Remis gegen Augsburg Leno-Patzer kostet Leverkusen Punkte

Zwei Tage nach seiner erstmaligen Nominierung für die deutsche Nationalelf hat ein schwerer Fehler von Bernd Leno Bayer Leverkusen wichtige Punkte im Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg gekostet.

Torwart Leno: Nerven nach der Nominierung?
Getty Images

Torwart Leno: Nerven nach der Nominierung?


Mit einem 1:1 (1:1) gegen den FC Augsburg musste sich Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen zufrieden geben. Zwei Tage zuvor hatte Joachim Löw Bernd Leno erstmals in den Kader der deutschen A-Nationalmannschaft berufen. Zwölf Bundesligaminuten später schrieb Leverkusens Keeper negative Schlagzeilen, als er einen harmlosen Rückpass von Jonathan Tah mit dem Fuß nach vorne schlagen wollte, dabei aber über den Ball trat. Es war eines der kuriosesten Eigentore der Bundesligageschichte, und es brachte den FC Augsburg in der BayArena in Führung.

Bayer 04 kam in der Folgezeit besser ins Spiel, aber zunächst nicht zu klaren Chancen. Selbst Hakan Calhanoglu verpasste es, aus einer für ihn idealen Freistoßposition für Gefahr zu sorgen, als er einen Standard aus gut 20 Metern in die Abwehrmauer trat. Dennoch gelang Leverkusen noch vor der Pause der Ausgleich. Wendell bediente Javier Hernández von der linken Seite mit einem Anspiel. Der Stürmer schoss von außerhalb des Strafraums mit rechts gegen den Pfosten. Den Abpraller verwertete Karim Bellarabi, der schneller reagierte als alle Augsburger Verteidiger (39. Minute).

Bellarabi zog sich später eine Schulterprellung zu und droht, für die EM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Irland und Georgien auszufallen. Die Entscheidung soll nach einer intensiven Behandlung fallen.

Nach der Pause erhöhte Bayer den Druck weiter, während der FCA seinen letzten Torschuss des Spiels in der vierten Spielminute verzeichnet hatte. Augsburgs Keeper Marwin Hitz lenkte einen Schuss von Lars Bender an den Pfosten (50.). Aus dem Spiel heraus gelang Bayer jedoch kein Tor. Ein Handelfmeter hätte 20 Minuten vor Schluss das Spiel entscheiden können. Jan-Ingwer Callsen-Bracker war der Ball im Strafraum an den Oberarm gesprungen, wobei der Verteidiger allerdings von Calhanoglu geschubst worden war.

Der türkische Nationalspieler rutschte bei der Ausführung des Strafstoßes aus, sodass der Ball über die Latte flog. Zwei Minuten später drehte Hitz einen weiteren Freistoß Calhanoglus um den Pfosten. Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit bekam die Werkself noch eine letzte richtig große Chance, als Kyriakos Papadopoulos nach einer Ecke per Kopf eine weitere gute Parade von Hitz erzwang. Bayer verpasste mit dem Unentschieden den Sprung auf einen Champions League-Platz, Augsburg bleibt in der Abstiegszone auf Platz 16.

rae



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tsvbayer04 04.10.2015
1. Ärgerlich
Wirklich ärgerlich. Passiert in der Saison keine 2 Mal, dann noch nem guten Torwart, dann kostet es auch noch Punkte. Dumm, und dumm auch von Tah. DESWEGEN spielt man keinen Rückpass aufs Tor. Und der Rest vom Spiel hat einfach dazu gepasst. Naja, was will man machen, davon geht die Welt jetzt auch nicht unter.
tsvbayer04 04.10.2015
2. Eines der kuriosesten Eigentore???
... der Bundesligageschichte? Ihr schaut wohl nicht so oft Fußball hier. Neben Nimm ihn du, ich hab ihn sicher ist das der Klassiker unter den Eigentoren, kann immer passieren bei nem Rückpass. Diese übertreibende Formulierung ist auch ein krasses Eigentor...
Binideppert? 04.10.2015
3. Ja mei...
... der Leno. Der wird nun der Tor des Monats!
LapOfGods 04.10.2015
4.
Calhanoglus Elfer sind viel lustiger. Allerdings auch häufiger.
Plasmabruzzler 05.10.2015
5.
Leno wollte wohl auch mal seine Torbilanz aufbessern - vielleicht versucht er, dem Hans Jörg Butt Konkurrenz zu machen ;-) Im Ernst: so was kann, soll aber nicht passieren. Er ist noch jung und wird, wenn er ein guter Fußballer ist, auch aus diesem Fehler lernen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.