Fußball-Bundesliga FC Bayern nutzt Dortmunds Patzer

Der FC Bayern hat die Niederlage des BVB genutzt und den Rückstand auf die Dortmunder auf sechs Punkte verkürzt. Gegen RB Leipzig reichte ein Treffer von Franck Ribéry. Am Ende gab es noch zwei Platzverweise.

Franck Ribéry (l.), Renato Sanches
AFP

Franck Ribéry (l.), Renato Sanches


Bayern München - RB Leipzig 1:0 (0:0)

Ein Offensivfeuerwerk bekamen die Besucher in München zunächst nicht zu sehen, beide Teams konzentrierten sich auf die Abwehrarbeit. Dennoch gab es zwei gute Gelegenheiten: Für die Bayern traf Robert Lewandowski zunächst nur den Pfosten (24. Minute), Leipzigs Dayot Upamecano köpfte auf der anderen Seite an die Latte (36.).

Auch Thomas Müller verpasste in der 73. Minute nach Pass von David Alaba eine mögliche Führung, seine Direktabnahme ging knapp am Tor vorbei. Besser machte es dann Franck Ribéry, der gleich zwei Verteidiger verlud und den Siegtreffer erzielte (82.). Stefan Ilsanker sah nach einem Foul an Thiago die Rote Karte, Renato Sanches Gelb-Rot.

Der FC Bayern rückte dank des knappen Siegs auf sechs Punkte an den BVB heran, der am Dienstag gegen Fortuna Düsseldorf verloren hatte. Punktgleich mit Gladbach sind die Münchner weiter Tabellendritter. Leipzig steht mit fünf Punkten weniger als die Bayern auf Rang vier.

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 1:1 (0:1)

Werder war zwar zunächst aktiver, das erste Tor der Partie schoss jedoch Hoffenheim: Nico Schulz passte auf der linken Seite auf Leonardo Bittencourt, der den Ball direkt zum 1:0 ins Tor leitete (30.). Auf der anderen Seite verwehrte Schiedsrichter Markus Schmidt Werder-Angreifer Max Kruse einen Strafstoß, nachdem dieser Nuhu Adams an den angelegten Arm geschossen hatte.

Werders Theodor Gebre Selassie, der in der ersten Hälfte mit einem Aufsetzer nur die Latte getroffen hatte, gelang im zweiten Durchgang der Ausgleich: Eine Flanke von Ludwig Augustinsson konnte der tschechische Verteidiger relativ unbedrängt per Kopf über die Linie drücken (57.).

SC Freiburg - Hannover 96 1:1 (1:1)

Sechzehn Spiele, nur elf Punkte, Platz 17 - Hannover 96 wartet weiter auf den dritten Saisonsieg. Luca Waldschmidt hatte Freiburg per Elfmeter in Führung gebracht (3.), Michael Esser keine Abwehrchance. Gut zehn Minuten später sorgte Felipe per Kopf und im Anschluss an eine Ecke für den Ausgleich. Für den lange verletzten Brasilianer war es erst das zweite Tor im siebten Jahr bei 96. Glück hatte Hannover in der 45. Minute, als Schiedsrichter Christian Dingert einen Treffer von Pascal Stenzel wegen einer Abseitsposition aberkannte.

Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 2:2 (2:2)

Mainz 05 hat im Rhein-Main-Derby gegen Eintracht Frankfurt den sechsten Saisonsieg verpasst. Es waren gerade einmal zehn Minuten absolviert, als Mijat Gacinovic den Ball leichtfertig verlor und damit die Mainzer Führung einleitete: Jean-Philippe Mateta bediente Robin Quaison, Kevin Trapp hatte keine Abwehrmöglichkeit. Frankfurt brauchte einige Minuten, um sich von diesem Rückstand zu erholen. Dann schlug einmal mehr das Sturmduo der Eintracht zu: Sebastien Haller legte vor, Luka Jovic vollendete zum 1:1 (31.).

Vier Minuten später ging Mainz erneut in Führung - und wieder hieß der Torschütze Quaison. Die Vorlage lieferte Jean-Paul Boetius, ehe Quaison den Ball mit vollem Risiko in die kurze Ecke drosch. Und auch Frankfurts Jovic erzielte noch vor der Pause seinen zweiten Treffer: Im Anschluss an eine Ecke traf er per Kopf, es war schon der elfte Saisontreffer des Serben (45.+1). Die zweite Hälfte konnte mit der ersten nicht mithalten, es gab kaum noch Torszenen und so blieb es beim Remis.

tbe/bka



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
The Project 19.12.2018
1. Fraaaanck.....
....... der alte Mann und das Tor. "Jay-Jay Okocha - Gedächtnis Dreh".
fckicker1975 19.12.2018
2. da waren's nur noch sechs
.... Punkte! Jetzt noch ein Sieg von BMG am Freitag und vom FCB am Samstag! Das wäre doch am Spannung kaum noch zu überbieten. Wenn dann nach dem letzten Spieltag BMG oben steht, würde ich mich als Bayernfan riesig freuen, wenn mal jemand anderes die Bundesliga gewinnt! Wirklich mal wieder jemand anderes... Kein FCB und kein BVB!! Und das hat nichts mit Hochmut oder gönnen zu tun....
poitierstours 19.12.2018
3. Un-inspiriertes Bayern-Gekicke
Die bessere Mannschaft war klar Leipzig. Ein intelligentes System, das von Leipzig natürlich, hat gezeigt, wie "alt" ein Team von Stars, die Stars selbst, aussehen kann. Bayerns Spitzenspieler sind nicht gut aufgestellt. Leipzigs Spieler wirkten schneller, resoluter und einsatzfreudiger. Das generiert Leipzigs Mannschaft eindeutig aus einem besseren System. Chapeau.
ardiles 19.12.2018
4. Thomas Müller? Unterirdisch schlecht
Müller ist der einzige in der Geschichte der Bundesliga, der ohne Leistung eine Stammplatzgarantie hat. Und das geht vermutlich so: Rückendeckung von Fußball-Opa Hoeneß, weil er Bayer ist Rückendeckung von Journalisten, weil er ein guter Interviewpartner ist Rückendeckung von seiner Frau, die durch Verbal-Attacken seinen Stammplatz geinstagramt hat Leistung? Interessiert niemanden, wenn es um Müller geht, der vermutlich in keinem Spitzenteam in Europa überhaupt einen Stammplatz bekommen würde Schade um den Fußball, das eigentlich von Wettbewerb - auch innerhalb der Teams - lebt
gelbweste99 19.12.2018
5. Glückwunsch
Hatte das Vergnügen das Spiel 90 Minuten live zu sehen. Für Liverpool ein Freilos. Wird ein Spaziergang. Abwehr langsam, Gegenpressing quasi nicht vorhanden, Mittelfeld naja. Der Bayern Sturm hat auch schon bessere Tage gesehen. Die Dortmunder müssen sich keine ernsthaften Sorgen machen. Und für Dortmund wäre Platz 2 keine Schande. Für Bayern schon. Das Darf man in der Rückrunde nicht vergessen. Klar will jeder, der oben dabei ist, auch Meister werden. Egal was man den Medien sagt. Aber wenn man es muss wird es deutlich schwieriger. Und die internen Probleme die Bayern hat sind nicht zu übersehen. Es wird spannend. Meine Prognose: CL Liverpool: keine Chance Pokal Hertha: sollte klappen Bundesliga BVB: Vorteil BVB
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.