Topspiel der Bundesliga FC Bayern überrennt Dortmund und ist wieder Tabellenführer

Das Topspiel der Bundesliga wurde eine einseitige Angelegenheit: Der FC Bayern demontierte den bisherigen Tabellenführer Borussia Dortmund und gewann 5:0. Damit sind die Münchner wieder Erster.

Getty Images

Im Spitzenspiel der Bundesliga hat Titelverteidiger FC Bayern München 5:0 (4:0) gegen den bisherigen Tabellenführer Borussia Dortmund gewonnen. Sechs Spieltage vor Saisonende haben die Münchner mit 64 Punkten nun einen Punkt Vorsprung auf den BVB und die bessere Tordifferenz (+46/+31). "Das war eine Lehrstunde", sagte BVB-Trainer Lucien Favre nach dem Spiel bei Sky.

Die erste Hälfte glich der vom Hinspiel, fiel nur viel deutlicher zugunsten des Rekordmeisters aus. Auch damals hatten die Bayern von Anpfiff an enormen Druck ausgeübt und dem BVB das Spiel kaputt gemacht, Robert Lewandowski traf im November zum 1:0. Fast genau so lief es diesmal, nur dass Lewandowski nicht das 1:0, sondern das 2:0 erzielte. Und dass noch vor der Pause weitere Tore dazukamen.

Fotostrecke

14  Bilder
Bayern-Sieg über den BVB: Topspiel? Lehrstunde!

Die erste Chance hatten die Bayern schon nach 57 Sekunden, Mats Hummels kam nach einer Ecke zum Kopfball. Eine Szene mit Symbolwert: Bei der Verteidigung von Flanken waren die Dortmunder immer wieder völlig überfordert.

15 Bayern-Torschüsse in Hälfte eins

Das 1:0 durch Hummels kam nach einem hohen Ball zustande (10. Minute), genau so wie die Großzahl der folgenden Chancen durch Hummels (32., 39.), Thomas Müller (19., 41.) und Lewandowski (8., 38.) sowie das 3:0 und 4:0. Insgesamt kam München in den ersten 45 Minuten auf 15 Torschüsse, neun davon aufs Tor. Das sind unglaubliche Werte.

Das 2:0 durch Lewandowski entsprang einem Leichtsinnsfehler von Dan-Axel Zagadou (17.), vor dem 3:0 durch Javi Martínez konnte Dortmund den Ball nach einer Flanke nicht richtig klären (41.), das 4:0 köpfte Sergé Gnabry nach einer Flanke von Müller (43.). Dortmund fiel nach und nach auseinander. Eine einzige Chance hatte die Borussia in Hälfte eins: Mahmoud Dahoud hatte nach sechs Minuten aus rund 14 Metern den Außenpfosten getroffen.

BVB in Hälfte zwei ohne Torchance

Beim Hinspiel hatte Dortmund in einer rauschhaften zweiten Hälfte das Spiel gedreht, davon war die Mannschaft von Trainer Favre diesmal weit entfernt. Zwar erspielten sich die Münchner nicht mehr so viele Chancen, das war aber dem Tor-Sättigungsgrad der Bayern geschuldet als einer deutlichen Leistungssteigerung des BVB.

Lewandowski schoss in der 79. Minute nach Querpass von Gnabry noch über das Tor. Zehn Minuten später klappte es in gleicher Kombination besser - 5:0. Die sonst so starke Offensive von Borussia Dortmund hingegen erspielte sich in der gesamten zweiten Hälfte keine Chance mehr.

Bayern München - Borussia Dortmund 5:0 (4:0)
1:0 Hummels (10.)
2:0 Lewandowski (17.)
3:0 Martínez (41.)
4:0 Gnabry (43.)
5:0 Lewandowski (89.)
München: Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Thiago, Martínez (77. Goretzka) - Müller (80. Sanches) - Gnabry, Coman (68. Ribéry) - Lewandowski
Dortmund: Bürki - Piszczek (69. Wolf), Akanji, Zagadou (46. Weigl), Diallo - Witsel - Dahoud (62. Götze), Delaney - Sancho, Larsen - Reus
Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Manuel Gräfe
Gelbe Karten: Lewandowski - Delaney, Zagadou

luk



insgesamt 179 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Orthoklas 06.04.2019
1. Angekommen
Jetzt wird Dortmund schön auf die Eurocupplätze durchgereicht!
retterdernation 06.04.2019
2. Ich liebe es ...
diese Kraft der zwei Herzen. Bayern versüßt einem das Wochenende und zeigt sich diesmal würdig. Ein schneller Doppelschlag der Münchner lässt die Sonne auch für einen Berliner scheinen. Nachdem die eigene Mannschaft offensichtlich auseinanderbricht und spätestens kommende Saison gegen den Abstieg spielen wird, streicheln die Bayern nicht nur die Seelen der eigenen Fans. Wenn sich die Spieler des FC Bayern weiter zusammenreißen - wird es den 7. Titel in Folge geben. Obwohl man der Konkurrenz alle Chancen gab, diese Siegesserie zu stoppen. Was ein Spektakel. Mit einem geschmeidigen 4:0 zur Halbzeit hatten viele erst zum Ende des Spiels gerechnet. Zur selben Zeit brauchte man wohl in Dortmund Bier, viel Bier und noch mehr Bier. Was hatte man zuvor die Bayern niedergeschrieben in den Medien - an Trainer Nico Kovac gezweifelt. Sich über die Führungsriege lustig gemacht. Heute hat sich das OldtimerTeam ganz erfrischend präsentiert. Diese Spieler bestätigten offensichtlich alle Kritiker, dass sie nur noch ganz selten große Leistungen abrufen können. Was sie dann heute auch mal wieder taten, mit einem 5:0 Sieg. Sicherlich wird man in Dortmund an die 6. Minute denken. Immerhin ist so ein Aussenpfosten schon torgefährlich, wenn man ihn trifft. Aber auch nicht mehr. Man denkt daran und bestellt sich das nächste Bier in der Stadt, der alle den Meistertitel gegönnt hätten. Alle. Selbst die Bayern. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. In diesem Sinne - Prost!
frenchhornplayer85 06.04.2019
3.
Zurecht abgestraft worden! Glückwunsch Bayern, shame on you bvb! Ihr wart heute zwei Klassen besser!
amasan 06.04.2019
4. Es ist wahre Liebe!
Unfassbar geiles Spiel. Auf der einen Seite spritziger, temporeicher Fußball mit schnellen Pässen und Umschaltspiel. Auf der anderen Seite Altherren-Fußball ohne Meter zu machen. Favre komplett planlos, hatte wohl keine Idee. Seine Reaktion beim 5:0 sprach Bände! Randnotiz: Der Jubel von Gnabry mit Unterstützung vom Alaba wird lange Zeit in Erinnerung bleiben, was für eine witzige Idee :)
Objectives 06.04.2019
5. BVB Angsthasen
Das Glück war wohl nach den diversen Last-Minute Siegen aufgebraucht. Die Mannschaft aus Dortmund wird völlig überschätzt. Die Meisterschaft ist damit wohl entschieden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.