9 mal klug Hamburgs Hoffnung auf den Meister-Effekt

Der HSV trifft auf den bereits feststehenden Deutschen Meister, ein gutes Omen im Abstiegskampf. Christian Gentner ist zweifacher Meister, ohne jemals für Bayern oder Dortmund gespielt zu haben. Und Nürnberg ist eigentlich schon abgestiegen. Neun verrückte Fakten zum 33. Spieltag.

REUTERS

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der FC Bayern ist frühester Deutscher Meister der Bundesliga-Geschichte, das steht schon seit dem 27. Spieltag fest. Am Samstag treten die Bayern beim Hamburger SV an. Dort müsste man sich eigentlich über die frühe Entscheidung im Titelkampf freuen. Die Hamburger gegen einen sicheren Meister, das passte in der Vergangenheit immer sehr gut.

Viermal traf der HSV in der Bundesliga auf einen solchen Gegner, nie hat er verloren. Am letzten Spieltag der Saison 1965/1966 ging es nach München, allerdings zum TSV 1860, es gab ein 1:1. 1984 mussten die Hamburger am 34. Spieltag nach Stuttgart - und feierten einen 1:0-Sieg.

Vier Jahre später gab es einen 4:1-Derbysieg am 33. Spieltag in Bremen, das sich die Meisterschaft bereits zwei Wochen zuvor sicherte. Das bisher letzte Duell mit einem feststehenden Meister endete am 34. Spieltag der Saison 1997/1998 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Auch Stuttgarts Kapitän Christian Gentner ist schon Deutscher Meister geworden, zweimal sogar - obwohl er weder bei Bayern noch für Borussia Dortmund spielte. Im Jahr 2007 holte er den Titel mit dem VfB und ging dann nach Wolfsburg, dort wurde er zwei Jahre später erneut Meister. Zurück in Stuttgart trifft er nun wieder einmal auf den VfL, mit dem er noch einen weiteren besonderen Moment verbindet.

Welcher das ist, warum der 1. FC Nürnberg eigentlich nicht mehr zu retten ist und was Bayer Leverkusen in Frankfurt blüht, erfahren Sie in unserer Rubrik "9 mal klug" am 33. Spieltag.



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rekorder 02.05.2014
1. Na wollen wir mal hoffen...
...dass Nürnberg nicht absteigt. Für die Franken, denen nach einst güldener Vergangenheit nicht einmal mehr ein Bundesland vergönnt ist, muss man doch wenigstens sein, wenn es um eine oder zwei Bundesliga-Manns haften geht... ;-)
Zearom 02.05.2014
2. Wütende Bayern gegen nervlich fertige Hamburger
Ach bitte... Wer denkte denn ernsthaft darüber nach das der HSV das Spiel gewinnt. (sicher Wunder gibt es immer wieder, aber nicht umsonst geschehen Wunder auf dem Rasen nicht so häufig wie der HSV es brauchen könnte...) Bayern, voller Wut im Bauch. Wahrscheinlich allesamt vom Vereinsvorstand noch einmal in der Kabine auf Hutgröße zusammengestaucht, mit Ausblick mehr Konkurrenzkampf durch neue Spieler, gegen einen HSV in seiner momentanen Verfassung. Ich hab mal eben nachgeschaut was für Quoten für ein 0:6 bringt. Lohnt nicht wirklich :) Der HSV kann froh sein wenn sie morgen nicht direkt in die 2. Liga geschossen werden. Und Nürnberg oder Braunschweig brauchen nur einen Sieg...
annonce 02.05.2014
3. Besser wäre es
Für den längst überfälligen Wandel in Hamburg wäre es das Beste der Abstieg würde dieses Wochenende klar sein. Eine Niederlage gegen die Bayern ist wohl selbstverständlich. Statistik hin oder her. Traurig finde ich es auch. Aber wenn man die letzten Jahre betrachtet, wo Unmengen von Geld an gealterte Stars verbraten hat, junge Talente leichtfertig verkauft hat und sich all zu sehr auf dem Renommee längst vergangener Jahre ausgeruht wurde, ist es eigentlich zwangsläufig.
widower+2 02.05.2014
4. Wunder gibt es immer wieder
Zitat von ZearomAch bitte... Wer denkte denn ernsthaft darüber nach das der HSV das Spiel gewinnt. (sicher Wunder gibt es immer wieder, aber nicht umsonst geschehen Wunder auf dem Rasen nicht so häufig wie der HSV es brauchen könnte...) Bayern, voller Wut im Bauch. Wahrscheinlich allesamt vom Vereinsvorstand noch einmal in der Kabine auf Hutgröße zusammengestaucht, mit Ausblick mehr Konkurrenzkampf durch neue Spieler, gegen einen HSV in seiner momentanen Verfassung. Ich hab mal eben nachgeschaut was für Quoten für ein 0:6 bringt. Lohnt nicht wirklich :) Der HSV kann froh sein wenn sie morgen nicht direkt in die 2. Liga geschossen werden. Und Nürnberg oder Braunschweig brauchen nur einen Sieg...
Ja es gibt wirklich immer wieder Wunder auf dem Rasen. Diese geschehen aber in der Regel beim weit besseren Verein in ca. 120 Kilometer Entfernung. Die Stadionuhr wird abgebaut und nach Gelsenkirchen verkauft. Das zählt sie dann die Zeit ohne Schale.
simplythebeast 02.05.2014
5. Spökenkieker
Mehr habt ihr nicht drauf, liebe Hamburger, als auf die Schwäche der Bayern zu hoffen? Das ist Euer Plan? Na dann: Tschüss! PS: Wie wärs mit 'nem Trainerwechsel?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.