Bundesliga Bayern und Wolfsburg tun sich schwer

Der FC Bayern hat nach neun Heimsiegen in dieser Saison erstmals nicht gewinnen können - in Überzahl sicherte sich der FC Schalke einen Punkt. Noch ohne André Schürrle spielte Verfolger VfL Wolfsburg in Frankfurt ebenfalls nur unentschieden.

Getty Images

Hamburg - Der FC Bayern hat auch im zweiten Spiel der Rückrunde den ersten Sieg verpasst. Im Heimspiel gegen den FC Schalke reichte es für die Münchner nach einer frühen Roten Karte für Jérôme Boateng nur zu einem 1:1 (0:0)-Remis. Die Tore erzielten Arjen Robben (67. Minute) und Benedikt Höwedes (72.) für die Schalker. Weil Wolfsburg bei Eintracht Frankfurt ebenfalls nur 1:1 spielte, bleibt Bayerns Vorsprung in der Tabelle auf den VfL bei acht Punkten.

Bayern-Trainer Josep Guardiola reagierte nach der 1:4-Niederlage in Wolfsburg zum Rückrundenauftakt mit drei personellen Wechseln. Mit Dantes und Marcel Rodes Bankplätzen war gerechnet worden, die Degradierung von Robert Lewandowski kam überraschender. Neu ins Team des Tabellenführers rückten Medhi Benatia, Mitchell Weiser und Mario Götze.

Für Götze war das Spiel dann aber schon nach 27 Minuten beendet. Guardiola musste den Nationalspieler gegen Innenverteidiger Dante austauschen, weil Boateng bei einem Schalker Konter Sidney Sam im Strafraum gefoult und Schiedsrichter Bastian Dankert Boateng die Rote Karte gezeigt hatte (17. Minute). Die Bayern mussten über 70 Minuten in Unterzahl agieren - immerhin hielt Manuel Neuer den schwach geschossenen Strafstoß von Eric-Maxim Choupo-Moting. Schalke änderte die defensive Strategie von Trainer Roberto di Matteo in der Folge aber nicht, Bayern hatte mehr Ballbesitz, kam aber nur zu einer Torchance von Arjen Robben (38.).

Bei den Schalkern schlug das Verletzungspech ein weiteres Mal zu. Ersatztorhüter Fabian Giefer blieb zu Beginn des zweiten Durchgangs mit muskulären Problemen in der Kabine, Timon Wellenreuther feierte sein Bundesliga-Debüt. Oft geprüft wurde der 19-jährige von den in Unterzahl vorsichtig agierenden Bayern nicht. Beim von Choupo-Moting abgefälschten Robben-Kopfball war er dann aber machtlos (67.).

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg 1:1 (0:0)

Der VfL Wolfsburg konnte in Frankfurt nicht an die 4:1-Gala gegen die Bayern anknüpfen. Das lag auch an der Frankfurter Eintracht, die nach der 1:4-Niederlage in Freiburg defensiv kompakt stand. Der VfL brachte in der ersten Halbzeit keinen Schuss auf das Tor von Eintracht-Keeper Kevin Trapp, der unmittelbar vor dem Spiel seinen Vertrag bis 2019 verlängert hatte.

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking verstärkte in der zweiten Halbzeit mit Aaron Hunt die Offensive, der vom FC Chelsea verpflichtete André Schürrle stand noch nicht im Kader. In Führung ging dann aber die Eintracht, Stefan Aigner vollendete einen Konter (58.). Die Wolfsburger mühten sich lange Zeit vergeblich um eine Ergebniskorrektur, in der Schlussphase traf Kevin De Bruyne dann aber doch zum glücklichen Punktgewinn (88.).

Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg 1:0 (1:0)

Borussia Mönchengladbach hat mit einem knappen Heimsieg den dritten Tabellenplatz gefestigt. In der Anfangsphase war es ein Spiel auf ein Tor, Gladbach hätte deutlich höher führen müssen. Patrick Herrmann und Branimir Hrgota vergaben drei hochkarätige Torchancen, ehe Herrmann es im dritten Versuch besser machte. Freiburgs Außenverteidiger Christian Günter schlug bei einem Klärungsversuch ein Luftloch und der Gladbacher Flügelspieler ließ Torhüter Roman Bürki mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance (23.).

Die Freiburger kamen danach besser ins Spiel und erarbeiteten sich gute Torchancen. Dieser Trend setzte sich nach der Pause fort, die Gäste schafften es aber nicht, ihre optische Überlegenheit auszunutzen. Bei den Gladbachern lief offensiv nicht mehr viel zusammen, trotzdem reichte es zum zweiten Rückrundensieg.

Hannover 96 - FSV Mainz 05 1:1 (1:0)

Der FSV Mainz bleibt nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang in der Rückrunde ungeschlagen. Nach dem 5:0-Sieg gegen Paderborn hatten die Gäste in Hannover zunächst große Probleme, mussten aber nur das Gegentor von Jimmy Briand nach einer zu kurzen Abwehr von Torhüter Loris Karius hinnehmen (26.). Nach der Pause wurden die Mainzer immer stärker und verdienten sich nicht nur durch den Treffer von Elkin Soto (77.) das Unentschieden.

krä

insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pb-sonntag 03.02.2015
1. Bayern angeschlagen!
Drei gelbe Karten und eine Rote für ein brutales Foul. Ja, Bayern ist angeschlagen und tritt jetzt nach.
robrien 03.02.2015
2. das brutale Foul
muss ich verpasst haben, Huntelaar spielt übrigens bei Schalke
MarkusW77 03.02.2015
3.
Schön!
blue72 03.02.2015
4. das einzig wichtige ist das..
..Gladbach gewonnen hat..der rest ist uninterressant.
regelaltersrentner 03.02.2015
5.
Und die Knappen waren trotz Überzahl nicht in der Lage dieses Spiel zu gewinnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.