Bundesliga-Fan-Experten "Ausgelassener könnte die Stimmung kaum sein"

Der Sieg der Bayern über Dortmund wirkt nach, die Fortuna freut sich auf die Münchner. Und den 96-Fans ist mittlerweile alles egal. So tippen Fan-Experten und SPIEGEL-Redaktion den 29. Spieltag.

Eine Niederlage gegen Düsseldorf könnte die bayerische Feststimmung trüben
Adam Getty / Getty Images

Eine Niederlage gegen Düsseldorf könnte die bayerische Feststimmung trüben

Von


Nürnberg
-
1 : 1
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
72. Min. -
Mascarell
(Schalke)
78. Min. -
Matheus Pereira
(Nürnberg)
82. Min. -
Y. Kubo
(Nürnberg)
84. Min. -
M. Nastasić
(Schalke)
90. Min. -
B. Stambouli
(Schalke)
Felix Amrhein
Nürnberg-Experte
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.

Stimmung

Die verpassten Big Points gegen Stuttgart wirken nach. Auch wenn die Stimmung in Spielen gegen Schalke besonders ist, kann man die Anspannung vor dem wohl wirklich letzten Endspiel fast greifen. Denn unerklärlicherweise ist die Hoffnung noch nicht komplett gestorben.

Form

Die Chancenverwertung in Stuttgart war grausam. Kubo steht noch weiter neben sich als den Großteil der Saison, dazu ist Knöll verletzt, Misidjan gesperrt und Kerk immer für eine Blessur gut. Die Offensive ist personell also dünn aufgestellt. Umso besser, dass der FCN hinten gut steht.

Gefühlslage

Zu Hause läuft es deutlich besser als in der Fremde. Die Mannschaft glaubt weiter an ihre Chance. Mit Schalke kommt ein namhafter, aber sicher nicht übermächtiger Gegner. Wenn der Glubb seine Chancen nutzt, bleiben die Punkte in Franken und die Hoffnung am Leben.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Schalke zu Gast bei Freunden. Am Freitagabend muss diese Freundschaft für 90 Minuten ruhen. Die Fans werden es sich dennoch nicht nehmen lassen, sich gegenseitig zu feiern. Schalke gegen Nürnberg im Abstiegskampf. Das hat man nicht alle Tage.

Form

Mit Huub Stevens ist der Kampfgeist zurückgekehrt. Allerdings gelang nur ein Sieg unter ihm. Es hapert weiterhin in der Offensive. Nun kehren aber Nabil Bentaleb und Weston McKennie zurück. Ein Lichtblick.

Gefühlslage

Auf dem Papier hat Schalke die klar bessere Mannschaft. Ob sich die PS gegen den Altmeister aus dem Frankenland auf den Rasen übertragen lassen? Ich glaube, es wird gelingen. Aber mit einer Menge Glück.

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

Schalke 04 und der 1. FC Nürnberg sind sich bekanntlich wohlgesonnen, zu verschenken haben beide im Abstiegskampf aber nichts. Deswegen stellen beide Trainer ihre Mannschaften kompakt und defensiv ein. Ein Torfestival wie beim 5:2-Sieg der Schalker im Hinspiel wird das also nicht. Es wird wohl auf ein freundschaftliches Unentschieden hinauslaufen.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Stuttgart
-
0 : 1
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
43. Min. -
A. Beck
(Stuttgart)
64. Min. -
K. Havertz
(Leverkusen)
90. Min. -
S. Ascacíbar
(Stuttgart)
Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Beim FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Was trainieren unsere Spieler? Welche Spielidee verfolgt unser Trainer? Nach dem entsetzlich schlechten Spiel gegen Nürnberg muss man leider annehmen, dass unsere Spieler genau gar nichts trainieren und unser Trainer genau gar keine Spielidee hat. Die Stimmung ist miserabel und mit #Dietrichraus noch euphemistisch beschrieben.

Form

Es ist, Ausnahme Torwart, völlig unerheblich, in welcher Form sich einzelne Spieler befinden. Denn es gibt keine einstudierten Laufwege, keine zig mal trainierten Spielzüge, keinen Plan. Wer den Ball kriegt, der schaut halt mal, wohin er passen kann. Meistens zum Gegner oder zurück. System Fehlanzeige. Eine einzige Katastrophe.

Gefühlslage

Gegen halbwegs ordentlich eingestellte Teams hat Leverkusen häufig Probleme – trotz ihrer hervorragenden Einzelspieler. Der Bosz-Faktor? Da kommt der VfB gerade recht, um sich mal wieder so richtig den Frust von der Seele zu schießen. Eine üble Klatsche droht, und ich bin geradezu froh, das nicht vor Ort mit ansehen zu können.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Drei Niederlagen in Folge, fünf schon in der Rückrunde. Die Bilanz von Peter Bosz als Trainer in Leverkusen ist mittlerweile nicht mehr besser als die von Vorgänger Heiko Herrlich. Das Bundesliga-Mittelmaß ruft.

Form

Gegen Leipzig war es kein schlechtes Spiel der Werkself, aber am Ende dann eben doch wieder vier Gegentore, wobei eines nur aufgrund einer absurden Schiedsrichter-Entscheidung fallen konnte. Vor allem die Abwehrleistung bereitet weiter große Sorgen.

Gefühlslage

Alle zwölf Saisonniederlagen kassierte Bayer gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Bis zum Saisonende gibt es mit Frankfurt nur noch einen solchen Gegner. Der nächste Gegner aber heißt VfB Stuttgart und das Spiel wird endlich wieder ein Erfolgserlebnis liefern.

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

Drei der letzten vier Spiele gegen den VfB Stuttgart hat Leverkusen mit 2:0 gewonnen. Zuletzt war die Bayer-Abwehr nicht gerade stabil: Gegen Hoffenheim und Leipzig kassierte Bayer je vier Gegentore. Gut, dass sie nun zum drittschlechtesten Angriff der Liga reisen. Gegen den VfB hat Leverkusen am Ende wieder mit zwei Toren die Nase vorn.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Hannover
-
0 : 1
M'gladbach
Endstand
TORE und KARTEN
53. Min. -
Raffael
(M'gladbach)
Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Wir haben einen erfolgreichen Unternehmer als Präsident, und doch geht kaufmännisch viel schief: Der vorangegangene Trainer sitzt noch seinen Vertrag ab, der Sportdirektor wurde freigestellt, obwohl er noch fast drei Jahre Vertrag hat – ohne siebenstellige Ablöse kommt man da nicht raus. Dann noch Füllkrug, der mal für 20 Mio. gehandelt wurde, für acht Mio. an Werder verkaufen - das ist dann auch schon egal.

Form

Zuletzt gab einen leichten Formanstieg, ohne dass sich die Tendenz zu nur mittelguten Matchplänen verbessert hätte. Ach, was soll's. Wär nur schön, wenn wir noch ein, zwei Siege mit in die Zweite Liga nehmen würden.

Gefühlslage

Aufregend: Vielleicht sitzt auf der Bank des Gegners unser nächster Sportdirektor! Schön: Wir sehen Lars Stindl wieder, einen unser Allzeitlieblingsspieler. Schlimm: Wir müssen wieder gegen ein Team spielen, das mit uns den Boden aufwischen wird.

Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Die Zukunftsfrage ist geklärt - Marco Rose wird ab Sommer neuer Cheftrainer. Auf die Gegenwart hat das allerdings wenig Einfluss. Weiterhin steht die bange Frage im Raum, ob Gladbach eine über weite Strecken herausragende Saison am langen Ende noch komplett in den Sand setzt.

Form

Gegen Bremen trat die Mannschaft endlich mit Biss und der richtigen Körpersprache auf und auch wenn es nur zu einem Remis reichte, war es ein Schritt nach vorne. Das in ein 3-5-2 veränderte Spielsystem könnte auch in Hannover praktiziert werden.

Gefühlslage

Natürlich ist Borussia der eindeutige Favorit beim Tabellenletzten in Hannover, doch da Gladbach immer mal wieder den dankbaren Aufbaugegner gibt, ist Vorsicht angesagt. Gleichwohl ist ein Sieg Pflicht, ansonsten haben wir in Europa wirklich nichts verloren.

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

Sieben Niederlagen in Serie sprechen eine klare Sprache: Hannover 96 hängt zu Recht auf dem letzten Tabellenplatz fest. Gegen die immer noch auf einen Champions-League-Rang hoffenden Gladbacher setzt es die nächste Niederlage - vermutlich ähnlich deutlich wie beim 4:1 im Hinspiel.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Werder
-
2 : 1
Freiburg
Endstand
TORE und KARTEN
37. Min. -
A. Abrashi
(Freiburg)
55. Min. -
P. Stenzel
(Freiburg)
66. Min. -
L. Augustinsson
(Werder)
73. Min. -
M. Frantz
(Freiburg)
76. Min. -
D. Klaassen
(Werder)
84. Min. -
T. Gebre Selassie
(Werder)
90. Min. -
L. Waldschmidt
(Freiburg)
Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Nach den Vertragsverlängerungen der Eggestein-Brüder unter der Woche könnte die Stimmung kaum besser sein. Ein starkes Zeichen, dass bei Werder in den letzten Monaten etwas ist und dieser Weg weitergegangen werden soll.

Form

Bargfrede und Bartels fallen weiterhin aus. Der Rest ist fit. Der letzte Sieg im Weserstadion in der Liga gelang 2011. Eine erschreckend schlechte Statistik gegen die Breisgauer.

Gefühlslage

Um weiterhin um Europa mitkämpfen zu können, muss Freiburg geschlagen werden, da noch einige Brocken auf Werder warten. Das neue Selbstbewusstsein, auch in nicht so guten Spielen doch zu treffen und etwas Zählbares mitzunehmen, macht einem Hoffnung.

Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Irgendwo zwischen Weltuntergang und Apokalypse war die Laune unter den Fans nach dem 0:5 am Freitag in Mainz. Da kam es dem Nervenkostüm sehr gelegen, dass der VfB gegen Nürnberg samtags im eigenen Stadion über ein Unenschieden nicht hinauskam und sich der Abstand nach unten somit nur geringfügig verkleinerte.

Form

Ja, 0:5 in Mainz verloren. Aber 65% Ballbesitz und 17:9 Torschüsse für den SC zeigen einfach, welch ein Freakspiel das war. Wie Alexander Schwolow, der bis dahin diese Saison kein einziges Gegentor verschuldete, mit seinen Fehlern umging, zeigt, dass das Team diese Klatsche sehr genau einschätzen kann.

Gefühlslage

Bremen ist für den SC kein gutes Pflaster. So gab es in den letzten 20 Jahren ganze zwei Siege im Weserstadion. Dem Bauch nach wird es auch dieses Mal keinen Punkt geben, weil die Bremer Offensivkraft enorm und das Vertrauen in die Freiburger Defensive nach letzter Woche angeknackst ist. Der SC verliert mit 0:2.

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

Während Freiburg 0:5 in Mainz verlor, holten die Bremer am vergangenen Spieltag einen Punkt gegen Gladbach. Für Werder war es das zehnte Unentschieden der Saison. Mehr haben nur Hoffenheim - und Freiburg mit je elf Remisen. Das nächste Unentschieden kann Freiburg aber sicher besser verkraften als die um die Europa League kämpfenden Bremer.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
RB Leipzig
-
2 : 0
Wolfsburg
Endstand
TORE und KARTEN
16. Min. -
K. Kampl
(RB Leipzig)
25. Min. -
J. Guilavogui
(Wolfsburg)
28. Min. -
T. Werner
(RB Leipzig)
82. Min. -
K. Laimer
(RB Leipzig)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Sieben Punkte Vorsprung auf Platz fünf und im DFB-Pokal unter den letzten Vier. Gibt derzeit nicht viel zu meckern rund um den RasenBallsport. Zuletzt klickte auch die Offensive in der Bundesliga wieder. Wie viele Punkte hat Bayern eigentlich noch Vorsprung?

Form

Mit Emil Forsberg und Timo Werner haben zwei Offensivspieler wieder ihre Form gefunden. Gegen Wolfsburg stehen nach den Ausfällen von Willi Orban (gesperrt) und Dayot Upamecano (weiter verletzt) vor allem hinter der bisher so starken Defensive ungewöhnliche Fragezeichen.

Gefühlslage

Leipzig gegen Wolfsburg ist ein all time classic. Nur gegen Augsburg hat RB schon genauso viele Spiele gespielt wie gegen den VfL. Wolfsburg ist ein überraschend stabiles Team geworden, das individuell schon immer gut besetzt war. Auf dem Weg in die Champions League sollte sich RB die drei Punkte aber nicht entgehen lassen.

Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Die drei Punkte gegen Hannover waren unfassbar wichtig und gut für das Fanherz, die Leistung dagegen weniger. Wenn der VfL so in Leipzig auftritt, gibt es eine saftige Klatsche. "Hoffentlich" war die Mannschaft gegen den Tabellenletzten einfach nur arrogant und tritt gegen Leipzig etwas motivierter auf. Andererseits: Einen unansehnlichen Sieg würde ich auch gegen Leipzig nehmen.

Form

Das Saisonende von Koen Casteels ist ein riesiger Dämpfer im Kampf für Europa. Ersatzkeeper Pavao Pervan schlug sich zwar gegen Hannover ganz gut, Casteels war aber eben dieser Extrafaktor, der die Wölfe stark machte. Dazu sind kurz vor dem Saisonendspurt auch noch sechs Spieler vor einer Gelbsperre: William, Jerome Roussillon, Renato Steffen, Wout Weghorst, Elvis Rexhbecaj und Daniel Ginczek. Naja...

Gefühlslage

Die nächsten drei Spiele des VfL Wolfsburg lauten: RB Leipzig (A), Eintracht Frankfurt (H) und TSG Hoffenheim (A). Nach diesen Spielen hat man entweder einen guten Ausgangspunkt für Europa oder die Saison ist schon vorzeitig beendet. Ich bin froh über jede Woche, in der es noch spannend bleibt. Natürlich wird es in Leipzig schwer, etwas mitzunehmen. Aber der VfL hat mich schon oft genug überrascht.

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

Der VfL Wolfsburg folgte in den vergangenen vier Spielen einem klaren Schema: Auf Niederlagen gegen die Meister-Kandidaten aus München und Dortmund folgten Siege gegen Düsseldorf und Hannover 96. Nun geht es zum Tabellen-Dritten nach Leipzig. Da ist für den VfL nichts zu holen, die Leipziger revanchieren sich für die 0:1-Niederlage im Hinspiel.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Dortmund
-
2 : 1
Mainz 05
Endstand
TORE und KARTEN
17. Min. -
J. Sancho
(Dortmund)
24. Min. -
J. Sancho
(Dortmund)
42. Min. -
J. Mateta
(Mainz 05)
83. Min. -
R. Quaison
(Mainz 05)
Larissa Grösch
Dortmund-Expertin
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.

Stimmung

Die Klatsche der Bayern hat gesessen. Auch wenn es auf dem Papier doch nur ein lächerlicher Punkt Rückstand ist - nach diesem Untergang fallen jegliche Gedankenspiele in Richtung Meisterschaft schwer. Es ist momentan eine gefühlsmäßige Achterbahn.

Form

Die vergangenen Siege waren allesamt wenig überzeugend, in München zerfiel das Team schließlich komplett. Weiterhin fehlen wichtige Spieler. Nach der Form der Hinrunde sucht die Mannschaft immer noch vergeblich.

Gefühlslage

Lassen wir gegen Mainz erneut Federn, ist die Meisterschaft zu 99 Prozent entschieden - und wer weiß, ob es in naher Zukunft erneut ein so spannendes Rennen um die Schale geben wird. Dieses Wissen steckt natürlich in den Köpfen der Spieler und könnte zum Bremsklotz werden.

Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Rouven Schröder bleibt in Mainz. Das ist uneingeschränkt positiv. Und doch finde ich es befremdlich, dass knapp vier Monate nach einer Vertragsverlängerung bis 2022 eine solche Spekulation weder ein sofortiges Dementi, noch mediale Verwunderung auslöst.

Form

Man hat sich mittlerweile daran gewöhnt, dass Spieler einen Verein als Sprungbrett sehen, und trotz langfristiger Verträge „nicht zu halten sind“. Auch die Zeit, in der Trainer brav gewartet haben, bis sie irgendwann mal rausgeworfen werden, ist längst vorbei.

Gefühlslage

Und ja, dann ist es nur die logische Konsequenz, dass gerade scheinbar allerorts Kaderplaner, Manager und Sportvorstände „den nächsten Schritt“ suchen. Doch wo bleibt dann noch die Konstante für diese mit Wappen bestickten, aber letztlich immer leerere Hülle Namens „Verein“?

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

Welche Spuren hat das 0:5 gegen den FC Bayern beim BVB hinterlassen? Zur Erinnerung: Dortmund und Bundesliga-Spitzenreiter Bayern trennt lediglich ein Punkt. In der Verfolgerrolle fühlt sich die Borussia wohl und will das gegen Mainz zeigen. Der FSV reist zwar nach seinem 5:0-Sieg gegen Freiburg mit Selbstvertrauen nach Dortmund, folgenschwer ärgern kann Mainz die Borussia aber nicht. In einem engen Spiel gehen die drei Punkte an den BVB.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Hoffenheim
-
2 : 0
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
29. Min. -
N. Amiri
(Hoffenheim)
34. Min. -
K. Demirbay
(Hoffenheim)
76. Min. -
R. Nelson
(Hoffenheim)
Heiko Walkenhorst
Hoffenheim-Experte
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte. Nachdem er ähnlich herzlich willkommen geheißen wurde wie die TSG selbst, war klar, dass es eine gute Sache ist, die Spaß macht – und das ist ja die Hauptsache, gerade bei Nebensachen.
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte.

Stimmung

Anstoß nach dem Sonntagsbraten. (Ja, liebe Hauptstädter, das gibt es hier noch.) Der Zeitpunkt ist zwar nicht so ganz nach unserem Geschmack, aber die beiden letzten Auftritte machten einfach Appetit auf mehr. Und an dem Heißhunger unserer Offensive können wir uns schlicht nicht satt sehen.

Form

Was die TSG zurzeit serviert, ist alles andere als schwere Kost. Weil die Zutaten harmonieren. Die Rückkehr Hübners wirkt defensive Wunder, das Mittelfeld findet a) statt und b) auch die eigenen Mitspieler auf den Flügeln sowie in den Spitzen, die endlich nicht mehr alles treffen, sondern vor allem ins Tor.

Gefühlslage

Das richtige Rezept gegen Hertha: Junges Gemüse voller Variablität und Agilität, an dem sich die alte Dame gerne die Zähne ausbeißen darf.  Natürlich will hier niemand den Mund zu voll nehmen, aber in selbigem läuft schon mal das Wasser zusammen – in Vorfreude auf einen erneuten Leckerbissen und den besten Platz der bisherigen Saison - ganz nah an den großen Fleischtöpfen.

Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Tja, wie fühlt man sich nach vier Niederlagen infolge und der ausgebliebenen Reaktion der Mannschaft auf das 0:5 in Leipzig? Das 1:3 gegen Düsseldorf und miserable Krisenmanagement von Pal Dardai danach lassen einen ungläubig zurück. Noch nie war Dardai in seiner Amtszeit so angezählt, es machen sich grundsätzliche Zweifel an seiner Arbeit breit.

Form

Es würde sich allmählich lohnen, die Spieler aufzuzählen, die tatsächlich spielfähig sind. Gefühlt fällt der halbe Kader verletzt aus, Duda und Ibisevic fehlen gesperrt. Besonders das zentrale Mittelfeld liegt brach, sodass Dardai experimentieren muss. Einzig das gelungene Comeback von Hinrunden-Held Dilrosun gegen Düsseldorf macht Hoffnung.

Gefühlslage

Aufgrund der Personallage und dem (form)starken Gegner fällt die Partie gegen Hoffenheim schon fast aus der Wertung. Wobei - kämpfen, laufen und kratzen sollte die Mannschaft, denn selbst das fehlte in den letzten Wochen. Niemand macht sich Illusionen, die TSG zu schlagen, aber der Wille muss erkennbar sein, quasi als Reaktion auf die ausgefallene Reaktion auf das 0:5 in Leipzig. Man wird ja genügsam.

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

Ishak Belfodil und Andrej Kramaric sind der wahr gewordene Hoffenheimer Sturm-Traum: In den vergangenen zehn Bundesliga-Spielen schoss immer mindestens einer von beiden ein Tor. Alleine gegen Leverkusen und Augsburg waren Belfodil und Kramaric zuletzt für sieben von acht Treffern verantwortlich. Da kann die kriselnde Hertha ihre fünfte Bundesliga-Niederlage in Serie nicht verhindern.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Düsseldorf
-
1 : 4
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
15. Min. -
K. Coman
(Bayern)
20. Min. -
K. Ayhan
(Düsseldorf)
41. Min. -
K. Coman
(Bayern)
55. Min. -
S. Gnabry
(Bayern)
89. Min. -
D. Lukebakio
(Düsseldorf)
90. Min. -
L. Goretzka
(Bayern)
Beate Müller-van Ißem
Düsseldorf-Expertin
Beate Müller-van Ißem
Beate Müller-van Ißem lebt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf und hatte auch familiär keine wirkliche Wahl. Alle Versuche, sich mit Segeln und Politik von ihrer leidvollen Leidenschaft für die launische Diva abzulenken, waren zum Scheitern verurteilt. Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).
Beate Müller-van Ißem
Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).

Stimmung

Selbst Friedhelm Funkel hat nun eingeräumt: Fortuna Düsseldorf wird auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen. Jetzt, wo das endlich "offiziell" ist, wird der Fortuna eine mitentscheidende Rolle im Meisterschaftskampf eingeräumt. Entsprechend flirrt die Fußballhochstimmung in der ganzen Stadt.

Form

Benito Raman ist der Fortune der Stunde. Der kleine flinke Belgier bereitete gegen Gladbach drei Treffer vor und schoss zwei gegen Hertha. Daneben überzeugten in Berlin vor allem Rensing und Stöger. Einziger Wermutstropfen: Niko Gießelmann fällt mit einer Wadenverletzung aus und bei Kaan Ayhan wird über einen vorzeitigen Abschied aus Düsseldorf spekuliert.

Gefühlslage

Alle drei Fortuna-Trikots dieser Saison sind weitestgehend ausverkauft, ebenso die Heimspiele gegen Bayern und Bremen sowie die Auswärtskarten für Freiburg und Dortmund. Fortuna ist, wie wohltuend, endlich wieder Stadtgespräch, und ihr wird sogar – erstaunlich genug – ein Punktgewinn gegen Bayern zugetraut. (Bevor die Dortmunder uns zu sehr die Daumen drücken: Gegen den BVB spielt Fortuna auch noch.)

Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Freudetrunken liegen sich alle Bayern-Fans noch immer in den Armen. 5:0 gegen den Tabellenführer. Ausgelassener als in den letzten Tagen könnte die Stimmung kaum sein. Überraschenderweise gab es für den Sieg gegen den BVB auch nur drei Punkte. Das wird vielen Anhängern so langsam klar.

Form

Die Offensive der Münchner rollt in den letzten Wochen. 22 Tore in den fünf Spielen. Besonders torhungrig zeigt sich Robert Lewandowski, der statistisch seine beste Bayern-Saison spielt. 21 Tore und zwölf Vorlagen in der Bundesliga steuerte der Stürmer bei. Gefährlich werden, wie im Hinspiel, die Düsseldorfer Konter. Neun Tore erzielte die Fortuna bereits so.

Gefühlslage

Das Spitzenspiel wurde gewonnen. Mit einem Vorsprung von einem Punkt gehen die Bayern in die letzten Wochen. Gewinnen sie alle verbleibenden sechs Spiele, werden sie aus eigener Kraft Meister. Angesichts der schwankenden Saisonleistungen erscheint dies unwahrscheinlich. Gerade die vermeintlich kleinen Gegner wurden zu Stolpersteinen.

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

In der Hinrunde bewies die Fortuna bei ihrem Sieg gegen den BVB und beim 3:3 gegen die Bayern, dass sie ein echter Favoritenschreck sein kann. Doch die Bayern haben aus dem Hinspiel gelernt und geben sich gegen den Underdog keine Blöße, Dortmund muss weiter auf einen Fehltritt der Bayern warten.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Frankfurt
-
1 : 3
Augsburg
Endstand
TORE und KARTEN
14. Min. -
Gonçalo Paciência
(Frankfurt)
31. Min. -
M. Richter
(Augsburg)
41. Min. -
G. Fernandes
(Frankfurt)
45. Min. -
M. Gregoritsch
(Augsburg)
45. Min. -
M. Richter
(Augsburg)
47. Min. -
G. Fernandes
(Frankfurt)
69. Min. -
A. Rebić
(Frankfurt)
84. Min. -
M. Gregoritsch
(Augsburg)
Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Die erste Niederlage in 2019 gegen Lissabon. Zwei Auswärtstore gemacht und - was viel wichtiger ist - zu keiner Zeit aufgehört zu kämpfen. Sogar mit zehn Mann. Da kann man nur stolz sein auf diese Mannschaft.

Form

Wir hatten es, glaube ich, schon mal geschrieben: Wir müssen uns nach einem kämpferischen Spiel in Europa wieder für den grauen Liga-Alltag motivieren. Die Wehwehchen nehmen zu und es wird schwer, die Konzentration zu bewahren. Wichtige Spieler fallen aus und der ein oder andere wird Pause bekommen. Hoffen wir, dass jetzt keiner längerfristig fehlen wird.

Gefühlslage

Nachdem Augsburg den Baum gefällt hat, herrscht wieder freie Sicht. Bis man aber weiß, was mit dem Ausblick anzufangen ist, wird es noch was länger als bis Sonntag dauern. Und die Eintracht gedenkt erst einmal keine zweite Niederlage in ihren Leistungsnachweis 2019 zu bekommen.

Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Manuel Baum ist raus, Martin Schmidt ist drin beim FCA. Er bringt frischen Wind und hat bei seiner Vorstellung die richtigen Dinge gesagt, um das Herz der Augsburger Fans zu erreichen. Der Frust ist positiver Anspannung auf sein erstes Spiel als Trainer gewichen.

Form

Unter einem neuen Trainer will sich jeder von seiner besten Seite zeigen. Die Liste der Ausfälle ist nicht mehr so lang wie vor einigen Wochen. Martin Schmidt wird ausreichend Auswahl für seine erste Elf haben.

Gefühlslage

Die Eintracht fegt durch Europa und die Liga, dass es eine wahre Freude ist. Für alle, außer für ihren Gegner. Aber vielleicht ist der Sandwichspieltag zwischen zwei Euro-League-Viertelfinalbegegnungen der beste Zeitpunkt, um gegen sie anzutreten. Dazu noch eine Prise Trainereffekt  und der FCA kann einen Punkt aus Frankfurt stibitzen.

So tippt der SPON-Experte
Von Florian Pütz

Natürlich setzen die Augsburger unter dem neuen Coach Martin Schmidt auf den Effekt des Trainerwechsels. Ein Experte für Siege gegen Frankfurt ist der Ex-Mainzer allerdings nicht. Seine Bilanz gegen die Eintracht: drei Siege, drei Niederlagen. Die Eintracht wird auch im Rückspiel klar gewinnen.

Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz
Florian Pütz
  • Twitter:
Mehr Artikel von Florian Pütz

Mit einer Gratiswette ohne Einzahlung können Sie neue Wettanbieter einem ausgiebigen Test unterziehen. Auf sportwetten.spiegel.de finden Sie zahlreiche verschiedenen Angebote mit allen Bedingungen im Detail.

ANZEIGE

ptz



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
uli_san 12.04.2019
1. ..die Fortuna freut sich auf die Reise nach München
Ja, da dürfen sie in der nächsten Saison wieder hinfahren. An diesem Wochenende sollten sie lieber daheim bleiben ;)
polza_mancini 12.04.2019
2. Aaaah!
Leute, wann kriegt Ihr das mit dem wohlgesinnt und wohlgesonnen mal hin? Das ist noch schlimmer als "ebend"....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.