Bundesliga Leverkusen-Trainer Bosz verliert bei seinem Ex-Klub Dortmund

Wenige Teams haben Tabellenführer Borussia Dortmund spielerisch so dominiert wie Leverkusen. Der BVB setzte der Spielfreude des Teams von Peter Bosz Zielstrebigkeit entgegen - mit Erfolg.

Peter Bosz
FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX

Peter Bosz


Bayer Leverkusen hat sein Spiel bei Borussia Dortmund 2:3 (1:2) verloren. Die Gäste hatten lange die Kontrolle über die Partie, mussten jedoch nach einer halben Stunde einen überraschenden Gegentreffer durch Dan-Axel Zagadou (30.) hinnehmen. Den Ausgleich durch Kevin Volland (37.) beantwortete Jadon Sancho (38.) mit der erneuten BVB-Führung. Nach der Pause erhöhte Mario Götze (60.) für Dortmund, der Anschlusstreffer durch Jonathan Tah (75.) reichte Bayer nicht mehr, um die Niederlage abzuwenden.

Selten wurde der BVB in einer Hälfte so dominiert, wie im Spiel gegen Bayer Leverkusen. Bis zur Pause hatten die Gäste fast siebzig Prozent Ballbesitz. Genützt hat es Leverkusen nichts, denn trotz einer dominanten Anfangsphase führte ab der 30. Minute Borussia Dortmund. Eine Ecke von Sancho landet in der Mitte beim freien Zagadou, der aus drei Metern mühelos zum 1:0 einschob. Nur Sekunden später verpasste Paco Alcácer den nächsten Treffer.

Leverkusen brauchte einige Momente um zu reagieren, fand dann aber zur vorherigen Dominanz zurück. Kai Havertz und Volland spielten sich mit Doppelpässen durch die BVB-Defensive, der Bayer-Kapitän tunnelte Axel Witsel zum Ausgleich (37.). Bitter für Bayer: Nur eine Minute später waren sie wieder in Rückstand. Nach einer Flanke von Abdou Diallo schoss Sancho das sehenswerte 2:1 für die Gastgeber (38.).

Zielstrebigkeit schlägt Spielfreude

Was Bayer an spielerischer Überlegenheit zeigte, beantwortete der BVB mit Zielstrebigkeit. Wie in der 60. Minute, als Achraf Hakimi den Ball unbedrängt in die Mitte brachte, wo der freistehende Götze den Ball kontrolliert ins linke untere Eck schießen konnte. Wenig später umkurvte Paco Alcácer Bayer-Keeper Lukas Hrádecky und traf erneut, das Tor wurde jedoch wegen einer Abseitsstellung des Spaniers aberkannt (64.).

Fotostrecke

10  Bilder
Dortmund siegt gegen Leverkusen: Erst dominiert, dann brilliert

Leverkusen kam nochmal zurück und durch Leon Bailey zu einer großen Chance, doch den unplatzierten Kopfball von Bailey konnte Roman Bürki trotz der kurzen Distanz abwehren (66.). Besser machte es Tah, der nach einer Freistoßflanke von Julian Brandt aus fünf Metern zum 2:3 ins Tor köpfte.

Da Bayer jedoch kein weiterer Treffer gelang, rutscht das Team auf den siebten Tabellenplatz ab und damit aus den Europacup-Rängen. Der BVB hat durch den Erfolg wieder drei Punkte Vorsprung vor dem FC Bayern, der am Samstag gegen Hertha BSC gewonnen hatte.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 3:2 (2:1)
1:0 Zagadou (30.)
1:1 Volland (37.)
2:1 Sancho (38.)
3:1 Götze (60.)
3:2 Tah (75.)
Dortmund: Bürki - Hakimi, Akanji, Zagadou, Diallo - Weigl, Witsel - Sancho, Götze (83. Dahoud), Guerreiro (76. Bruun Larsen) - Alcácer (90. Wolf)
Leverkusen: Hrádecky - Weiser, Tah, S. Bender, Jedvaj - Baumgartlinger - Aránguiz, Brandt - Havertz, Bailey (70. Alario) - Volland
Schiedsrichter: Dingert
Gelbe Karten: Guerreiro / Jedvaj, Tah
Zuschauer: 81.000

tip



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.