ersten Satz das Ergebnis korrigiert.

ptz



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.