Bundesliga-Comeback Volker Finke wird Sportdirektor in Köln

Der 1. FC Köln hat einen Nachfolger für den entlassenen Manager Michael Meier gefunden: Ab Februar übernimmt der ehemalige Freiburg-Trainer Volker Finke das Amt des Sportdirektors beim abstiegsbedrohten Bundesligisten. Er sei "eine Persönlichkeit mit Visionen".
Urawa-Trainer Finke: Ab Februar Sportdirektor in Köln

Urawa-Trainer Finke: Ab Februar Sportdirektor in Köln

Foto: Junko Kimura/ Getty Images

Hamburg - Der FC bekommt einen neuen Sportdirektor: Der frühere Freiburger Trainer Volker Finke tritt bei den Kölnern die Nachfolge des Ende November entlassenen Managers Michael Meier an und erhält einen Vertrag über zweieinhalb Jahre. Das bestätigte der Verein am Samstagabend wenige Stunden nach der 0:3-Niederlage bei Schalke 04.

Der 62-jährige Finke ist aktuell noch in Japan bei den Urawa Red Diamonds tätig, wo sein Vertrag allerdings ausläuft. Den Posten in Köln soll er am 1. Februar antreten. In Freiburg war Finke von 1991 bis 2007 als Trainer in der ersten und zweiten Bundesliga tätig.

Laut der Pressemitteilung des Clubs war Finke "der Wunschkandidat der Vereinsführung und passt perfekt in das Anforderungsprofil des 1. FC Köln". Er stehe mit seiner sportlichen Kompetenz für Werte und sei eine Persönlichkeit mit Visionen.

"Finke hat in der Vergangenheit nachgewiesen, dass er eine Mannschaft strategisch und konzeptionell zusammenstellen und aufbauen kann", so der Club. Finke wird übergreifend für die Nachwuchsabteilung, das Scouting, die Analyseabteiluing SportsLab und die Lizenzspielerabteilung zuständig sein.

Die Kölner belegen nach der Niederlage gegen Schalke mit 15 Punkten den Relegationsplatz 16. Auf der Trainerbank sitzt seit der Trennung von Zvonimir Soldo der ehemalige U23-Coach Frank Schaefer.

luk/sid