Fußball-Bundesliga Dortmunds B-Elf gewinnt Sechs-Tore-Spiel

Die Meisterschaft ist futsch, dennoch feierte Dortmund einen Sieg gegen Augsburg. Der Kampf um Rang drei ist hingegen wieder offener, Leverkusen spielte nur unentschieden, Schalke gewann dagegen in Bremen.

DPA

Hamburg - Achtmal werde er im Vergleich zum Champions-League-Spiel in Málaga (0:0) nicht wechseln, hatte Jürgen Klopp angekündigt. Und Dortmunds Trainer hielt sein Wort, er tauschte seine Mannschaft für das Spiel gegen Augsburg auf sieben Positionen. So durften unter anderem Mitchell Langerak, Jonas Hofmann, Leonardo Bittencourt und Julian Schieber von Beginn an ran.

Insbesondere der bisher so unglücklich agierende Schieber nutzte seine Chance und traf doppelt (22. Minute/52.) beim 4:2 (1:2)-Sieg. Doch die Gäste boten in der ersten Halbzeit mehr Gegenwehr als erwartet, nach dem Ausgleich durch Daniel Baier (43.) brachte Kevin Vogt die Gäste eine Minute später sogar in Führung. Doch nach dem Seitenwechsel sicherten Schieber, Neven Subotic (64.) und der eingewechselte Robert Lewandowski (90.+2) den BVB-Sieg.

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 1:1 (1:1)

Leverkusen hat einen Rückschlag im Rennen um die direkte Champions-League-Qualifikation hinnehmen müssen. Zwar profitierte der vom FC Chelsea umworbene André Schürrle (12.) zunächst von einem schweren Fehler Simon Kjaers. Der Däne patzte bei der Annahme des Balls, Lars Bender nahm ihm diesen ab und spielte zu Schürrle weiter. Doch Kjaer machte seinen Fehler später wieder gut und erzielte den Ausgleich (70.) Mit 49 Punkten liegt Bayer auf Rang drei nun nur noch vier Punkte vor Schalke.

Werder Bremen - Schalke 04 0:2 (0:0)

Einen knappen Sieg feierte auch Schalke. Bei Gegner Bremen sah Assani Lukimya wie schon in der Vorwoche gegen Mainz nicht gut aus. Der Innenverteidiger verpasste es, vor dem ersten Gegentor den Ball rechtzeitig zu klären, so konnte Julian Draxler (51.) wenig später treffen. Auch das zweite Tor durch Ciprian Marica (69.) leitete Lukimya mit einem Fehler ein. Zuvor war Bremen in einer mäßigen Partie das etwas bessere Team gewesen, Kevin de Bruyne (11./16.) hatte aber zweimal aus kurzer Distanz vergeben.

Borussia Mönchengladbach - Greuther Fürth 1:0 (0:0)

Die Achterbahn-Fahrt von Gladbach geht weiter: Eine Woche nach der 0:2-Niederlage in Freiburg besiegte die Borussia Schlusslicht Fürth. Zum Matchwinner wurde Luuk de Jong (74.), der nach Vorarbeit von Oscar Wendt traf. Gladbach verbesserte sich mit nun 41 Punkten auf Rang sechs.

leh

insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tanduit 06.04.2013
1.
fünf-tore-spiel, soso
shokaku 06.04.2013
2.
Zitat von sysopREUTERSDie Meisterschaft ist futsch, dennoch feierte Dortmund einen Sieg gegen Augburg. Der Kampf um Rang drei ist hingegen wieder offener, Leverkusen spielte nur unentschieden, Schalke gewann dagegen in Bremen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-dortmund-besiegt-augsburg-a-892923.html
4 + 2 = 5 Mir scheint eine Mathematikreform entgangen zu sein.
_unwissender 06.04.2013
3. alle nur besoffen?
6 Tore in Dortmund! Bayer spielt 1:1! Der größte Hammer kommt vom Kicker. Dort lese ich: "Der entthronte Titelträger Dortmund kam gegen Augsburg nicht über ein 2:2 hinaus, von hinten drückt Leverkusen, das 1:0 gegen Wolfsburg gewann. ... Keine Tore fielen zwischen Gladbach und Fürth." Fazit: da haben einige zu tief ins Glas geguckt!
Robert_Rostock 06.04.2013
4.
Zitat von sysopREUTERSDie Meisterschaft ist futsch, dennoch feierte Dortmund einen Sieg gegen Augburg. Der Kampf um Rang drei ist hingegen wieder offener, Leverkusen spielte nur unentschieden, Schalke gewann dagegen in Bremen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-dortmund-besiegt-augsburg-a-892923.html
Das erste Fünf-Tore-Spiel der Sportgeschichte, das 4:2 endet...
nifl 06.04.2013
5. 4:2
Dortmund gewann 4:2, nicht, wie fälschlicherweise angegeben, mit 3:2.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.