Bundesliga-Fan-Experten "Ballspielverein Hollywood - klingt so gar nicht smooth"

In Dortmund hofft man, dass Ruhe einkehrt. In München wünscht man sich mehr Lewandowski-Tore, und in Leipzig freut man sich auf artige Schalker. So tippen Fan-Experten und SPIEGEL-Redaktion den Spieltag.

Dortmunds Thomas Delaney im Spiel gegen den FC Barcelona
Martin Meissner/AP

Dortmunds Thomas Delaney im Spiel gegen den FC Barcelona


Union Berlin
-
1 : 2
Frankfurt
Endstand
TORE und KARTEN
36. Min. -
D. Sow
(Frankfurt)
48. Min. -
B. Dost
(Frankfurt)
62. Min. -
André Silva
(Frankfurt)
86. Min. -
A. Ujah
(Union Berlin)
89. Min. -
R. Andrich
(Union Berlin)
Sebastian Fiebrig
Union Berlin-Experte
Sebastian Fiebrig
Ich schreibe und podcaste seit 2009 über den 1. FC Union bei textilvergehen.de und war zwischendurch Sportreporter für unterschiedliche Berliner Zeitungen. Als bekennender Anhänger der Fußballökumene Berlin hosten wir auch den Hertha-Podcast "Damenwahl". Mein schönstes Stadionerlebnis: Ich habe mal im Häuschen der alten Anzeigetafel bei Union übernachtet.
Sebastian Fiebrig
Ich schreibe und podcaste seit 2009 über den 1. FC Union bei textilvergehen.de und war zwischendurch Sportreporter für unterschiedliche Berliner Zeitungen. Als bekennender Anhänger der Fußballökumene Berlin hosten wir auch den Hertha-Podcast "Damenwahl".

Stimmung

Zwei Niederlagen in Folge sind neu. Darunter der chancenlose Auftritt in Leverkusen. Normalerweise ist das ein Dämpfer. Jetzt wird sich zeigen, wie groß die Frustrationstoleranz im Team wirklich ist.

Form

Union schwächt sich mit Platzverweisen. Aktuell sind es schon drei. Für mich das viel wichtigere Thema: Das Team muss sich konstant Chancen erarbeiten. Nur dann klappt es mit dem Klassenerhalt. Kompakt stehen und verschieben reicht nicht.

Gefühlslage

Wahnsinnig gut. Trainer Urs Fischer hat verlängert, und es geht gegen die Eintracht. Deren Fans wurden von Unionfans vor sieben Jahren trotz Gästeblocksperre in den Heimbereich gelassen, um von dort während des Spiels in den gesperrten Block zu kommen. Das war schon ein besonderes Ereignis an der Alten Försterei.

Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Der späte Ausgleich gegen den BVB war der Marseille-Moment, hat uns nervige Diskussionen erspart und bringt einen positiven Spirit nach Frankfurt. Jetzt kann in aller Ruhe an den noch vorhandenen Schwächen der Mannschaft gearbeitet werden.

Form

Die Maschine Kostic stottert momentan etwas. Gut, dass sich Spieler aus der zweiten Reihe in den Fokus spielen. Touré und Durm könnten bald Startelfkandidaten sein. Auch der Silva-Surfer erwischt die Wellen immer besser!

Gefühlslage

Das lauteste Spiel der Hinrunde steht bevor. Wenn wir in Sachen Stimmung und Mentalität (Grüße an Ecki H.) mithalten, wird die individuelle Klasse der Eintracht der Kicker auf dem River (Main>Spree) sein. Eintraaaaaaaaacht!

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Union ist vergangene Saison auch deshalb aufgestiegen, weil das Team so heimstark war (elf Heimsiege, kein Zweitligist schaffte mehr). Gegen Frankfurt soll der zweite Heimerfolg in der Bundesliga hinzukommen, am Freitagabend, mit Flutlicht. Nur: Die Eintracht hat die besseren Spieler und ist laute Fans gewohnt.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif
RB Leipzig
-
1 : 3
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
29. Min. -
S. Sané
(Schalke)
43. Min. -
A. Harit
(Schalke)
45. Min. -
M. Halstenberg
(RB Leipzig)
58. Min. -
R. Matondo
(Schalke)
83. Min. -
E. Forsberg
(RB Leipzig)
86. Min. -
D. Caligiuri
(Schalke)
90. Min. -
J. Nagelsmann
(RB Leipzig)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Kein Interview, in dem nicht die Meisterfrage gestellt wird. Fakt ist, dass man bei RB durchaus nach oben schielt. Fakt ist aber auch, dass gerade fünf Spiele gespielt sind und die Frage schnell nerven wird.

Form

Sieben Spiele ohne Niederlage. Tabellenführer in der Bundesliga. Spitzenplatz in der Champions League. Unterhaltsamer Fußball mit 2,6 RB-Toren pro Spiel. Läuft. Nur Kevin Kampls anhaltende Sprunggelenkbeschwerden sind ein kleiner Wermutstropfen.

Gefühlslage

Die Jungs mit dem Kumpel-und-Malocher-Claim kommen mal wieder zu Besuch. Bisher waren es meist artige Gäste, die sich selbst feierten, unangenehm spielten, aber fast alle Punkte in Leipzig ließen. Das mit dem unangenehm spielen dürfte auch unter David Wagner so bleiben. Das mit dem Punktedalassen möglichst auch.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Die positiven Ergebnisse der vergangenen Wochen sind wie Balsam auf Schalkes Seele. Bis auf den schwelenden Konflikt in der Causa Clemens Tönnies gibt es aktuell keine wirklichen Nebenkriegsschauplätze im Verein.

Form

Trotz des 2:1-Sieges vor einer Woche gegen Mainz war deutlich zu erkennen, dass die Mannschaft von Trainer David Wagner noch sehr viel Luft nach oben hat. Spielerisch wird man sich wahrscheinlich am Samstag in Leipzig einiges vom Gegner abschauen können.

Gefühlslage

RB Leipzig ist aktuell sehr schwer zu bespielen. Eine Schalker Niederlage wäre dementsprechend keine Überraschung. Mit dem Rückenwind der vergangenen Wochen sind die Königsblauen jedoch nicht chancenlos.

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Schalke hat drei Partien in Folge gewonnen, Leipzig sechs seiner vergangenen sieben Spiele: Das klingt zwar nach Topspiel, RB wirkt aber viel weiter unter Trainer Julian Nagelsmann als Schalke unter David Wagner. RB dürfte weiter gewinnen.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif
Hoffenheim
-
0 : 3
M'gladbach
Endstand
TORE und KARTEN
7. Min. -
S. Lainer
(M'gladbach)
43. Min. -
A. Pléa
(M'gladbach)
60. Min. -
S. Rudy
(Hoffenheim)
65. Min. -
M. Thuram
(M'gladbach)
69. Min. -
F. Grillitsch
(Hoffenheim)
74. Min. -
D. Zakaria
(M'gladbach)
83. Min. -
F. Neuhaus
(M'gladbach)
Heiko Walkenhorst
Hoffenheim-Experte
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte. Nachdem er ähnlich herzlich willkommen geheißen wurde wie die TSG selbst, war klar, dass es eine gute Sache ist, die Spaß macht – und das ist ja die Hauptsache, gerade bei Nebensachen.
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte.

Stimmung

Deutlich besser gestimmt geht es aus dem Spiel in der Stadt der Pferdestärken in die Partie gegen die Fohlen. Vor Wochen war man da skeptisch, jetzt ist man doch eher zuversichtlich, weil auch bei der Borussia der Neuanfang noch nicht perfekt ist.

Form

Bisher wurden die Beine unserer Spieler noch nicht so sehr belastet - und nach Montag dürfte auch im Kopf mehr Leichtigkeit herrschen. Jetzt muss es nur noch gelingen, diese Leichtigkeit dauerhaft in Form von Tempo auf den Rasen zu bringen - und idealerweise den Ball schnell und präzise zum Mitspieler.

Gefühlslage

Die Zeichen stehen gut, dass wir nicht nur den nächsten Schritt, sondern auch einen Sprung nach vorn machen. Adamyan, Baumgartner und ein genesener Locadia machen Hoffnung auf ein viel besseres Heimspiel als zuletzt - und mehr als einen Punkt.

Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Dass Borussia die Partie gegen Düsseldorf noch drehen und nach acht Monaten wieder einen Heimsieg feiern konnte, beruhigte nach der Klatsche in der Europa League die Gemüter. Doch der Weg bleibt steinig.

Form

Die Qualitäten sind fraglos vorhanden, doch noch sind die Gladbacher bei der Umsetzung des neuen Stils extrem schwankend. Dafür ist die Ausbeute von zehn Punkten aus fünf Spielen sehr ordentlich. Bei Neuzugang Marcus Thuram könnte nach seinem Doppelpack als Joker der Knoten geplatzt sein.

Gefühlslage

Borussia hat die beiden bisherigen Auswärtsspiele gewonnen und könnte nachlegen. In Hoffenheim wird ebenfalls ein Umbruch vollzogen, und die Kraichgauer erscheinen noch deutlich weniger gefestigt als die Gladbacher. Deshalb rechne ich mit mindestens einem Punkt.

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Der Kader wirkt schwächer als in der Vorsaison, der Trainer auch: Hoffenheim könnte eine sehr schwere Saison bevorstehen. Gegen Mönchengladbach tippe ich auf die nächste TSG-Niederlage.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif
Mainz 05
-
0 : 1
Wolfsburg
Endstand
TORE und KARTEN
9. Min. -
M. Tisserand
(Wolfsburg)
37. Min. -
M. Tisserand
(Wolfsburg)
39. Min. -
M. Niakhaté
(Mainz 05)
61. Min. -
R. Knoche
(Wolfsburg)
65. Min. -
W. Weghorst
(Wolfsburg)
86. Min. -
A. Maxim
(Mainz 05)
90. Min. -
S. Schwarz
(Mainz 05)
90. Min. -
S. Schwarz
(Mainz 05)
Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Ich kann mit der Niederlage auf Schalke und Platz 17 in der Liga besser umgehen als mit dem Torschützen Suat Serdar. Das war ganz anders gedacht, als wir ihn mit 18 bei seiner ersten Einwechslung schon gefeiert haben. Der frühe Transfer hat wehgetan, der Treffer jetzt war ein böser Knock-out.

Form

Neun der 15 Gegentore hat Mainz in der Schlussviertelstunde kassiert. Die Mentalitätsfrage ist auch hier unangebracht und auch die Kondition steht nicht auf dem Prüfstand. Dem zweitjüngsten Kader der Liga fehlt es einfach an der nötigen Cleverness.

Gefühlslage

Der Sieg des VfL beim vergangenen Aufeinandertreffen hat eine Serie von sechs Unentschieden in Folge beendet. In diesen sieben Spielen hat Mainz ganze viermal getroffen. Das wird kaum besser werden: Wolfsburgs Gegenpressing dürfte Gift für den ohnehin oft schlampigen Mainzer Spielaufbau sein.

Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Drei Punkte, dreimal 1:1 aus den jüngsten drei Spielen gegen Paderborn, Düsseldorf und Hoffenheim. Oder, wie man es beim VfL auch gern nennt: geil! Immer noch ungeschlagen!

Form

Die Defensive kommt mit ihren bisher vier Gegentoren aus fünf Bundesligaspielen zu gut weg: Da war viel Glück dabei. Trainer Glasner findet, man agiere zu passiv. Offensiv sieht es auch nicht unbedingt besser aus: keine Gefahr aus Standards und eine vollkommene Abhängigkeit von Ideen einzelner Spieler. Das muss sich bessern - und zwar schnell.

Gefühlslage

Gegen die TSG Hoffenheim hat man die Müdigkeit der Spieler nach dem ersten Europa-League-Spiel am vergangenen Donnerstag deutlich gemerkt. Das ist beunruhigend, wenn man bedenkt, wie viele von diesen Wochen (hoffentlich) noch folgen. Aber es ist auch etwas, woran man arbeiten kann. Gegen Mainz muss es drei Punkte geben - komme, was wolle.

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Mainz scheint mir etwas schlechter dazustehen, als es die Leistungen hergaben. Die 05er geben zum Beispiel ähnlich viele Schüsse pro Spiel ab wie die ungeschlagenen Wolfsburger. Die aber verteidigen viel stabiler als Mainz. Auswärtssieg.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif
Augsburg
-
0 : 3
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
19. Min. -
P. Max
(Augsburg)
34. Min. -
F. Niederlechner
(Augsburg)
45. Min. -
S. Lichtsteiner
(Augsburg)
63. Min. -
R. Vargas
(Augsburg)
75. Min. -
J. Schieber
(Augsburg)
76. Min. -
K. Volland
(Leverkusen)
84. Min. -
K. Havertz
(Leverkusen)
Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Endlich ist beim FCA der Knoten geplatzt. Dass der linke Pfosten des Freiburger Tors zusammen mit Niederlechner nach Augsburg gewechselt ist, wissen wir aus den letzten Minuten des letzten Spiels - oder ist es nur das Glück des Tüchtigen, das zurück ist? Egal, Hauptsache endlich Punkte.

Form

Inzwischen sieht es aus wie Fußball, was der FCA präsentiert. Die Abwehr beschränkt ihre Aussetzer auf die letzten Spielminuten (mein Herz, Herr Uduokhai!), und Koubek scheint sich mit den Vorderleuten auf eine Sprache geeinigt zu haben. Die Offensive mit Niederlechner und Vargas macht Spaß - die Ausfälle sind kaum noch zu bemerken.

Gefühlslage

Leverkusen liegt dem FCA nicht besonders, und ganz so steil nach oben zeigt die Erfolgskurve von Schmidt nun auch wieder nicht, dass am Samstag endlich der erste Sieg gegen Bayer zu erwarten ist. Aber eine Punkteteilung und eine weniger Nerven zerreißende Schlussphase würde ich nehmen.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Nach den ernüchternden Niederlagen gegen Borussia Dortmund und Lok Moskau war der souveräne Heimsieg gegen Union Berlin Balsam auf die Bayer-Seele. Wohin die Reise in der aktuellen Saison geht, ist aber weiter ungewiss.

Form

Der Ausfall von Leon Bailey war, wie schon in der Vorsaison, ein Geschenk. Denn so stellte Trainer Peter Bosz auf das zum Ende der vergangenen Saison so erfolgreiche 3-6-1-System mit Volland als Linksaußen und Alario im Sturmzentrum um. Es funktionierte erneut, die Mannschaft gewann dadurch an Stabilität und Torgefährlichkeit.

Gefühlslage

Nach Union Berlin zählt auch der FC Augsburg zu den Gegnern, die man schlagen muss, um wieder eine Topplatzierung in der Bundesliga zu erreichen. Gerade gegen die vermeintlich kleinen Gegner holen Bayer und Bosz verlässlich Punkte. So auch am Samstag in Augsburg.

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Das Champions-League-Heimspiel gegen Lokomotive mal ausgeklammert: Eigentlich hat Bayer einen sehr guten Punkteschnitt in Partien, in denen es Favorit ist. Mit im Schnitt 64,4 Prozent Ballbesitz ist Leverkusen zudem das Team mit dem höchsten Schnitt in Europas Topligen, vor PSG, Barcelona oder Manchester City. Da bleiben dem Gegner nicht viele Gelegenheiten zu kontern.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif
Paderborn
-
2 : 3
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
15. Min. -
S. Gnabry
(Bayern)
43. Min. -
N. Süle
(Bayern)
55. Min. -
Coutinho
(Bayern)
68. Min. -
K. Pröger
(Paderborn)
79. Min. -
R. Lewandowski
(Bayern)
84. Min. -
J. Collins
(Paderborn)
90. Min. -
S. Vasiliadis
(Paderborn)
Stephan Simann
Paderborn-Experte
Stephan Simann
Stephan Simann ist 1987 in Brandenburg geboren und fand dennoch den Weg zum SC Paderborn 07. Seit 2013 bloggt er auf schwarzundblau.de und verarbeitet dort seine Erlebnisse mit dem SCP. Darüber hinaus ist er Teil der PaderCast-Crew und hofft irgendwann einmal ein internationales Pflichtspiel mit seinem Verein erleben zu können.
Stephan Simann
Stephan Simann ist 1987 in Brandenburg geboren und fand dennoch den Weg zum SC Paderborn 07. Seit 2013 bloggt er auf schwarzundblau.de und verarbeitet dort seine Erlebnisse mit dem SCP.

Stimmung

Wie soll man drauf sein, wenn man nicht einmal gegen eine schwache Hertha gewinnen kann? Verlieren macht in keiner Liga Spaß, und so hält sich die Vorfreude auf die Heimpartie gegen die Bayern in Grenzen.

Form

Ein Punkt, null Siege, Tabellenplatz 18: Die Zahlen sind mehr als eindeutig. Der SCP hat seine Bundesliga-Tauglichkeit bisher nur phasenweise andeuten können und präsentiert sich als schwächstes Team der Liga. Dass man in jedem Spiel bisher getroffen hat, kann da nicht trösten.

Gefühlslage

Gegen die Bayern verlieren wir, wahrscheinlich sogar hoch. Danach ist das schwere Auftaktprogramm vorbei, und es kommen die Duelle, bei denen man nicht nur punkten kann, sondern schlussendlich auch muss. Bis dahin hoffe ich, dass der deutsche Meister nicht zu viel Spielfreude entwickelt.

Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Abseits der emotional geführten Torwart-Diskussion über Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen, rollt es beim FC Bayern. Die Form der Münchner ist okay. Es fehlt an Kleinigkeiten im Offensivspiel, aber das wissen alle Beteiligten.

Form

Robert Lewandowski stellte mit neun Toren in fünf Spielen den Uralt-Rekord von Peter Mayer (Saison 1967/1968) ein. Trifft er weiter, dann fallen die nächsten Bundesliga-Rekorde. Unterstützt werden könnte er wieder von David Alaba, der sich fit meldete.

Gefühlslage

Wird Paderborn zu Partyborn? Nicht diese Woche. Die Münchner können sich nur selbst ein Bein stellen, wenn der Fokus schon auf der Champions League liegt. Dort wartet nach der Metropole Paderborn eine Reise nach London zu Tottenham Hotspur.

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Ich gestehe: Im bürointernen Tippspiel steht Paderborn bei mir im gesicherten Mittelfeld statt auf dem letzten Platz. Das Team mag unerfahren sein, hat aber eine klare Spielidee. Gegen den FC Bayern wird der Aufsteiger aber wohl kaum mit dem Punkten anfangen.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif
Dortmund
-
2 : 2
Werder
Endstand
TORE und KARTEN
7. Min. -
M. Rashica
(Werder)
9. Min. -
M. Götze
(Dortmund)
41. Min. -
M. Reus
(Dortmund)
55. Min. -
M. Friedl
(Werder)
68. Min. -
J. Weigl
(Dortmund)
Larissa Grösch
Dortmund-Expertin
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.

Stimmung

Die Stimmung wechselt derzeit so rasant, dass einem schwindelig werden kann. Eben noch quasi schon Meister, im nächsten Moment muss die halbe Mannschaft inklusive Trainer entlassen werden. Vielleicht sollten wir uns alle einmal kollektiv ein wenig beruhigen. Ballspielverein Hollywood klingt nämlich so gar nicht smooth.

Form

Mjoah. Weiß man nicht so genau. Theoretisch kann diese Mannschaft alles. In Frankfurt begann man stark, gab sich jedoch nach rund einer halben Stunde deutlicher Überlegenheit viel zu früh zufrieden und verbaute den Erfolg durch pomadigen Wischi-Waschi-Fußball.

Gefühlslage

Heimspiel. Dann kann es ja nur gut werden. Gegen Bremen muss - wieder einmal - eine Reaktion erfolgen. Ich bin sogar recht zuversichtlich, dass unsere Mannschaft genügend Wut im Bauch hat, um die Gäste mit einer Niederlage zurück in den Norden zu schicken. Und dann werden wir aber Meister!

Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Mit dieser Rumpftruppe in Dortmund anzutreten, gehört wahrlich nicht zu den einfachsten Dingen. Aber (Achtung Herr Reus!) bei uns stimmt die Mentalität. Die Mannschaft wird, wie schon gegen Leipzig, das Beste aus der Situation machen.

Form

Ich habe langsam wirklich keine Lust mehr, hier wöchentlich die neuen Verletzten aufzuzählen. Also erwähne ich lieber, dass Langkamp und Vejlovic in den Kader zurückkehren. Sahin ist nach seiner Sperre wieder dabei.  Interessant wird sein, ob Goller wieder zum Einsatz kommt oder doch Rashica startet.

Gefühlslage

Alles egal, Philipp Bargfrede ist wieder da!

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Dortmund möchte Meister werden, in Bremen wären sie glücklich, am Samstag elf Bundesligaspieler zusammenzukriegen. Klarer BVB-Sieg also? Nicht unbedingt: Zwar ist die Borussia schwer zu stoppen, wenn sie Raum zum Kontern bekommt. Mit einer defensiven Ausrichtung hat Werder dem BVB zuletzt aber Probleme bereiten können.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif
Düsseldorf
-
1 : 2
Freiburg
Endstand
TORE und KARTEN
30. Min. -
N. Gießelmann
(Düsseldorf)
32. Min. -
N. Höfler
(Freiburg)
42. Min. -
R. Hennings
(Düsseldorf)
45. Min. -
J. Schmid
(Freiburg)
59. Min. -
N. Petersen
(Freiburg)
60. Min. -
D. Kownacki
(Düsseldorf)
81. Min. -
L. Waldschmidt
(Freiburg)
Beate Müller-van Ißem
Düsseldorf-Expertin
Beate Müller-van Ißem
Beate Müller-van Ißem lebt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf und hatte auch familiär keine wirkliche Wahl. Alle Versuche, sich mit Segeln und Politik von ihrer leidvollen Leidenschaft für die launische Diva abzulenken, waren zum Scheitern verurteilt. Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).
Beate Müller-van Ißem
Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).

Stimmung

Wenn doch nur diese zweiten Hälften nicht wären. In vier von fünf Spielen geführt, aber nur zweimal gepunktet – das ist zu wenig. Immerhin: 14 Spiele in Serie mit mindestens einem Treffer sind Ligaspitze.

Form

US-Nationaltorhüter Zack Steffen wurde uns Sterblichen vom Himmel gesandt. Leider fällt die Form seiner Vorderleute im Vergleich deutlich ab.

Gefühlslage

In der vergangenen Saison hat Fortuna neun Heimspiele gewonnen. Da jetzt die vermeintlich schlagbaren Gegner kommen, könnte man doch mal mit dem Siegen beginnen. Blöd nur, dass Freiburg gerade so gut in Form ist.

Tamara Keller
Freiburg-Expertin
Tamara Keller
Ist drei Dörfer entfernt von Streichs Heimatdorf aufgewachsen und kann dementsprechend „gliich rede“ - macht das aber nicht vor fremden Leuten. Das erste Mal im Stadion an der Dreisam war ich mit 6 Jahren, obwohl ich mich damals gar nicht für Fußball interessierte. Mit 11 Jahren änderte sich das, weil ich anfing selbst zu spielen und die Liebe zum SC entdeckte. Twittert viel über Frauen im Sport, Fußball, Ungleichheiten und andere Dinge. Redet viel über Fußball mit sehr vielen, sehr tollen Frauen beim FRÜF-Podcast.
Tamara Keller
Ist drei Dörfer entfernt von Streichs Heimatdorf aufgewachsen und kann dementsprechend „gliich rede“ - macht das aber nicht vor fremden Leuten. Das erste Mal im Stadion an der Dreisam war ich mit 6 Jahren, obwohl ich mich damals gar nicht für Fußball interessierte. Mit 11 Jahren änderte sich das, weil ich anfing selbst zu spielen und die Liebe zum SC entdeckte.

Stimmung

Was soll ich schon sagen? Als SC-Fan kann sich derzeit keiner beklagen.

Form

Die Form ist nach wie vor rekordverdächtig. Elf Tore und vier Gegentore nach dem  fünften Spieltag - also ich beschwere mich ganz sicher nicht.

Gefühlslage

Uff. Mit Düsseldorf kommt vom Tabellenplatz her ein vermeintlich einfacher Gegner auf den SC zu. Aber jeder SC-Fan weiß: Darauf ist kein Verlass. Ich hoffe, die Keine-Niederlage-Serie hält noch ein bisschen an.

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Beide Teams haben ihre Stärken eher im Spiel gegen den Ball. Was jetzt nicht unbedingt ein Fußballfest verspricht. Tipp: Es fällt nur ein Tor, und das für den SC.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif
Köln
-
0 : 4
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
23. Min. -
J. Dilrosun
(Hertha BSC)
41. Min. -
Jorge Meré
(Köln)
59. Min. -
V. Ibišević
(Hertha BSC)
62. Min. -
V. Ibišević
(Hertha BSC)
72. Min. -
S. Terodde
(Köln)
83. Min. -
D. Boyata
(Hertha BSC)
David Schmitz
Köln-Experten
David Schmitz
Bei effzeh.com schreibt seit 2012 eine Horde verrückter FC-Fans über ihren Club, die Bundesliga und Fußballkultur. Die leitenden Redakteure David Schmitz, Thomas Reinscheid und Arne Steinberg werden als Fan-Experten die Saison des 1. FC Köln begleiten und wie immer durch dick un durch dünn mit ihm gehen - janz ejal wohin.
David Schmitz
Bei effzeh.com schreibt seit 2012 eine Horde verrückter FC-Fans über ihren Club, die Bundesliga und Fußballkultur. Die leitenden Redakteure David Schmitz, Thomas Reinscheid und Arne Steinberg werden als Fan-Experten die Saison des 1. FC Köln begleiten und wie immer durch dick un durch dünn mit ihm gehen - janz ejal wohin.

Stimmung

Der Saisonstart ist abgehakt, jetzt warten Gegner auf Augenhöhe – das ist das momentane Credo beim FC. Dass die Gegner schlagbar werden, ist noch keine Garantie für Punkte. Dafür braucht es konstant gute Leistungen – und die müssen sich so langsam mal entwickeln.

Form

Der FC verhinderte gegen den FCB über ein Viertel des Spiels, dass das Münchner Starensemble strukturierten Offensivfußball zeigen konnte. Das Spiel endete mit 0:4, okay, aber Beierlorzers Mannschaft zog die Spielidee unabhängig vom Gegner durch. Dafür kann sich niemand etwas kaufen, aber die positiven Erkenntnisse helfen hoffentlich für die Zukunft.

Gefühlslage

Der Herbst könnte in Köln wieder einmal ungemütlich werden, wenn aus den nächsten Spielen keine Punkte geholt werden. Gegen Hertha besteht dazu die nächste Möglichkeit. Die Intensität beibehalten und in Ballbesitz bessere Entscheidungen treffen – dann könnte es klappen.

Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Der absolut schmeichelhafte Sieg gegen Paderborn hat mehr Fragen aufgeworfen als Sorgen beruhigt. Zwar ist der so wichtige erste Saisonsieg gelungen, doch aufgrund der erschreckenden "Leistung" der Mannschaft hat sich dieser nicht wie ein Erfolgserlebnis angefühlt.

Form

Boyata als Interims-Abwehrchef, Skjelbred als emsiger Arbeiter im Mittelfeld und Dilrosun als Mann für die besonderen Momente - erstmals in der Saison könnte sich eine Achse etablieren. Diese ist auch bitter nötig, denn bis auf Keeper Jarstein präsentiert sich der Rest des Teams in einem desolaten Zustand.

Gefühlslage

Drei Punkte gegen Paderborn waren die Mindestanforderung - nun muss der Geißbock in Köln wirklich umgestoßen werden. Die Partie beim Effzeh und die folgende gegen Düsseldorf sind vorentscheidend für die Hinrunde. Zwar präsentiert sich Köln bislang als schwieriger Gegner, aber diesen Abnutzungskampf muss Hertha für sich entscheiden.

So tippt der SPON-Experte
Von Danial Montazeri

Kaum ein Bundesligist schießt aktuell seltener aufs Tor als die Hertha, kaum einer spielt mehr Fehlpässe als der FC.  Zumindest die zweite Statistik dürfte sich verbessern. Gegen vermutlich sehr defensive Berliner sehe ich Köln vorn.

Danial Montazeri
Jahrgang 1985. Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Freie Mitarbeit unter anderem als Live-Redakteur bei Sportal.de. Wenn die Zeit es zulässt als Scout beim SC Victoria Hamburg aktiv. Seit April 2013 Autor und Freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE, seit Januar 2016 Redakteur im Sport-Ressort.
  • E-Mail: Danial.Montazeri@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Danial Montazeri
ist Redakteur im Sport-Ressort bei SPIEGEL ONLINE.
  • Danial.Montazeri@spiegel.de
Mehr Artikel von Danial Montazeri
Bild: Christian O. Bruch/ laif

Von 27. bis 29. September findet der 6. Spieltag der Bundesliga Saison 2019/2020 statt. Das Top-Spiel am Samstag wird zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen ausgetragen, Anpfiff ist um 18:30 Uhr. Das Portal sportwetten.spiegel.de hat für Sie einen großen Sportwetten Bonus Vergleich im Programm, bei dem Sie die Vor- und Nachteile sowie die Bedingungen der Promotions auf einen Blick einsehen können.

ANZEIGE


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pirx64 27.09.2019
1. BvB
Muss es nicht BallschiebeVerein Bollywood heißen?
Nonvaio01 27.09.2019
2. egal
Zitat von pirx64Muss es nicht BallschiebeVerein Bollywood heißen?
ich denke Werder wird gewinnen weil die nicht stuermen werden und nur verteidigen und dann kontern. BVB kann das spoiel nicht machen weil keine spielmacher. Ich denke die werden wieder ausgekontert wie gegen Union.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.