Bundesliga-Fan-Experten "Der SC Freiburg entscheidet den Titelkampf"

Können die Freiburger den FC Bayern vor dem Duell gegen Dortmund aus dem Tritt bringen? Und besteht Schalke im Nervenspiel gegen Hannover? So tippen Fan-Experten und SPIEGEL-ONLINE-Redaktion den 27. Spieltag.

Trainer Christian Streich trifft mit seinem SC Freiburg auf den FC Bayern. Im Hinspiel gab es ein 1:1.
Ulrich Hufnagel / EPA-EFE/REX

Trainer Christian Streich trifft mit seinem SC Freiburg auf den FC Bayern. Im Hinspiel gab es ein 1:1.

Von


Hoffenheim
-
4 : 1
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
10. Min. -
I. Belfodil
(Hoffenheim)
17. Min. -
K. Volland
(Leverkusen)
30. Min. -
F. Grillitsch
(Hoffenheim)
38. Min. -
L. Bailey
(Leverkusen)
38. Min. -
B. Hübner
(Hoffenheim)
51. Min. -
S. Bender
(Leverkusen)
61. Min. -
I. Belfodil
(Hoffenheim)
79. Min. -
A. Kramarić
(Hoffenheim)
85. Min. -
K. Havertz
(Leverkusen)
Heiko Walkenhorst
Hoffenheim-Experte
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte. Nachdem er ähnlich herzlich willkommen geheißen wurde wie die TSG selbst, war klar, dass es eine gute Sache ist, die Spaß macht – und das ist ja die Hauptsache, gerade bei Nebensachen.
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte.

Stimmung

Das Motto des Spiels ist das der letzten Wochen: jetzt oder nie. Sollten wir noch eine Chance haben wollen, auch in der nächsten Saison europäisch zu spielen, müssen wir Freitag die Chance nutzen. Und die Stimmung ist gut, auch wegen des Tores von Nico Schulz für Deutschland gegen die Niederlande. Gegen Leverkusen ist er leider gesperrt.

Form

Nach den Leistungen in ihren Nationalteams zu urteilen, sind unsere Spieler in Topform. Doof nur, dass sie im Grunde erst kurz vor Anpfiff wieder zu Hause sind - und zum Teil auch lädiert. Der Spielplan ist nicht unser Freund, aber alle kennen das "System Nagelsmann", sodass wir vielleicht improvisieren müssen, aber strukturiert.

Gefühlslage

So besch... die Spielansetzung auch ist, sie ist es für beide Mannschaften - nur müssen wir nicht reisen. Und neben dem Faktor Heimspiel dürfte auch die Abendatmosphäre wie eben auch der Finalcharakter des Spiels dazu beitragen, dass unser Team hochmotiviert ins und siegreich aus dem Spiel geht.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Die Heimniederlage gegen Bremen vor der Länderspielpause war ein herber Dämpfer in der Jagd auf die Champions-League-Plätze. Mit dem Spiel in Hoffenheim wartet jetzt die nächste schwere Aufgabe gegen einen direkten Konkurrenten um das internationale Geschäft auf die Werkself.

Form

Kaum ein Leverkusener Nationalspieler konnte in den Länderspielen Selbstvertrauen tanken. Zu allem Überfluss war Charles Aránguiz noch am Mittwochmorgen mit Chile in den USA über 90 Minuten im Einsatz, also zwei Tage vor dem Spiel in Hoffenheim. Zwei Spielansetzungen aus der Hölle. Der Ausfall von Wendell bedeutet dagegen in dieser Saison keine Schwächung.

Gefühlslage

Wie schon gegen Bremen treffen zwei offensivstarke Teams aufeinander. Es dürfte ein sehr unterhaltsames Spiel werden mit einem völlig offenen Ausgang. Am Ende entscheidet die bessere Chancenverwertung.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Hoffenheim hat gegen kein Bundesligateam eine schlechtere Heimbilanz als gegen Bayer: Nur eines der zehn Partien konnte die TSG gewinnen. Leverkusen siegt zudem ziemlich gern gegen Hoffenheim (schon 14-mal in insgesamt 21 Partien). Aber weil beide Teams in dieser Saison ähnlich stark sind und die TSG einen ziemlichen Hang zum Remis hat (zehn Unentschieden aus den vergangenen 15 Bundesligaspielen), wird es eine Punkteteilung geben.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Freiburg
-
1 : 1
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
3. Min. -
L. Höler
(Freiburg)
5. Min. -
M. Hummels
(Bayern)
22. Min. -
R. Lewandowski
(Bayern)
26. Min. -
C. Günter
(Freiburg)
43. Min. -
A. Abrashi
(Freiburg)
63. Min. -
D. Heintz
(Freiburg)
Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Nils Petersen erklärte Anfang der Woche dem "Kicker", dass es für ihn keinen Markt geben würde und er über seine Karriere hinaus gerne beim SC bleiben wolle. Immer wieder erstaunlich, wieviel im Breisgau wohl richtig gemacht werden muss, dass es zu solchen Aussagen kommt.

Form

Vor der Länderspielpause gab es einen Punkt in Gladbach und vor allem die Erkenntnis, dass der SC Freiburg auswärts anscheinend doch Fußball SPIELEN kann. Und Vincenzo Grifo zeigt mal wieder, dass er ein überragender Bundesligaspieler ist. Aber eben ein Freiburger Bundesligaspieler. Deshalb: Free Vincze!

Gefühlslage

Wer weiß, wie oft die Bayern noch in Freiburg zu sehen sein werden, bei all ihren Ideen für eine Europaliga, Klub-WM oder den Milchstraßenpokal. Dass genau am Tag des Hinspiels die Ausgabe des SPIEGEL mit den Plänen der Bayern erschien, scheint längst vergessen zu sein. Der SC entscheidet an diesem und dem kommenden Spieltag den Titelkampf, er besiegt die Münchner mit 2:1.

Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Sportlich geht es darum, die Saison noch so erfolgreich wie möglich zu beenden. Im Hintergrund wird fleißig an der neuen Mannschaft gearbeitet. Lucas Hernández wird ab Sommer die Bayern-Abwehr verstärken. 80 Millionen lassen diese es sich kosten.

Form

Die Länderspielpause wurde intensiv genutzt, da dem Trainer-Team um Niko Kovac deutlich mehr Spieler zur Verfügung standen, als ursprünglich geplant. Das Hauptaugenmerk lag auf dem Pressing. Ein Vorgriff auf das Spiel gegen den BVB. James könnte wegen der Langstreckenreisen pausieren.

Gefühlslage

Das Hinspiel in Freiburg war einer der vielen Tiefpunkte im Herbst. Die Bayern-Mannschaft konnte eine Führung nicht über die Zeit retten und musste mit dem 1:1 eine gefühlte Niederlage hinnehmen. Freiburg spielte damls sehr variabel. Das wird auch am Wochenende so sein. Will der Rekordmeister mit Rückenwind in die letzte Saisonphase starten, braucht es einen Sieg. Das wird diesmal gelingen.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Zuletzt traf der FC Bayern in drei Bundesliga-Spielen in Serie jeweils mindestens fünf Mal. Das war ihm zuvor noch nie gelungen (und in der Bundesliga-Geschichte mit Hannover und Kaiserslautern vorher auch nur zwei anderen Teams). Wenn sich die Münchner überhaupt noch einmal aufhalten lassen in dieser Spielzeit, dann in der kommenden Woche von Dortmund. Deshalb: klarer Sieg Bayern.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Düsseldorf
-
3 : 1
M'gladbach
Endstand
TORE und KARTEN
6. Min. -
R. Hennings
(Düsseldorf)
12. Min. -
K. Stöger
(Düsseldorf)
16. Min. -
R. Hennings
(Düsseldorf)
26. Min. -
M. Suttner
(Düsseldorf)
39. Min. -
F. Neuhaus
(M'gladbach)
58. Min. -
A. Pléa
(M'gladbach)
79. Min. -
T. Strobl
(M'gladbach)
83. Min. -
D. Zakaria
(M'gladbach)
90. Min. -
A. Hoffmann
(Düsseldorf)
Beate Müller-van Ißem
Düsseldorf-Expertin
Beate Müller-van Ißem
Beate Müller-van Ißem lebt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf und hatte auch familiär keine wirkliche Wahl. Alle Versuche, sich mit Segeln und Politik von ihrer leidvollen Leidenschaft für die launische Diva abzulenken, waren zum Scheitern verurteilt. Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).
Beate Müller-van Ißem
Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).

Stimmung

Weil Oliver Fink laut Sportvorstand Lutz Pfannenstiel ein „wahrhaftiger Kapitän“ ist, war die Vertragsverlängerung mehr eine Formalie. Nach schon jetzt 252 Spielen im Fortuna-Trikot geht der Mann mit der schönsten Grätsche im deutschen Fußball in seine elfte Saison bei der Fortuna. Fink bedankt sich dafür artig beim Verein, den Fans, der Stadt und seiner Familie. Da geht einem doch das rot-weiße Herz auf.

Form

„Wir kamen beide zu Wort und konnten die Sache ziemlich schnell abhaken“, sagte Kaan Ayhan nach dem klärenden Gespräch mit Trainer Funkel. Anlass waren die mindestens zehn verschlafenen Minuten mit drei Gegentoren gegen Wolfsburg. Früher war mehr Skandal.

Gefühlslage

Seit Wochen ist das Stadion für das anstehende Niederrhein-Derby ausverkauft, der Rasen frisch verlegt. Und: Florian Neuhaus kommt zurück. Leider – oder zum Glück? – nur für ca. 95 Minuten. Ein Punktgewinn für Fortuna wäre ein Erfolg und eine gute Ausgangslage fürs ebenfalls ausverkaufte nächste Heimspiel – gegen den FC Bayern.

Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Das 1:1 gegen Freiburg sorgte vor der Länderspielpause nicht wirklich für Beruhigung. Zwar bemühen sich Trainer und Spieler, den Eindruck zu erwecken, dass alles normal sei und man die Situation im Griff habe, doch eine Mischung aus Anspannung und Verunsicherung wabert im Moment durch den Borussia-Park.

Form

Die Gegentorflut konnte in den letzten beiden Partien eingedämmt werden, dafür war das Offensivspiel äußerst bescheiden. Die richtige Mischung wird noch gesucht. Matthias Ginter wird gegen Düsseldorf zurückkehren, Raffael ist mittlerweile so lange im Training, dass er eine Alternative für die Startelf sein muss.

Gefühlslage

Das Nachbarschaftsduell - den Begriff Derby mag ich nach der jahrelangen Abwesenheit der Fortuna im Oberhaus nicht benutzen - verspricht einiges. Düsseldorf ist sorgenfrei, Borussia muss den Champions-League-Platz verteidigen. Ich rechne mit einem engen und intensiven Spiel, bei dem sich die größere Qualität letztlich durchsetzt.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Düsseldorf erspielte sich in den vergangenen zwölf Partien 22 Punkte, Mönchengladbach dagegen nur 18. Wer ist hier also das Topteam? Doch weil die Borussia auswärts in der Rückrunde weiterhin Punkte holt (schon zehn und damit einen mehr als in der gesamten Hinrunde), wird es ein Gladbacher Sieg. Ein Remis gab es in der Düsseldorfer Arena in dieser Bundesliga-Saison ohnehin noch nicht.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Nürnberg
-
3 : 0
Augsburg
Endstand
TORE und KARTEN
25. Min. -
D. Ji
(Augsburg)
26. Min. -
R. Bauer
(Nürnberg)
52. Min. -
M. Ishak
(Nürnberg)
55. Min. -
D. Baier
(Augsburg)
82. Min. -
M. Gregoritsch
(Augsburg)
88. Min. -
Matheus Pereira
(Nürnberg)
90. Min. -
E. Löwen
(Nürnberg)
Felix Amrhein
Nürnberg-Experte
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.

Stimmung

Auf 20 Bundesligaspiele ohne Sieg folgte eine 5:1-Befreiung im Test gegen Boleslav. Wenn es doch nur so einfach wäre. Außerhalb der Mannschaft scheint niemand mehr an die Möglichkeit des Klassenerhalts zu glauben. Dazu wird die Sportvorstandsuche zur Hängepartie.

Form

Auch im Test wurden gute Chancen teilweise leichtfertig vergeben. Ein Manko, dass der FCN in dieser Saison nicht mehr beheben wird. Abgesehen von den Langzeitverletzten sind alle Mann an Board. Dadurch ergibt sich für Boris Schommers insbesondere in der Offensive eine ungewohnte Auswahl.

Gefühlslage

Es bleibt der Eindruck, dass selbst der beste FCN einfach nicht gut genug ist. Die Formkurve zeigt weiterhin leicht nach oben. Aus einer stabilen Defensive präsentiert sich der Angriff diesmal ein wenig abgezockter und behält so immerhin einen Punkt (und ein kleines bisschen Hoffnung).

Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Die entscheidenden Wochen sind angebrochen: Alle Teams, die tiefer in der Tabelle stehen, stellen sich zum Duell. Der Sieg gegen Hannover war eine kleine Erlösung, durch die Schalker Niederlage ist der FCA einen Platz nach oben geklettert. Ganz vorsichtig traut man sich zu sagen, dass sich der Abstiegskampf aus Augsburger Sicht in eine gute Richtung entwickelt.

Form

Finnbogason ist gesund aus der Länderspielpause zurückgekehrt, Ji leider nicht. Schmid hat sich im Testspiel verletzt und ist fraglich. Dennoch gestaltet sich die Aufstellung dank der Rückkehr zahlreicher Stammkräfte deutlich einfacher als noch vor einigen Wochen. Hier geht's also auch endlich bergauf.

Gefühlslage

Die Fuggerstädter haben in der laufenden Spielzeit schon so viele Gesichter gezeigt, dass man selbst bei besten Voraussetzungen mit flauem Gefühl im Magen zum Tabellenletzten fahren könnte. Aber es wird Zeit, dass der FCA beweist, dass er zurecht in kaum einer Vorschau als Absteiger getippt wurde. Also stehen am Ende drei Punkte für die Puppenkiste.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Augsburg gewann nur eines der letzten 15 Pflichtspiele gegen Nürnberg. Zudem wartet der FCA seit acht Spielen auf einen Auswärtssieg. Aber die Formkurve zeigte zuletzt stark nach oben, sieben Punkte aus den vergangenen drei Partien wurden geholt. Gegen Nürnberg kommen drei dazu.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Werder
-
3 : 1
Mainz 05
Endstand
TORE und KARTEN
3. Min. -
M. Rashica
(Werder)
36. Min. -
M. Kruse
(Werder)
52. Min. -
R. Quaison
(Mainz 05)
63. Min. -
M. Kruse
(Werder)
77. Min. -
J. Boëtius
(Mainz 05)
Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Nach dem überraschenden und doch auch souveränen Sieg in Leverkusen (3:1), hat derzeit niemand etwas zu meckern. Man schnüffelt am Saisonziel Europa, aber dafür muss Mainz im Weserstadion geschlagen werden. Ohne Wenn und Aber.

Form

Luxusprobleme in der Innenverteidigung trifft auf Ausfall-Flut in der Offensive. Wer neben Moisander in der IV steht, könnte man derzeit auswürfeln, es käme die richtige Entscheidung dabei raus. Die Offensivspieler stellen sich dagegen selbst auf, da Pizarro, Osako und Bartels ausfallen. Dafür kehrt eventuell der lange verletzte Johannsson zurück.

Gefühlslage

Eigentlich kam die Länderspielpause zum falschen Zeitpunkt. Die Leistung in Leverkusen hat einfach Lust auf mehr gemacht, und die Mannschaft war im allseits bekannten Flow. Jetzt steht Wiedergutmachung gegen Mainz an. Das Hinspiel (1:2) war grotesk schlecht.

Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Burkardt trifft für die deutsche U19, Baku ist fester Bestandteil der U20 und beim Aufeinandertreffen der U21 der beiden letzten Weltmeister sind mit Müller, Öztunali, Niakhaté und Mateta gleich vier Mainzer mit von der Partie. Diese Ansammlung von Talent ist bemerkenswert und überlagert das aktuelle Mainzer Tief.

Form

Die Rekordniederlage in München (0:6) könnte man womöglich als Ausrutscher deklarieren, aber sechs Niederlagen in sieben Spielen sind eine waschechte Formkrise. Die Mentalitätsfrage wird noch nicht offen gestellt, steht aber im Raum.

Gefühlslage

Egal, wie sehr sich die Verantwortlichen bemühen, Zug in die Restsaison zu bringen, in der Komfortzone fehlen einfach die viel zitierten „letzten Prozente“. Das wird in Bremen kaum anders werden, auch wenn wir dort seit 2012 nicht mehr verloren haben.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Mainz ist in Bremen seit fünf Spielen ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis). Eine solche Serie an der Weser hat aktuell kein anderer Bundesligist. Aber weil sich Werders Stürmer Max Kruse gerade in Topform befindet (vier Tore in den vergangenen drei Partien), Bremen in der Rückrunde noch ungeschlagen ist und überhaupt in jeder einzelnen Bundesligapartie dieser Spielzeit getroffen hat (was in den fünf europäischen Topligen sonst nur Paris Saint-Germain gelungen ist), wird es diesmal einen Werder-Sieg geben.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Dortmund
-
2 : 0
Wolfsburg
Endstand
TORE und KARTEN
7. Min. -
J. Brooks
(Wolfsburg)
17. Min. -
M. Arnold
(Wolfsburg)
90. Min. -
William
(Wolfsburg)
90. Min. -
Paco Alcácer
(Dortmund)
90. Min. -
Paco Alcácer
(Dortmund)
Larissa Grösch
Dortmund-Expertin
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.

Stimmung

Merkt ihr, wie es kribbelt? Es ist der spannendste Saisonendspurt der letzten Jahre. In München spürt man unseren Atem im Nacken. Wer jetzt nicht bis in die Haarspitzen motiviert ist, ist vermutlich bereits tot.

Form

Vor der Länderspielpause zeigte die Borussia nochmal, dass Wille und Mentalität durchaus reichen könnten. Fußballerisch ist es immer noch ein Auf und Ab - acht Spiele sind noch zu gehen, darunter der ein oder andere schwere Gegner und das wohl entscheidende Spiel gegen München. Die Leichtigkeit und das Selbstvertrauen der Hinrunde würden immens helfen.

Gefühlslage

Wolfsburg ist schwer einzuschätzen. An und für sich wäre es ja nur fair von der Autostadt, die Leistung des letzten Auswärtsspiels zu wiederholen (es gab ein 0:6 in München), sodass wir das Torvehältnis wieder etwas geraderücken können. :-)

Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Nach dem katastrophalen Spiel in München fünf Tore gegen Düsseldorf (5:2) zu schießen, war die einzig richtige Reaktion. Auch wenn das Ergebnis nicht ganz dem Spiel entspricht, hat es die Wogen geglättet und den Anschluss an die Europapokal-Plätze gehalten. Der Druck gegen Dortmund ist so deutlich geringer geworden.

Form

Für Daniel Ginczek kommt das Spiel in Dortmund noch zu früh, dafür ist aber Wout Weghorst in absoluter Topform. Gegen Düsseldorf war er an allen fünf Toren beteiligt und konnte (aus irgendeinem Grund) die Länderspielpause in Wolfsburg verbringen. Bessere Voraussetzungen für Tore gegen Borussia Dortmund kann man eigentlich kaum haben.

Gefühlslage

Vor allem nach dem 0:6 gegen die Bayern erwartet gegen Dortmund eigentlich niemand so richtig viel. Außer, dass man sich nicht noch einmal das Torverhältnis so dermaßen ruiniert. Der VfL kann also nur überraschen - in die eine oder die andere Richtung.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Zwei Zahlen sprechen für Dortmund und gegen Wolfsburg: die Null und die Zehn. Null Tore erzielte der VfL in den vergangenen vier Partien gegen den BVB. Gegen keinen aktuellen Bundesligisten ist Wolfsburg so lange torlos. Zehn Treffer gelangen dagegen allein Marco Reus in seinen letzten elf Bundesligaspielen gegen Wolfsburg. Klare Sache: Sieg BVB.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
RB Leipzig
-
5 : 0
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
13. Min. -
N. Stark
(Hertha BSC)
17. Min. -
E. Forsberg
(RB Leipzig)
27. Min. -
Y. Poulsen
(RB Leipzig)
42. Min. -
N. Mukiele
(RB Leipzig)
56. Min. -
Y. Poulsen
(RB Leipzig)
62. Min. -
Y. Poulsen
(RB Leipzig)
64. Min. -
A. Haïdara
(RB Leipzig)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Die letzten Saisonwochen. Es geht um einen Champions-League-Platz und um den DFB-Pokal. Seit neun Pflichtspielen ist RB ohne Niederlage. Wenn das so bleibt, gibt es am Ende der Saison ordentlich was zu feiern.

Form

Lukas Klostermann mit der traditionellen Verletzung nach dem ersten Länderspiel. Das ging auch Marcel Halstenberg, Timo Werner und Diego Demme schon so. Immerhin soll Klostermann nur zwei Wochen ausfallen. Im offensiven Mittelfeld wird Amadou Haidara zu einer Option, die mehr und dringend benötigte Kreativität verspricht.

Gefühlslage

Noch nie hat RB in einem Spiel weniger als zwei Tore gegen Hertha geschossen. Das sollte doch die Negativserie mit nur einem Tor und keinem Sieg in vier Bundesliga-Heimspielen 2019 mit großem Knall beenden. Auf der anderen Seite bleibt da diese leise Angst vor einem motivierten Davie Selke...

Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Nachdem die Frustration ob des bitteren Spielverlaufs abgeklungen ist, überwiegt der Stolz, gegen Borussia Dortmund (2:3) ein solch spektakuläres Spiel abgeliefert zu haben. Mit Europa hat der realistische Hertha-Fan bereits abgeschlossen, die Niederlage macht also keinen Unterschied mehr. Es geht um nicht mehr viel, weshalb die Mannschaft befreit aufspielen kann.

Form

Es vergeht bei Hertha gefühlt keine Woche ohne neue Verletzte - dieses Mal trifft es Torunarigha und Darida, die für die kommenden Wochen ausfallen werden. Dazu kann Ibisevic nun erst einmal seinem neuen Hobby, Handball, nachgehen. Immerhin sind sämtliche andere Leistungsträger fit und mit Leckie stößt eine interessante Alternative hinzu. Es könnte besser sein, aber auch schlimmer.

Gefühlslage

Hertha fehlt es an Konstanz, gegen Topteams zeigt die Mannschaft aber nahezu immer eine hervorragende Leistung. Die letzte Begegnung in Leipzig gewann Hertha und das Team wird sicherlich anders auftreten wollen, als bei der 0:3-Heimniederlage im Hinspiel. Leipzig überrollt seine Gegner zurzeit nicht, schoss in den letzten vier Spielen nur drei Tore und wartet auf seinen ersten Heimsieg 2019. Selke wird RB erneut ärgern wollen.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Wenn Hertha etwas aus Leipzig mitnehmen möchte, dann müssen die Berliner Timo Werner in den Griff bekommen. Der Nationalstürmer erzielte in fünf Bundesliga-Spielen gegen Hertha sechs Treffer. Aber weil RB in diesem Jahr noch kein Bundesliga-Heimspiel gewinnen konnte und Hertha gegen gute Gegner meistens ordentlich auftritt, wird es ein Remis geben, mit dem nur die Berliner leben können.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Hannover
-
0 : 1
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
20. Min. -
J. Bruma
(Schalke)
39. Min. -
S. Serdar
(Schalke)
90. Min. -
H. Weydandt
(Hannover)
Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Nach dem 0:5 im Testspiel gegen unsere Freunde aus Bielefeld ist das letzte bisschen Freude am Fußball zerstoben. Aber immerhin weht nach dem Machtwechsel im e.V. wieder ein wenig frischer Wind durch den gebeutelten Verein.

Form

96 befindet sich fast konstant in den beiden Graubereichen "ganz guter Plan, aber schwammig umgesetzt" und "ordentliche Leistung innerhalb eines nicht besonders ausgefeilten Setups". Das reicht in der Bundesliga auf Dauer nicht. Aber was soll man erwarten von einem Trainer, der es den Spielern überlässt, wie sie sich bei Standards sortieren wollen?

Gefühlslage

Können wir nicht die sportliche Leitung rauswerfen und einen Nachwuchstrainer einstellen? Damit wir, so wie unter Stendel vor zwei Jahren, wenigstens noch eine nette Abschiedstournee spielen – anstatt den hilflosen Herrn Doll immer neue Niederlagen erklären zu lassen.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Schalkes aktuelle Stimmungslage ist so stark wie ein zartes Pflänzchen. Allmählich muss der Klub wieder anfangen zu gewinnen. Mit Interimstrainer Huub Stevens scheint die Mannschaft gut zurechtzukommen. Nun zählen jedoch nackte Ergebnisse – vor allem gegen direkte Konkurrenten. Hannover 96 wird am Sonntag so ein Konkurrent sein.

Form

Aufgrund der zweiten Halbzeit im Heimspiel gegen RB Leipzig (0:1) hätte Königsblau zumindest einen Punkt verdient gehabt. Die Mannschaft hat sich in diesem Spiel jedenfalls nicht aufgegeben wie zuvor. Wie nachhaltig diese kleine Verbesserung sein wird, zeigt sich in Hannover. Richtig hart trifft S04 die schwere Verletzung von Weston McKennie – Schalkes aktuell bestem Spieler.

Gefühlslage

In Hannover brodelt der ganze Laden. Ob sich die Mannschaft von Thomas Doll davon beeindrucken lässt, ist nicht einfach zu beurteilen. Ich glaube an ein ziemlich verkrampftes und verkopftes Spiel. Diese Partie wird ein Nervenspiel, das Schalke zu gewinnen hat. Ich sehe die Königsblauen – trotz der Schwierigkeiten – als Favoriten. Kaufen kann man sich davon allerdings nichts.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Huub Stevens hat noch nie ein Bundesliga-Spiel in Hannover verloren. Um Schalke vor dem Relegationsplatz oder gar Schlimmerem zu bewahren, sollte das so bleiben. Als Schalke-Trainer feierte Stevens übrigens bisher 99 Bundesliga-Siege. In Hannover wird es den 100. geben.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Frankfurt
-
3 : 0
Stuttgart
Endstand
TORE und KARTEN
39. Min. -
E. Insúa
(Stuttgart)
40. Min. -
S. Haller
(Frankfurt)
45. Min. -
F. Kostić
(Frankfurt)
58. Min. -
M. Hasebe
(Frankfurt)
64. Min. -
F. Kostić
(Frankfurt)
84. Min. -
L. Jović
(Frankfurt)
Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Die Pause hat Fans, Verein und Mannschaft sehr gut getan. Das emotionale Gefühlszentrum konnte etwas runtergefahren werden und der Fokus ist auf die entscheidenden Wochen gestellt! Wir befinden uns in der heißesten Phase seit langer langer Zeit! Das hat auch die Uefa erkannt und gönnt den Fans eine weitere Auswärtsfahrt in Europa (nach Lissabon). So wichtig!

Form

Jovic und Rebic haben in ihren Nationalteams einfach weiter getroffen. Gacinovic scheint doch nicht schwerer verletzt und Abraham trainiert auch wieder. Wichtige Optionen für eine sowieso schon formstarke Mannschaft.

Gefühlslage

Das Hinspiel hätte man eigentlich 8:0 gewinnen müssen. So leicht wird es diesmal nicht. Stuttgart hat sich, wenn auch auf überschaubarem Niveau, stabilisiert und wird sehr tief stehen. Die Eintracht sollte aber ausgeruht genug sein, um die nötige Geduld und Power aufzubringen. Ziel: Weiter eines der geilsten Teams in Europa zu bleiben! Davai!

Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Beim FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Haben wir gegen Hoffenheim (1:1) so schlecht gespielt wie lange nicht, oder können wir es einfach nicht besser und müssen daher demütig mit dem einen Punkt zufrieden sein? Kein homogenes Stimmungsbild hierzu. Dafür sind sich alle einig, dass kein Mensch die Relegationsspiele braucht. Auch wenn niemand dran zweifelt, dass wir die spielen werden.

Form

Hinten halbwegs hui, vorne völlige Fehlanzeige. Und zwischendrin Zuber. Das ist zwar hoffentlich gut genug für Platz 16, aber Augsburg und/oder Schalke werden wir so nicht überholen können. Denn dazu braucht man viel mehr Beweglichkeit und Durchschlagskraft in der Offensive. González mit Torriecher und Donis in Top-Form, das wär’s.

Gefühlslage

Einen Haller alleine könnte der VfB an einem guten Tag vielleicht verteidigen. Aber die Eintracht hat ja auch noch einen Jovic und einen Rebic und weiß leider auch, wie man diese Drei in Szene setzt. Zu viel Klasse, zu viel Tempo, zu viel von allem für uns. Nicht verlieren wäre toll, allein mir fehlt der Glaube.

So tippt der SPON-Experte
Von Jörn Meyn

Die Eintracht schoss in dieser Saison fast doppelt so viele Tore wie der VfB (51 zu 26) und kassierte nur halb so viele Gegentreffer (30 zu 56). Keines der letzten 13 Pflichtspiele verlor Frankfurt. Auch wenn die Sache fast zu eindeutig aussieht, wird es die nächste Frankfurter Party werden.

Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein
Jörn Meyn
Seit Februar 2019 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE. Mehr Artikel von Eckhard Klein

Hoffenheim vs. Leverkusen, Dortmund vs. Wolfsburg und Leipzig vs. Berlin lauten die drei Top-Duelle in der 27. Runde der Bundesliga Saison 2018/2019. Mit den Sportwetten News von sportwetten.spiegel.de verpassen Sie keine interessante Promotion zu diesen Spielen.

ANZEIGE


insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
festerfeinbein 29.03.2019
1. Nicht der SC Freiburg entscheidet die Meisterschaft...
...sondern allein der BVB, der einen haushohen Vorsprung vergeigt hat, und der 1. FCB. Selbst wenn die Bayern, was keiner glaubt, beim SC Federn ließen, wäre der BVB nicht in der Lage davon zu profitieren. Leider.
treime 29.03.2019
2. Ffm
Frankfurt entscheidet die Meisterschaft am letzten Spieltag, wenn sie in Bayern einen Punkt entführen und dem FCB zwei Punkte stehlen.
hoppelkaktus 29.03.2019
3. Ehre wem Ehre et cetera...
Entscheidend für den Gewinn der Meisterschaft bleibt, wie eh und je, was die Mannschaft ganz oben in der Tabelle macht. Das sind derzeit nun mal die Bayern. Bleiben sie für den Rest der in ihre Endphase eintreten Saison nur annähernd so beherrschend im Auftritt, wie in den letzten paar Spielen, dann wird der BVB sich schließlich abfinden müssen mit einem fahrlässig verspielten Riesenvorsprung - und dem diesmal gewiss besonders bitter schmeckenden "Ehrenprädikat" Vizemeister, am Ende einer Saison, in der für Dortmund mehr hätte drin sein können. So läuft das eben, das Ding mit der Realität.
axelmueller1976 29.03.2019
4. Freiburg hat einen Super-Trainer
Und dieser wird Seine Mannschaft optimal auf das Bayernspiel einstellen .Dann wird Freiburg mit Sicherheit mehr als 125 Km laufen und bei den Lauf-km wird Bayern mit UNI-Freiburg nicht mithalten können.Es wird sicherlich knapp.
Sal.Paradies 29.03.2019
5. Das Problem dabei ist nur,
Zitat von axelmueller1976Und dieser wird Seine Mannschaft optimal auf das Bayernspiel einstellen .Dann wird Freiburg mit Sicherheit mehr als 125 Km laufen und bei den Lauf-km wird Bayern mit UNI-Freiburg nicht mithalten können.Es wird sicherlich knapp.
dass N. Kovac weder Robben noch Ribery (Startformation) oder Boateng/Hummels spielen lassen wird. Und da dann alle lahmen Spieler nicht auf dem Platz stehen, werden die Laufkilometer wohl kaum den Ausschlag geben können.....;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.