Bundesliga Das Ende der Sommerpause

Viele fürchten das Sommerloch, doch Fußballfans kennen es einfach nicht. Kaum ist die EM zu Ende gegangen, beginnt für die Bundesligaprofis wieder der Alltag. Beim Trainingsauftakt in Rostock, Leverkusen, Bremen, München, Hamburg, Schalke und Dortmund konnte man neue Gesichter und alte Bekannte begrüßen.


Jörg Heinrich und Stefan Reuter beim Trainingsauftakt von Borussia Dortmund
DPA

Jörg Heinrich und Stefan Reuter beim Trainingsauftakt von Borussia Dortmund

Hamburg - Nur einen Tag nach dem EM-Finale hat für die meisten deutschen Profifußballer wieder der Trainingsalltag begonnen. Bis auf fünf Clubs haben alle Bundesligisten spätestens am Montag die Vorbereitung für die 38. Bundesligasaison aufgenommen. Neben Meister Bayern München und "Vize" Bayer Leverkusen starteten unter anderen der SV Werder Bremen, der Hamburger SV, Borussia Dortmund, Schalke 04, Hansa Rostock und Aufsteiger 1. FC Köln am Montag in die Saisonvorbereitung. Als erstes Team hatte UI-Cup-Starter VfB Stuttgart schon am 22. Juni mit dem Training begonnen. In Bochum und Kaiserslautern haben die Akteure noch Urlaub bis zum 10. Juli.

Der künftige Bundestrainer Christoph Daum nahm am Nachmittag das Training mit seinem Club Bayer Leverkusen auf. "Ich bin heute extra mit der Bayer-Jacke gekommen, damit alle Sponsoren und Mitarbeiter sehen, dass ich mich hundertprozentig für den Verein einsetze", betonte der Coach einen Tag nach Bekanntgabe seines zukünftigen Amtes im kommenden Jahr und formulierte gleich die Saisonziele: "Wir wollen um die Meisterschaft mitspielen und die zweite Phase der Champions League erreichen", so Daum, der zum Trainingsbeginn auf seine deutschen und brasilianischen Nationalspieler verzichten musste. Dafür waren mit Pascal Ojigwe, dem Brasilianer Marquinho sowie den Rückkehrern Andreas Neuendorf und Seyedali Musawi gleich vier neue Gesichter bei der ersten Übungseinheit dabei.

Beim Aufgalopp von Rekordmeister FC Bayern fehlten am Montagvormittag neben den fünf deutschen Nationalspielern auch Sammy Kuffour (Ghana-Länderspiel), Giovane Elber (Mittelfußbruch) und Stefan Effenberg (Achillessehnenbeschwerden). Unter den 20 Profis absolvierten auch die "Neuen" Ciriaco Sforza (1. FC Kaiserslautern) und Willy Sagnol (AS Monaco) ihr Trainingsprogramm. Der erste Test der Bayern steht am kommenden Samstag gegen Schweinfurt 05 an. "Wir gehen mit sehr viel Selbstbewusstsein in die Saison", betonte Trainer Ottmar Hitzfeld. "In sechs Wochen kann man einiges aufholen, deshalb haben wir auch so früh angefangen", sagte Hitzfeld.

Vor 3000 Zaungästen im Stadion "Rote Erde" konnte Borussia Dortmunds Trainer-Debütant Matthias Sammer mit Jörg Heinrich einen alten Bekannten begrüßen. Der Mittelfeldspieler des AC Florenz steht vor einer Rückkehr zum BVB, den er 1998 für die Rekord-Ablösesumme von 25 Millionen Mark verlassen hatte. Noch ist der Transfer des 27-maligen Nationalspielers allerdings nicht perfekt. Mit Torhüter Philipp Laux (SSV Ulm), Sunday Oliseh (Juventus Turin) und Christoph Metzelder (Preußen Münster) gaben drei weitere Profis ihren Einstand bei den Schwarz-Gelben, die noch auf Nationaltorhüter Jens Lehmann, den Brasilianer Evanilson und Fredi Bobic verzichten mussten.

Der erste Auftritt von Andreas Möller sorgte beim FC Schalke 04 für einen großen Besucherandrang. 7000 Schaulustige fanden sich zur ersten Trainingseinheit unter Huub Stevens ein. Die Reaktionen auf den früheren BVB-Spieler Möller fielen recht freundlich aus. "Ich habe eine gewisse Anspannung gehabt, aber ich werde alles dafür tun, mit Schalke nach oben zu kommen", sagte Möller, der mit "Andy, Andy-Rufen" begrüßt wurde. Trainer Stevens war froh, bis auf die sechs EM-Fahrer alle Profis beisammen zu haben: "Es ist das erste Mal, dass wir eine Saisonvorbereitung ohne Verletzungen beginnen können."

Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf musste überraschend auf die unentschuldigt fehlenden Südamerikaner Claudio Pizarro und Ailton verzichten. "Wir werden sie mit einer Geldstrafe belegen", sagte Manager Klaus Allofs. Rund 300 Fans verfolgten den Aufgalopp, bei dem Fabian Ernst (Hamburger SV), Ivica Banovic (NK Zagreb) und Mladen Krstajic (Partizan Belgrad) als Neuzugänge präsentiert wurden.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.