Bundesliga-Vorschau "Individuelle Fehler könnten die Bayern gefährden"

Was unterscheidet den BVB aktuell vom FC Bayern? Neun Punkte und das Selbstverständnis. "Klarer Heimsieg" gegen Bremen hier, Angst vor Hannover dort. So tippen Fan-Experten und SPON-Redaktion den 15. Spieltag.

Thomas Müller
DPA

Thomas Müller

Von


15. Spieltag
Nürnberg
-
0 : 2
Wolfsburg
Endstand
TORE und KARTEN
53. Min. -
A. Zreľák
(Nürnberg)
58. Min. -
D. Ginczek
(Wolfsburg)
67. Min. -
O. Petrák
(Nürnberg)
85. Min. -
F. Uduokhai
(Wolfsburg)
90. Min. -
J. Brekalo
(Wolfsburg)
Felix Amrhein
Nürnberg-Experte
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.

Stimmung

Kein Mut, dafür viel zu viel Respekt. Anders als Düsseldorf ergab sich der FCN in München in sein Schicksal. Der gute Saisonstart ist längst Geschichte. 14 Tore in ebenso vielen Spielen machen deutlich, wo der Schuh besonders drückt. Die Stimmung hellt lediglich das Schneckenrennen im Abstiegskampf und der damit verbundene 15. Tabellenplatz auf.

Form

Kapitän Hanno Behrens fällt voraussichtlich auch für die kommenden drei Spiele aus. Ebenso wie die Langzeitverletzten Valentini, Löwen und Mathenia. Ersatzkeeper Bredlow patzte gegen Bayern zweimal, wird aber weiter im Tor stehen. Ewerton hat den Anschluss geschafft und kann eine Alternative in der Abwehr sein. Denkbar ist auch, dass Erras und Petrak gemeinsam beginnen.

Gefühlslage

Die Heimspiele waren bislang deutlich besser als die Auswärtsleistungen. Das macht ein wenig Hoffnung. Wolfsburg hat zuletzt jedoch in die Spur gefunden. Das ungute Bauchgefühl lässt sich auch deshalb nicht leugnen. Es muss dringend ein Sieg her. Am Ende kann man aber froh sein, wenn es irgendwie zu einem Punkt reicht.

Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Sieben Punkte aus drei Spielen gegen die Spitzen-Teams, die schwierigste Aufgabe kommt aber jetzt erst auf den VfL zu: Drei Abstiegskandidaten in Folge. In den beiden vergangenen Saisons hieß das meistens: Null Punkte. Wie wär's mit einem Beweis für die Fans, dass sich auch wirklich etwas verändert hat?

Form

Josuha Guilavogui hat am vergangenen Wochenende nach seinem Kreuzbandriss wieder 90 Minuten gespielt - seine fehlende Spielpraxis war kaum spürbar. Vielleicht gibt gegen Nürnberg auch Felix Klaus sein Bundesliga-Debüt für den VfL. Die Talsohle der Verletztenmisere scheint durchschritten zu sein.

Gefühlslage

Der VfL und die schlechteren Teams, die uns das Spiel überlassen - still a better lovestory than Twilight. Ich habe einfach keine Lust mehr, den Punktelieferanten für Vereine im Tabellenkeller zu spielen. Also, drei Punkte mitnehmen und weiter geht's!

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

Nürnberg hat seit Ende September kein Ligaspiel gewonnen, der VfL dreimal in Folge nicht verloren. Nichts deutet darauf hin, dass einer dieser beiden Trends endet. Ein Punkt wäre für den Club das höchste der Gefühle, den gibt's aber nicht. Klarer Auswärtssieg.

Hoffenheim
-
0 : 0
M'gladbach
Endstand
TORE und KARTEN
42. Min. -
F. Neuhaus
(M'gladbach)
45. Min. -
M. Cuisance
(M'gladbach)
Heiko Walkenhorst
Hoffenheim-Experte
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte. Nachdem er ähnlich herzlich willkommen geheißen wurde wie die TSG selbst, war klar, dass es eine gute Sache ist, die Spaß macht – und das ist ja die Hauptsache, gerade bei Nebensachen.
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte.

Stimmung

Ja, raus - aber mit Riesenapplaus. Deshalb ärgert es zwar, dass wir in der Champions League sieglos den TSGexit vollzogen haben, aber andererseits nährt das auch die Hoffnung, dass wir das nächste Mal besser abschneiden werden. Deshalb gilt jetzt: Volle Konzentration auf die Bundesliga. Und wir haben ja letzte Saison gesehen, was nach Europa möglich war.

Form

Die Form ist super. Der Kader inzwischen wieder breiter. Zudem dürften Vogt, Demirbay und Szalai hochmotiviert sein, nachdem sie in Manchester nicht mit von der Partie waren. Geiger und Amiri wollen bestimmt auch nicht wieder gegen Steinbach und Walldorf kicken. Hübner wurde besser, Adams war souverän, alles beste Zeichen für ein gutes Spiel eines hochmotivierten Teams.

Gefühlslage

Immer in der Nähe der oberen Ränge, aber noch nie wirklich oben drin gewesen, das nagt schon ein wenig. Der Tabellenplatz verwundert nicht, haben wir doch gegen keins der besser platzierten Teams gewinnen können. Aber aus den oben genannten Gründen kann und wird das am Samstag der Fall sein.

Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Mit dem letztlich souveränen 3:0 im Geduldsspiel gegen den VfB Stuttgart hält Borussia Kurs. Entsprechend groß sind Optimismus und Selbstvertrauen vor der Reise nach Sinsheim.

Form

Borussia wirkt in diesen Wochen sehr gefestigt, auch Rückschläge wie die Niederlage in Leipzig steckt die Mannschaft weg. Gegen Hoffenheim dürfte sich das Fehlen von Matthias Ginter allerdings stärker bemerkbar machen als zuletzt gegen offensiv harmlose Stuttgarter. Auch Mittelfeldmotor Jonas Hofmann muss ersetzt werden.

Gefühlslage

Es riecht nach Spektakel, beide Teams stehen für sehenswerten und offensiven Fußball. Gegen die unberechenbaren Hoffenheimer wird es vor allem darauf ankommen, stabil und mit kühlem Kopf zu agieren. Gehen es die Borussen klug an, werden sie nicht mit leeren Händen nach Hause fahren und einen Konkurrenten auf Distanz halten.

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

Wenn ich mir an diesem Wochenende nur ein Spiel anschauen würde, dann wäre es genau dieses. Zwei der besten Offensiven der Bundesliga im direkten Vergleich - das klingt nach Spaß und nach einem torreichen Remis.

Stuttgart
-
2 : 1
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
4. Min. -
V. Ibišević
(Hertha BSC)
38. Min. -
M. Mittelstädt
(Hertha BSC)
59. Min. -
M. Plattenhardt
(Hertha BSC)
64. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
75. Min. -
A. Donis
(Stuttgart)
76. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
83. Min. -
P. Skjelbred
(Hertha BSC)
Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Beim FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Dass Präsident und Sportvorstand noch immer nicht geteert und gefedert wurden, ist wohl nur der Besonnenheit des bekanntermaßen ach so schwierigen Stuttgarter Umfelds zu verdanken. Immerhin ist unser Kader nicht nur der ersten sondern auch der zweiten Mannschaft ein Trümmerhaufen.

Form

Nur ungern will ich mich hier wiederholen - aber Marc-Oliver Kempf ist nach seiner langen Verletzung schon wieder ganz ordentlich in Form. Mario Gomez sieht vor dem Tor schlechter aus als meine Oma, obwohl die schon nicht mehr lebt. Alle anderen sind verletzt oder gesperrt, außer dem gerade wieder genesenen Tassos Donis. Muss der es halt richten vorne.

Gefühlslage

Abliefern kann der VfB. Leider liefert er vor allem bitter benötigte Punkte bei der Bundesliga-Konkurrenz ab. Und Geld für teure Spieler ohne Zukunft bei abgebenden Vereinen und Beratern. Und trotzdem muss man hoffen, dass wenigstens noch elf Mann fit sind für die Hertha. Kann eigentlich nur schiefgehen, mit viel Glück Unentschieden.

Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Sieben Punkte aus den vergangenen drei Spielen, darunter der überraschende Sieg gegen Frankfurt, stimmen das Umfeld sehr glücklich. Die Mannschaft hat sich absolut gefangen und nimmt Anlauf für einen ertragreichen Winter-Endspurt. Einzig der erneute Ausfall von Unterschiedsspieler Marko Grujic schmerzt massiv.

Form

Gegen Frankfurt wurde endgültig bewiesen, dass die Defensive wieder hält und die Mannschaft kämpfen kann. Die Innenverteidigung mit Torunarigha und Lustenberger funktioniert herausragend. Selbst Sorgenkind Plattenhardt präsentiert sich wieder in ansprechender Form. Es bleibt nun abzuwarten, wie das Team ohne Grujic auftreten wird.

Gefühlslage

Das Spiel riecht danach, dass die ohne Grujic verunsicherten Berliner durch einen reingestolperten Ball von Gomez dreckig verlieren. Hertha spielt gerne Aufbaugegner, hilft Mannschaften, die am Boden liegen, regelmäßig wieder auf. Das Selbstverständnis verlangt aber drei Punkte. Eine ganz schwierige Stimmungslage, aber am Ende muss ein Sieg dastehen.

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

Beim VfB wechselten sich zuletzt Zu-Null-Siege und Zu-Null-Niederlagen lustig ab. Diese Serie reißt. Weil die Hertha ihre Formkrise überstanden hat, sie Stuttgarter aber nicht. Die Zeichen stehen auf Auswärtssieg.

Augsburg
-
1 : 1
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
13. Min. -
M. Gregoritsch
(Augsburg)
28. Min. -
S. Skrzybski
(Schalke)
29. Min. -
D. Baier
(Augsburg)
52. Min. -
D. Caligiuri
(Schalke)
74. Min. -
R. Khedira
(Augsburg)
Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Schon wieder nix geholt in Leverkusen, und schon wieder kann man keinen Schuldigen ausmachen und keine klare Ursache benennen. Also heißt die Devise "weiter durchbeißen", wobei ausdrücklich nicht Andreas Luthes Zunge gemeint ist. Team und Trainer strahlen Ruhe und Gelassenheit aus, und die Augsburger Fans lassen sich momentan mit Glühwein am Christkindlesmarkt besänftigen.

Form

Wenn die größten Sorgen sich um drei neu gestochene Tattoos bei Caiuby, Schmid und Stafylidis drehen, dann muss es wohl gut bestellt sein um die Gesundheit des Teams. Finnbogason ist fit, Bedarf an Wintertransfers sehen Baum und Reuter nicht - also muss wohl alles in Butter sein. Wenn man es denn auf dem Platz auch endlich sehen würde!

Gefühlslage

Noch ist es relativ ruhig in Augsburg, aber ohne Punkte wird selbst der entspannteste FCA-Anhänger nervös. Dass es immer noch reichlich Karten fürs Heimspiel gegen Schalke gibt, zeigt, dass kaum einer auf ein Spektakel mit positivem Ausgang hofft. Am Samstag müssen Punkte her, ob schmutzig oder schön ist Nebensache.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Auf Schalke herrscht keine gute Stimmungslage. 14 Punkte nach 14 Spielen und Tabellenplatz 13 - das ist einfach viel zu wenig. Nach der Derby-Niederlage gegen Borussia Dortmund wehrte sich Sportvorstand Christian Heidel öffentlich gegen einen Vorschlag vom Aufsichtsrat, einen zusätzlichen Mitarbeiter mit sportlicher Kompetenz zu installieren. Es knatscht am Berger Feld.

Form

Der Fußball der Königsblauen ist weiterhin nicht gut und magere Kost. Es sind keine Verbesserungen zu erkennen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Personaldecke immer dünner wird. Das Lazarett von Trainer Domenico Tedesco ist proppenvoll. Gegen Augsburg steht mit Cedric Teuchert nur ein Stürmer mit Profi-Erfahrung im Kader.

Gefühlslage

Was man auf Schalke auch versucht, es funktioniert nicht oder nur bedingt. Mit Alessandro Schöpf nahm der erste Spieler das Wort Abstiegskampf in den Mund. Und darum muss es aktuell auch gehen. Man muss sich der Situation bewusst sein. Bei den Fuggerstädtern kann sich S04 mit einem Auswärtssieg etwas Lust verschaffen. Wirklich viel Hoffnung dürften die Knappen aber nicht im Gepäck haben.

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

Augsburg hat zu Hause erst ein Spiel gewonnen. Das ist nicht viel. Die Schalker wissen das, die waren auswärts nämlich bislang nicht erfolgreicher. Mit anderen Worten: Unentschiedener wird's nicht.

Hannover
-
0 : 4
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
2. Min. -
J. Kimmich
(Bayern)
13. Min. -
Felipe
(Hannover)
29. Min. -
D. Alaba
(Bayern)
53. Min. -
S. Gnabry
(Bayern)
62. Min. -
R. Lewandowski
(Bayern)
Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Die zuletzt stärker werdenden Anflüge von Panik hat das Schicksal dank der absurden Elfmeterentscheidung in Mainz zu Wut auf den Videoschiedsrichter gewandelt – das ist immer gut, weil es den Fokus von der Mannschaft nimmt. Insofern hatten wir eine nette Woche, in der wir mehr über Fernsehbilder reden konnten als über Wimmers riskantes Rausrücken oder das krass nachlassende Pressing.

Form

Da sieht man mal wieder, was es ausmacht, wenn Spieler richtig eingesetzt werden: Asano lebt in der Rolle auf, die Klaus letztes Jahr innehatte; Weydandt (als Ballfestmacher überfordert) wird richtig gefährlich, wenn die Position ihm Laufduelle ermöglicht. Breitenreiters oft geschmähter Kader ist flexibler und besser, als er aussieht.

Gefühlslage

Naja, es ist Bayern. Auch wenn es bei den hohen Herren zuletzt eher nicht so gelaufen ist, reicht natürlich ein halber Geniestreich, um die in diesem Jahr deutlich anfälligere Restverteidigung zu überwinden. Ich wäre froh, wenn wir das Spiel lange offen halten.

Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Die Münchner gaben sich zuletzt kämpferisch. Das Motto lautet: "Jetzt erst recht!" Auf dem Rasen sieht das meist holprig aus, wird aber akzeptiert. Jetzt zählen nur Ergebnisse.

Form

Die Rückkehr von Coman und Thiago hilft den Münchnern. Die Frage wird sein, ob Niko Kovac ihnen einen Startelfeinsatz zutraut. In der Champions League spielte zum dritten Mal die gleiche Startelf. Das gab es zuletzt 2013.

Gefühlslage

Augen zu und durch. Hannover wird mit vielen Mannorientierungen das Spiel der Münchner stören wollen. Es wird Geduld und Konzentration brauchen, um sich Chancen zu erspielen. Individuelle Fehler könnten den Sieg der Bayern gefährden.

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

In der Bundesliga haben die Bayern ihre Ergebniskrise überwunden. Das 3:3 in der Champions League in Amsterdam war zwar ein Rückfall in schlechtere Zeiten, aber 96 ist nicht Ajax. Deswegen gibt es den nächsten Sieg für die Münchner.

Düsseldorf
-
2 : 0
Freiburg
Endstand
TORE und KARTEN
23. Min. -
A. Bodzek
(Düsseldorf)
55. Min. -
K. Ayhan
(Düsseldorf)
79. Min. -
K. Ayhan
(Düsseldorf)
80. Min. -
K. Stöger
(Düsseldorf)
80. Min. -
M. Gulde
(Freiburg)
Beate Müller-van Ißem
Düsseldorf-Expertin
Beate Müller-van Ißem
Beate Müller-van Ißem lebt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf und hatte auch familiär keine wirkliche Wahl. Alle Versuche, sich mit Segeln und Politik von ihrer leidvollen Leidenschaft für die launische Diva abzulenken, waren zum Scheitern verurteilt. Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).
Beate Müller-van Ißem
Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).

Stimmung

Lutz Pfannenstiel hat die ganze Welt gesehen. Er hat in Malaysia, Finnland, Neuseeland und Albanien gespielt - und das ist nur ein kleiner Auszug seiner Stationen. Dennoch ist fraglich, ob er schon mal so etwas wie Fortuna Düsseldorf erlebt hat. Auf jeden Fall: Herzlich willkommen und viel Erfolg im neuen Amt als Sportvorstand!

Form

Fortuna hat Geld für Wintertransfers und eigentlich Bedarf in fast allen Mannschaftsteilen. Wo also anfangen? Immerhin ist Hoffmann zurück im Mannschaftstraining, und Ayhan saß gegen Bremen auf der Bank. Wenn der erhoffte Lerneffekt nicht bald eintritt, hat Pfannenstiel jedenfalls direkt gut zu tun.

Gefühlslage

„Zwei Heimspiele vor Weihnachten. Aber geschenkt gibt’s hier nichts“, plakatiert die Fortuna in der ganzen Stadt. Dass die Heimfans zunächst gegen Freiburg mal wieder Tore und Punkte geschenkt bekommen, darf man sich in der Weihnachtszeit doch wenigstens mal wünschen.

Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Leipzig war eins der besten Spiele der vergangenen Jahre. Und nebenbei auch ein Spiel für Statistiken, die keiner braucht. Christian Streich feierte seinen hundertsten Sieg als SC-Trainer, Nils Petersen wurde erfolgreichster Freiburger Bundesliga-Torschütze aller Zeiten. Ach ja, er hat nun auch gegen jeden Bundesligisten getroffen.

Form

Eigentlich sollte man nach solch einer geschlossen starken Leistung niemanden herausheben. Aber wie gut war denn bitteschön Robin Koch?  Stark auch Kapitän Mike Frantz direkt nach dem Spiel mit Blick auf Düsseldorf: "Wenn wir nur ein paar Prozent weniger investieren, verlieren wir da." Das ist es, was den SC ausmacht.

Gefühlslage

Die Fortuna läuft am Samstag mit einem großartigen Sondertrikot auf. Der Sponsor hat den Platz zugunsten einer Aktion für Mitmenschlichkeit und gegen Ausgrenzung geräumt. So wird "Düsseldorf setzt ein Zeichen" auf dem Trikot prangen. Der SC, der die Werte der Aktion als Verein teilt, setzt sein Zeichen auf dem Platz und gewinnt 2:0.

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

Wo ist Marco Fuchs, wenn man ihn braucht? Diese 90 Minuten könnten wir uns gut schenken. Nichts gegen die Fortuna und noch weniger gegen Freiburg nach dem starken Auftritt gegen RB. Aber im direkten Vergleich muss ich beide wirklich nicht sehen. Zumal es keine Tore geben wird.

Dortmund
-
2 : 1
Werder
Endstand
TORE und KARTEN
19. Min. -
Paco Alcácer
(Dortmund)
27. Min. -
M. Reus
(Dortmund)
35. Min. -
M. Kruse
(Werder)
39. Min. -
S. Langkamp
(Werder)
45. Min. -
T. Delaney
(Dortmund)
49. Min. -
M. Harnik
(Werder)
80. Min. -
K. Möhwald
(Werder)
89. Min. -
J. Sargent
(Werder)
Larissa Grösch
Dortmund-Expertin
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.

Stimmung

Am vergangen Samstag feierte der BVB den ersten Derbysieg seit fünf Jahren. Schön war das Spiel nicht unbedingt, aber Schalke mit gutem Fußball zu vereinbaren, das schafft nicht einmal Dortmund. Es folgte der Gruppensieg in der Champions League, mal eben so mit der B-Elf, im Vorbeigehen quasi. Eine Schweigeminute für alle Meckerrentner.

Form

Spieltag für Spieltag zeigt sich: Die Mannschaft bekommt vom Trainer nicht nur eine klare und passende Spielidee, sie weiß sie auch ausgezeichnet umzusetzen. Und wenn man sich mal aus Versehen selbst damit einschläfert, ist da immer noch diese überragende individuelle Klasse, die den Unterschied machen kann (siehe Derby, 74. Minute).

Gefühlslage

Bremen ist momentan dabei, sich nach ihrem Durchhänger wieder zu berappeln. Die noch recht stockende Offensive wird jedoch nicht reichen, um unser Abwehrbollwerk zu überwinden. Klarer Heimsieg für Dortmund.

Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Werder kann doch noch gewinnen! Alles andere wäre gegen den Tabellenletzten auch Murks gewesen, aber der Sieg gegen die Fortuna war schon was fürs Herz. Dass man jetzt zum Tabellenführer muss, ist natürlich eine andere Hausnummer, aber wir machen uns nicht kleiner, als wir sind.

Form

Moisander kehrt nach Gelb-Rot-Sperre zurück, dafür muss Friedl wohl wieder auf die Bank. Es würde mich nicht wundern, wenn Kohfeldt wieder alle mit seiner Aufstellung überraschen wird. Unter ihm sind wir übrigens gegen den BVB ungeschlagen (ein Sieg, ein Remis).

Gefühlslage

Auswärts in Dortmund. Flutlichtspiel. Besser geht es nicht, würden einige vielleicht denken. Ich nicht. So beeindruckend find ich das BVB-Stadion nämlich nicht. Beeindruckt wäre ich, wenn wir ihnen die vorzeitige Herbstmeisterschaft versauen würden.

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

Die formstärkste empfängt eine der forschwächsten Mannschaften der Liga - was soll da schon passieren? Ganz einfach: Ein Auswärtssieg. Jede Serie reißt irgendwann, das haben die Bremer vergangene Woche bewiesen, als sie nach sechs sieglosen Spielen erstmals wieder gewonnen haben. In Dortmund legen sie überraschend nach.

RB Leipzig
-
4 : 1
Mainz 05
Endstand
TORE und KARTEN
14. Min. -
Y. Poulsen
(RB Leipzig)
19. Min. -
Y. Poulsen
(RB Leipzig)
27. Min. -
D. Upamecano
(RB Leipzig)
38. Min. -
K. Onisiwo
(Mainz 05)
42. Min. -
M. Sabitzer
(RB Leipzig)
51. Min. -
W. Orban
(RB Leipzig)
53. Min. -
D. Latza
(Mainz 05)
54. Min. -
M. Niakhaté
(Mainz 05)
66. Min. -
R. Zentner
(Mainz 05)
74. Min. -
T. Werner
(RB Leipzig)
88. Min. -
T. Werner
(RB Leipzig)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

0:3 in Freiburg verloren. Eine Niederlage, die durchaus ihre Spuren hinterlassen hat. Defensiv anfällig - offensiv einfallslos, wie so oft, wenn RBL das Spiel mit Ball pflegen muss. Als wäre man überhaupt nicht auf den Gegner und dessen Spielweise eingestellt gewesen. Die Frage ist, wie stilbildend das für die kommenden Spiele sein wird.

Form

Das Fehlen von Emil Forsberg schmerzt immer mehr. Für einzelne Spiele ist seine Qualität zu ersetzen, aber auf lange Sicht fehlt sie dann halt doch. Wenigstens waren die restlichen 17 Feldspieler zuletzt wieder alle fit. Ein gewisses Leistungs- und Formgefälle im Kader (Augustin, Saracchi oder auch Cunha) ist derzeit aber nicht von der Hand zu weisen.

Gefühlslage

Vier Auswärtsspiele am Stück verloren. Gegen Mainz spielt Leipzig zum Glück zu Hause, wo man zehn von 13 Spielen gewonnen und nur eins verloren hat. Das Duell der jüngsten Teams der Liga, Mainz in mancher Hinsicht von Formation und Spielweise ein Salzburg-Double. Das sind keine guten Nachrichten. Schließlich hat RBL zweimal gegen das Team von Schwarz-Kumpel Marco Rose verloren.

Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Die Mainzer Hinrunde ist schon jetzt als positiv zu werten. Die englische Woche zum Abschluss gegen drei Europapokalteilnehmer hat es aber nochmal in sich. Zu Saisonbeginn gab es eine ähnliche Konstellation, an deren Ende null Tore und ein Pünktchen zu Buche standen.

Form

Das Prunkstück des Mainzer Spiels ist weiterhin die Defensive. Wesentlicher Bestandteil ist dabei Moussa Niakathe. Mit starken Zweikampfwerten und solidem Aufbauspiel funktionierte der junge Franzose vom ersten Tag an. Gegen Leipzigs Pressing wird er besonders gefragt sein.

Gefühlslage

Das Einzige, was der Mainzer Abwehr Probleme bereitet, ist Geschwindigkeit. Leider hat RB davon jede Menge zu bieten. Und da Timo Werner eigentlich immer gegen uns trifft, werden die Punkte wohl in Leipzig bleiben.

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

Wie man RB schlagen kann, hat Freiburg eindrucksvoll bewiesen. Den defensiv starken Mainzern ist durchaus zuzutrauen, es dem Sportclub nachzumachen. Allerdings ist Leipzig zu Hause stärker als auswärts. Das ist der Stoff, aus dem Unentschieden gemacht sind.

Frankfurt
-
2 : 1
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
4. Min. -
J. Willems
(Frankfurt)
28. Min. -
D. da Costa
(Frankfurt)
30. Min. -
E. N'Dicka
(Frankfurt)
32. Min. -
S. Haller
(Frankfurt)
57. Min. -
F. Kostić
(Frankfurt)
65. Min. -
K. Bellarabi
(Leverkusen)
81. Min. -
C. Salcedo
(Frankfurt)
84. Min. -
K. Bellarabi
(Leverkusen)
86. Min. -
G. Fernandes
(Frankfurt)
86. Min. -
L. Alario
(Leverkusen)
89. Min. -
M. Gaćinović
(Frankfurt)
Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Auf Rekordniveau durch die Gruppe der Euro League gegangen und im letzten Spiel gegen Rom vor einem beschämend leeren Stadion das Spiel gedreht. Trotz Ausfällen. Muss man da mehr zur Stimmung sagen? EUROPAS BESTE MANNSCHAFT, SGEEEE

Form

Mit De Guzmann ist eine nicht unwichtige Personalie im Mittelfeld zumindest nicht fit. Auch die Verletzung von Hasebe - wir wissen noch nicht konkret was es ist - im Spiel gegen Rom ist eine deutliche Schwächung.

Gefühlslage

Gefühlt ist Leverkusen schlagbar. Die fehlenden Effektivität im Abschluss, die neuen Ausfälle und die letzten Ligaspiele lassen den Eintracht Fan aber wenig optimistisch zurück. Vielleicht ist Gacinovic ja gerade im Leistungshoch und sorgt für mehr Gefahr. Ein Remis bleibt am realistischsten.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Acht, neun Punkte hat Rudi Völler aus den letzten vier Spielen des Jahres gefordert. Mit dem hochverdienten Heimsieg gegen Augsburg wurden drei bereits eingefahren. In Frankfurt wartet eine deutlich schwierigere Aufgabe.

Form

Die Mannschaft macht viel richtig, dominiert den Gegner und steht defensiv zumeist sicher. Aber vorne fallen einfach zu wenig Tore. Umso mehr verwundert es, dass der ehemalige Mittelstürmer Heiko Herrlich erstaunlich selten die einzigen Mittelstürmer im Kader, Lucas Alario und Isaac Kiese Thelin, in die Startelf beruft. Immerhin konnte Alario gegen Augsburg als Joker einnetzen.

Gefühlslage

Der Formknick der Eintracht kommt Leverkusen ebenso gelegen wie endlich wieder ein Gegner, der das Spiel machen will und nicht direkt auf ein 0:0 aus ist. Mit einem Mittelstürmer auf dem Platz wird es ein Leverkusener Auswärtssieg.

So tippt der SPON-Experte
Von Malte Müller-Michaelis

Aus der Europa League dürften beide mehr Selbstbewusstsein als schwere Beine mitbringen. In der Bundesliga schwächeln die Frankfurter genau in der Phase der Saison, in der sich Bayer stabilisiert. Da Leverkusen den Spaß am Toreschießen wiedergefunden hat, riecht es nach Auswärtssieg.

Bei sportwetten.spiegel.de finden Sie zahlreiche Angebote für Wetten ohne Einzahlung für den 15. Spieltag der Deutschen Bundesliga. Borussia Dortmund trifft am Samstag um 18:30 Uhr zuhause auf den SV Werder Bremen, Eintracht Frankfurt spielt um 18:00 Uhr am Sonntag gegen Bayer 04 Leverkusen.

ANZEIGE


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zeisig 14.12.2018
1. Das Phrasenschwein läßt grüßen.
"Individuelle Fehler könnten die Bayern gefährden." Ja, wer hätte das gedacht. Individuelle Fehler gefährden den Mannschaftserfolg. Diese These gilt übrigens auch für die anderen Mannschaften. Das gilt für jede Mannschaft auf der Welt.
derLordselbst 14.12.2018
2. Obwohl es eine Phrase ist...
...lebt der FC Bayern momentan von aufblitzender individueller Klasse und leidet unter viel zu vielen individuellen Fehlern. Wobei mein laienhafter Eindruck ist, dass bestimmte individuelle Fehler nur dann zum Problem werden, wenn es ansonsten irgendwo massiv hakt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.