BVB mit Sorgen vor dem Spitzenspiel "Die Situation ist nicht toll"

Borussia Dortmund muss im Spitzenspiel gegen den FC Bayern auf die komplette Abwehrkette verzichten. Trotz der Verletzungssorgen gibt sich Trainer Jürgen Klopp aber kämpferisch. Auch den Münchnern fehlen wichtige Spieler.

Dortmund-Trainer Klopp: Improvisationstalent gefragt
DPA

Dortmund-Trainer Klopp: Improvisationstalent gefragt


Hamburg - Trotz großer Verletzungssorgen will Borussia Dortmund nicht klagen. Der Vizemeister und Tabellenzweite gibt sich kämpferisch vor dem Bundesliga-Gipfeltreffen mit Spitzenreiter Bayern München am Samstag (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) im eigenen Stadion. Zwar hat der Abwehrnotstand durch die zusätzlichen Ausfälle von Mats Hummels und Marcel Schmelzer bedrohliche Ausmaße angenommen, doch Trainer Jürgen Klopp hat sich schon wieder ein wenig vom ersten Schock erholt.

"Die Situation ist nicht toll, gerade wenn man in solch einer Phase mit acht Spielen bis Weihnachten steckt. Aber wir hatten ja schon ein wenig Zeit, uns an den Gedanken zu gewöhnen", sagte der BVB-Coach zwei Tage vor der Neuauflage des Champions-League-Finals der vergangenen Saison. Klopp kommt angesichts des hochkarätigen Kontrahenten zu dem Schluss: "Wir werden ein außergewöhnliches Spiel machen müssen, um den Gegner in irgendeiner Weise vor Probleme zu stellen. Man muss ja auch damit rechnen, dass der Gegner selbst ein bisschen aktiv wird."

Nach dem Aus von Neven Subotic (Kreuzband-Operation) sowie Hummels (knöcherner Bandausriss am Fersenbein) und Schmelzer (Muskelfaserriss in der Wade) ist bei Klopp in der Defensive großes Improvisationstalent gefragt, zumal ein Einsatz von Lukasz Piszczek nach dessen Hüftoperation noch zu früh käme.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nannte den Ausfall der gesamten Abwehrreihe im Interview mit den "Ruhr Nachrichten" ein "Desaster": "Das Schlimmste, was dir im Fußball passieren kann, ist, dass dir deine komplette Viererkette ausfällt. Einen Abwehrmann, einen Mittelfeldspieler, einen Stürmer gleichzeitig ersetzen, das kann jede Mannschaft einigermaßen hinbiegen. Aber eine eingespielte Viererkette komplett ersetzen?" Zumal der Partie gegen Bayern das nicht minder wichtige Champions-League-Spiel gegen den SSC Neapel am Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) folgt.

Friedrich und Sokratis könnten die Innenverteidigung bilden

In der Not wurde der zuletzt vereinslose Ex-Nationalspieler Manuel Friedrich bis zum Saisonende verpflichtet. Der 34-Jährige, der sein letztes Pflichtspiel am 18. Mai dieses Jahres mit Leverkusen in Hamburg bestritt, könnte gegen die Bayern gemeinsam mit Sokratis die Innenverteidigung bilden. Auch andere Varianten mit Sven Bender oder Sebastian Kehl in der Viererkette sind denkbar.

Auch die Bayern haben Personalsorgen und müssen unter anderem auf Franck Ribéry (angebrochene Rippe) und Bastian Schweinsteiger (Reha nach Sprunggelenks-OP) verzichten. Mittelfeldspieler Thomas Müller sieht dennoch Vorteile für sein Team: "Kurzfristig hat es die Dortmunder sicherlich noch härter erwischt. Bei uns fällt das nicht so auf: Wenn es Verletzte gibt, haben wir trotzdem Spieler, die die anderen adäquat ersetzen können", so Müller.

"Den Druck hat trotzdem immer der FC Bayern, egal wie viele Punkte wir vorne sind", sagte der Nationalspieler vor dem Duell "der prägenden Mannschaften der letzten Jahre". Mit einem Sieg in Dortmund könnten die Münchner ihren Vorsprung auf den BVB auf sieben Punkte ausbauen. Die Dortmunder könnten bei einem eigenen Erfolg bis auf einen Zähler zu den Münchnern aufschließen.

buc/dpa

insgesamt 79 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
praetorianer2 21.11.2013
1. zweierlei Maß
Beim BVB fehlen Schmelzer, Hummels und Subotic. Beim FCB fehlen Badstuber (nach ihm fragt gar niemand mehr, war aber Stammverteidiget), Schweinsteiger und Ribery. Es wird doch jetzt niemand im Ernst behaupten, diese Spieler wären schlechter, bzw nicht so wichtig. Bayern ist mindestens genauso geschwächt!
senzi 21.11.2013
2. Lesen hilft !
Zitat von praetorianer2Beim BVB fehlen Schmelzer, Hummels und Subotic. Beim FCB fehlen Badstuber (nach ihm fragt gar niemand mehr, war aber Stammverteidiget), Schweinsteiger und Ribery. Es wird doch jetzt niemand im Ernst behaupten, diese Spieler wären schlechter, bzw nicht so wichtig. Bayern ist mindestens genauso geschwächt!
Dieser "niemand", wäre in diesem Artikel dann wohl Thomas Müller. Er wird wörtlich zitiert. Von mir nun nochmal sinngemäß: Die Dortmunder sind aktuell härter getroffen als wir. Wir können solche Ausfälle dank unserer starken Reserve, besser kompensieren.
to5824bo 21.11.2013
3. Verletzungsmiseren
Zitat von praetorianer2Beim BVB fehlen Schmelzer, Hummels und Subotic. Beim FCB fehlen Badstuber (nach ihm fragt gar niemand mehr, war aber Stammverteidiget), Schweinsteiger und Ribery. Es wird doch jetzt niemand im Ernst behaupten, diese Spieler wären schlechter, bzw nicht so wichtig. Bayern ist mindestens genauso geschwächt!
Natürlich fehlen diese Jungs dem FC Bayern schmerzlich und ich wünsche allen, ganz besonders dem langzeitverletzten Holger Badstuber, baldige Genesung und ein baldiges Comeback. Nur vergleichen Sie hier Äpfel mit Birnen. Von den Ausfällen der 3 genannten Spielern (Shaqiri kommt leider auch noch dazu) sind 3 unterschiedliche Mannschaftsteile betroffen. Das lässt sich - ganz unabhängig von der Kaderbreite - immer leichter kompensieren als der Ausfall der gesamten eingespielten 4er-Kette beim BVB. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass Klopp die richtige Antwort findet und dann schaun mer mal, wie es wird.
Trainspotter 21.11.2013
4.
Bei Dortmund will keiner klagen? Seit dem Länderspiel lese ich nur Rumgeheule der Dortmunder Verantwortlichen, die scheinbar jetzt schon nach Ausreden für eine Niederlage suchen. Wie bereits von anderen richtig gesagt, fehlen bei Bayern genauso wichtige Spieler, von daher kann das nicht als Ausrede gelten. Höchstens dafür, dass man in der Breite keinen so guten Kader hat, was Herr Watzke sich nur selber ankreiden kann.
exeblue 21.11.2013
5. @trainspotter
Echt, seit Tagen? Was lesen Sie den? Rumgeheule habe ich jetzt mal nirgends gefunden. Aber nachdem mir manchmal Anhänger "meines " BVB hier in den Foren auf den Sack gegangen sind, freut es mich dann doch wieder so einen unterirdisch flachen Beitrag wie Ihren lesen zu können.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.