Bundesliga Bayern-Debakel in Stuttgart

Böse Pleite für den FC Bayern: Beim Meister aus Stuttgart kamen Kahn, Klose und Co. am 13. Spieltag unter die Räder - und verloren zudem Abwehrchef Lucio. Der Hamburger SV punktete auf Schalke, rutschte aber in der Tabelle auf Rang drei ab. Neuer Zweiter ist Werder Bremen.


Hamburg - Der FC Bayern unterlag in Stuttgart 1:3 (0:3), konnte die Tabellenführung aber mit 28 Punkten verteidigen, da Hamburg in Schalke 1:1 (1:1) spielte. Der HSV hat nun 27 Punkte auf dem Konto und ist Dritter. Werder Bremen zog durch das 4:0 (2:0) gegen den Karlsruher SC dank des besseren Torverhältnisses an den Hamburgern vorbei. In den weiteren Partien besiegte Hansa Rostock Energie Cottbus mit 3:2 (1:0)-Toren, Frankfurt kam in Dortmund zu einem 1:1(0:0)-Unentschieden. Hertha BSC Berlin bezwang Hannover 96 1:0 (0:0).

Im Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion avancierte Stürmer Mario Gomez zum Matchwinner gegen die Bayern. Der Nationalspieler traf beim Südgipfel zweimal (10./42. Minute), das zwischenzeitliche 2:0 erzielte Mittelfeldspieler Yildiray Bastürk (30.). Luca Toni gelang in der 86. Minute nur noch der Ehrentreffer. Für die Münchner ist es die erste Saisonniederlage.

Das Team von Trainer Ottmar Hitzfeld war nur 43 Stunden nach dem 2:2 im Uefa-Cup gegen Bolton in der Anfangsphase völlig von der Rolle. Beim 0:1 kam erst Rechtsverteidiger Christian Lell bei der Flanke von VfB-Profi Ludovic Magnin zu spät, dann verschätze sich Martin Demichelis - Gomez schob etwas überrascht zur Führung ein. Beim 0:2 durch Bastürks Schuss aus 18 Metern machte Schlussmann Oliver Kahn keine glückliche Figur. Drei Minuten vor der Pause nutzte Gomez die Verwirrung in der Gästeabwehr und sorgte aus kurzer Distanz für die Entscheidung.

Bayern-Verteidiger Lucio verlor nach 70 Minuten die Nerven und holte mit den Ellenbogen gegen Magnin aus. Der Brasilianer sah dafür die Rote Karte und fehlt den Münchnern in den kommenden Wochen. "Wir werden die Lehren aus der Niederlage ziehen, dann werden wir wieder voll angreifen", sagte Bayern-Kapitän Kahn.

Bremen schießt den KSC ab

Die Bayern bleiben trotz der Niederlage Erster, denn durch das 1:1 auf Schalke verpasste es der Hamburger SV, am Rekordmeister vorbeizuziehen. Mladen Krstajic brachte die Hausherren mit einem Kopfball in Führung (12.). HSV-Stürmer Ivica Olic glich in der 35. Minute aus. Der Kroate war wie Krstajic per Kopf zur Stelle. "Ich denke es ist ein gerechtes Unentschieden - auch wenn wir zu wenig gezeigt haben", sagte HSV-Coach Huub Stevens.

Schalke musste ab der 25. Minute ohne Jermaine Jones auskommen, der nach einem Foul von Paolo Guerrero verletzt ausgewechselt werden musste. Ob der am Freitag in die Nationalelf berufene Jones Bundestrainer Joachim Löw für die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Zypern und Wales zur Verfügung steht, ist fraglich.

Gewinner des Spieltags ist Werder Bremen: Das Team von Trainer Thomas Schaaf schoss den KSC durch Tore des überragenden Spielmachers Diego (25./45.), Hugo Almeida (66.) und Naldo (76.) mit 4:0 ab und verbesserte sich auf Rang zwei. Bremen liegt mit 27 Punkten nur noch einen Punkt hinter Tabellenführer Bayern. "Das hat Spaß gemacht", sagte Werder-Trainer Schaaf.

Einen Sprung nach oben in der Tabelle machte auch Hertha BSC Berlin. Stürmer Andre Lima erzielte gegen Hannover bei Schneefall im Olympiastadion in der 87. Minute das Tor des Tages. Der Brasilianer war in der 36. Minute für den verletzten Marko Pantelic ins Spiel gekommen. Mit 17 Zählern ist Berlin Zehnter.

Rostock siegt im Ost-Derby gegen Cottbus

Einen Platz und einen Punkt vor den Berlinern rangiert die Frankfurter Eintracht nach dem 1:1 bei Borussia Dortmund. Der Grieche Ioannis Amanatidis brachte die Gäste glücklich in Führung (55.), den überlegenen Dortmundern gelang durch Florian Kringe zehn Minuten vor Schluss der Ausgleich.

Hansa Rostock hat sich dank seines überragenden Stürmers Enrico Kern im Abstiegskampf wieder Luft verschafft. Der 28 Jahre alte Profi erzielte beim 3:2 (1:0) im Ost-Derby gegen Energie Cottbus alle drei Hansa-Treffer (18., 59., 73.) und verbesserte seine persönliche Bilanz auf fünf Saisontore. Für Cottbus trafen Vragel da Silva zum zwischenzeitlichen 1:1 (58.) und Ervin Skela (90.).

"Wir haben uns drei Punkte vorgenommen, und die haben wir geholt, deshalb bin ich zufrieden", sagte Hansa-Coach Frank Pagelsdorf. Rostock hat damit nach zuletzt vier sieglosen Spielen wieder sechs Punkte Vorsprung auf Tabellenschlusslicht Energie.

pav



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.