Bundesliga Bayern verliert gegen Hoffenheim, Dortmund kassiert späten Ausgleich

Bayern, Dortmund, Leverkusen und Leipzig - kein Champions-League-Teilnehmer hat am siebten Spieltag der Bundesliga gewonnen. Vier Teams liegen punktgleich an der Tabellenspitze - aber Schalke kann alle noch überholen.

Münchens Benjamin Pavard im Duell mit Kevin Akpoguma und Hoffenheims Torwart Oliver Baumann
Sebastian Widmann/Getty Images

Münchens Benjamin Pavard im Duell mit Kevin Akpoguma und Hoffenheims Torwart Oliver Baumann


Bayern München - TSG Hoffenheim 1:2 (0:0)

Nur vier Tage nach dem 7:2-Sieg in Tottenham verlor der FC Bayern München sein erstes Saisonspiel. Für Hoffenheim traf Sargis Adamyan in der 54. Minute nach einem Ballgewinn im Pressing von Sebastian Rudy gegen Corentin Tolisso. Bereits in der ersten Hälfte hatte der Armenier eine Riesenchance vergeben, als Jérôme Boateng ihm frei vor Manuel Neuer den Ball vom Fuß spitzelte.

Robert Lewandowski glich für die Münchner aus: Nach einem Anspiel von Thomas Müller köpfte der Stürmer den Ball in die lange Ecke (73. Minute). Alles sah nun nach einem Münchner Sturmlauf aus. Aber das Siegtor fiel für die Gäste - und wieder war es Adamyan. In seinem ersten Startelfeinsatz in der Bundesliga traf der Stürmer aus 18 Metern. Für die TSG war es erst der zweite Saisonsieg in der Liga nach dem Erfolg gegen Bremen.

SC Freiburg - Borussia Dortmund 2:2 (0:1)

Borussia Dortmund hat schon wieder eine Führung aus der Hand gegeben. Beim SC Freiburg kassierte der BVB in der 90. Minute den Ausgleich durch ein Eigentor von Manuel Akanji. Zuvor hatten Achraf Hakimi (67. Minute) und Axel Witsel (20.) für Dortmund getroffen. Luca Waldschmidt hatte zwischenzeitlich ein erstes Mal ausgeglichen (55.).

Für Christian Streich war Waldschmidts Tor der erste Treffer seiner Mannschaft, den er bei einem Heimspiel gegen den BVB bejubeln durfte. Kurz vor Schluss folgte der zweite, als der eingewechselte Vincenzo Grifo eine scharfe Hereingabe von der linken Seite in die Mitte brachte. Von den Beinen von Bürki und Akanji prallte der Ball ins Dortmunder Tor.

Bayer Leverkusen - RB Leipzig 1:1 (0:0)

Im Spiel zweier Champions-League-Teilnehmer vergab RB Leipzig in Leverkusen reihenweise Großchancen. Allein Timo Werner lief gleich dreimal frei aufs Tor von Lukas Hradecky zu, brachte aber keinen seiner Abschlüsse im Tor unter. Nach der Pause brachte Kevin Volland die Werkself nach Vorarbeit von Charles Aránguiz in Führung (66.) und virtuell an die Tabellenspitze. Aber Christopher Nkunku glich in der 78. Minute aus - damit stehen beide Klubs punktgleich mit dem FC Bayern an der Spitze der Bundesliga. Schalke 04 kann im Abendspiel gegen Köln (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV Sky) allerdings noch an den Teams vorbeiziehen.

SC Paderborn - Mainz 05 1:2 (1:2)

Ohne seinen gesperrten Coach Sandro Schwarz feierte Mainz 05 den zweiten Saisonsieg. Im Abstiegsduell gewann der FSV beim Schlusslicht Paderborn. Den Mainzer Führungstreffer durch Robin Quaison, der nach schöner Vorarbeit von Levin Öztunali getroffen hatte (8.), konnte der SCP ausgleichen: Nach Pass von Mohamed Dräger, der vor dem 0:1 den Ball verloren hatte, erzielte Ben Zolinski das 1:1 (14.). Doch noch vor der Pause ging Mainz erneut in Führung: Daniel Brosinski verwandelte einen von Jamilu Collins an Öztunali verschuldeten Foulelfmeter souverän (32.). In der zweiten Hälfte vergab Collins einen von Brosinski verschuldeten Handelfmeter. Damit bleibt Aufsteiger Paderborn mit nur einem Punkt aus sieben Spielen Tabellenletzter.

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels schrieben wir, dass drei Teams punktgleich an der Tabellenspitze lägen und Mainz nur einen Saisonsieg hätte. Richtig ist: Mit dem FC Bayern, Leipzig, Freiburg und Leverkusen sind es vier Klubs. Mainz feierte bereits den zweiten Saisonsieg.

may/rae



insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Orthoklas 05.10.2019
1. Bayern peinlich
Fragil wie ein Kartenhaus. Überhaupt keine Konstanz. Fahrig, schludrig, teilweise einfach nur plump und dumm. Dieses Team ist hat bislang nicht die nötige Mentalität, die es braucht, um Titel zu holen. Einfach nur peinlich!
meresi 05.10.2019
2. 2 Worte
geile Tabelle, wenn Schlacke heut noch trifft lachen die von der Spitze, oder doch vielleicht Wolfsburg? wir werden sehen, wer von den beiden gewinnt und die meisten Tore machen wird...die Wette gilt. Ich tipp auf Wolfsburg.
troihmel 05.10.2019
3. Dortmund
bringt einen doch immer wieder zum Lachen. Wenn der Gegner nicht genügend Tore schießt, machen sie es eben selbst. Köstlich.
friedrich_eckard 05.10.2019
4.
Ich zähle an der Tabellenspitze nicht drei, sondern vier Mannschaften mit je 14 Punkten, vielleicht wäre da etwas zu korrigieren... und dass ich mich als Fan des SC Freiburg über eine um ein nicht geschossenes Tor verpasste Tabellenführung ärgern muss ist mir, soweit meine Erinnerung reicht, auch noch nicht vorgekommen. Übrigens ärgere ich mich natürlich überhaupt nicht. Das läuft doch ganz grrrrossartig!
hileute 05.10.2019
5. Gladbach und Wolfsburg
können auch an den vier spitzenteams vorbeiziehen, wenn sie ihre Spiele gewinnen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.