Sieg gegen Stuttgart Doppelpack Kostic - Frankfurt auf Platz vier

Frankfurt hat den VfB Stuttgart besiegt und ist damit auf den vierten Rang gesprungen. Lange blieb die Eintracht bei Kontern zu unpräzise - und entschied das Spiel dann doch per Gegenangriff.
Frankfurts Filip Kostic überwindet Stuttgarts Ron-Robert Zieler und trifft zum 2:0

Frankfurts Filip Kostic überwindet Stuttgarts Ron-Robert Zieler und trifft zum 2:0

Foto: RONALD WITTEK/EPA-EFE/REX

Am zwölften Spieltag hatte Eintracht Frankfurt zuletzt auf einem Platz gestanden, der die Qualifikation für die Champions League garantiert. Nun ist das Team von Trainer Adi Hütter zurück auf Rang vier - dank eines Heimsiegs gegen den VfB Stuttgart. Die Eintracht gewann zum Abschluss des 27. Spieltags 3:0 (1:0). Filip Kostic (45. und 64. Minute) und Luka Jovic (85.) erzielten die Tore.

Borussia Mönchengladbach hatte am Samstag 1:3 (0:3) bei Fortuna Düsseldorf verloren und fällt nun hinter Frankfurt auf Platz fünf zurück. Der Stuttgarter Rückstand auf Platz 15 beträgt nun fünf Punkte.

Lange spielte Frankfurt gegen Stuttgart seine sonst so gefährlichen Konter nicht präzise genug zu Ende. Letztlich war es aber eine solche Umschaltsituation, die den Sieg sicherte: Nach einem Stuttgarter Freistoß schlug Martin Hinteregger einen langen Ball, Ante Rebic spielte steil auf Kostic, der frei vor VfB-Torwart Ron-Robert Zieler zum 2:0 einschob. Es war das zwölfte Frankfurter Kontertor in dieser Saison.

Kostic reagiert schaltet schneller als Beck und trifft

Seinen ersten Treffer hatte Kostic unmittelbar vor der Pause erzielt - weil er schneller reagierte als sein Gegenspieler Andreas Beck: Luka Jovic schoss aufs Tor, Zieler klärte zur Seite, aber Kostic schoss aus spitzem Winkel ein (45.). Der Ball wirkte durchaus haltbar, zudem hatte Beck nach dem Abpraller zu langsam nachgesetzt.

Daneben gab es insgesamt nur wenige klare Torchancen. Direkt in der Anfangsphase hatten aber beide Teams je eine gute Gelegenheit: Ein Abschluss von Jovic wurde knapp neben das Tor gelenkt (3.), Stuttgarts Marc-Oliver Kempf traf nach einer Ecke per Kopf die Latte (6.). Später klärte Zieler noch bei einer Doppelchance gegen Sebastian Rode und Jovic (26.).

Auch als Frankfurt souverän führte, gab es wenige Torraumszenen. Aber die Eintracht kontrollierte das Spiel problemlos, Jovic traf in der Schlussphase nach einer flachen Hereingabe von Danny da Costa zum Endstand (85.).

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 3:0 (1:0)
1:0 Kostic (45.)
2:0 Kostic (64.)
3:0 Jovic (85.)
Frankfurt: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Ndicka - da Costa, Fernandes, Rode, Kostic (89. Willems) - Rebic - Haller (75. de Guzman), Jovic
Stuttgart: Zieler - Kabak, Pavard, Kempf - Castro - Beck, Insua - Gentner (34. Didavi), Zuber (72. Aogo) - Esswein - González (79. Gomez)
Schiedsrichter: Brych
Gelbe Karte: Hasebe, Haller / Insua
Zuschauer: 51.500 (ausverkauft)

aev
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.