Niederlage in Hoffenheim Schalke und der Fluch der Tabellenspitze

Zum zweiten Mal in Folge hätte der FC Schalke mit einem Sieg die Bundesliga-Spitze erklimmen können. In Hoffenheim waren die Königsblauen das klar bessere Team - und liefen in zwei Konter.

Schalkes Benjamin Stambouli (R) im Zweikampf mit Hoffenheims Sargis Adamyan
RONALD WITTEK/EPA-EFE/REX

Schalkes Benjamin Stambouli (R) im Zweikampf mit Hoffenheims Sargis Adamyan


Der FC Schalke hat zum zweiten Mal in Folge die Chance auf die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga vergeben. Das Team von Trainer David Wagner verlor bei der TSG Hoffenheim 0:2 (0:0) und fällt sogar auf den siebten Platz zurück. Der Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach beträgt jedoch nur zwei Punkte. Die Tore für die Gastgeber erzielten Andrej Kramaric (72. Minute) und Ihlas Bebou (85.). Die TSG verbesserte sich nach dem dritten Saisonsieg auf Platz elf.

Schalke war über weite Strecken das überlegene Team, ließ den Ball gut laufen und stand auch defensiv sicher. Doch allzu viele Torchancen erarbeiteten sich die Gäste nicht, Wagner dürfte vor allem die fehlende Strafraumpräsenz seiner Mannschaft bemängeln. Daniel Caligiuri schoss einen Freistoß ans Lattenkreuz (2.), Alessandro Schöpf vergab nach einem Konter die zweite gute Gelegenheit der ersten Hälfte (20.).

Bereits vor zwei Wochen hätten die Schalker nach den Patzern der Konkurrenz auf den ersten Platz springen können, im Heimspiel hatte es gegen den 1. FC Köln nach einem späten Gegentreffer nur zu einem 1:1 gereicht. Nun folgte gar eine Niederlage, weil Hoffenheim mit Bebou den richtigen Spieler einwechselte und bei S04 in der Rückwärtsbewegung die Konterabsicherung nicht mehr richtig funktionierte.

Zunächst hielt Schalkes Torhüter Alexander Nübel mit einem sensationellen Reflex noch gegen Bebous Schuss, doch bei Kramarics Nachschuss war Nübel machtlos. Schalke drängte auf den Ausgleich und lief in einen weiteren Konter, diesmal schloss Bebou selbst unhaltbar ab. Für Schalke geht es nun am kommenden Samstag im Derby gegen Borussia Dortmund (15.30 Liveticker DER SPIEGEL, TV: Sky), Hoffenheim spielt zeitgleich bei Hertha BSC.

TSG Hoffenheim - FC Schalke 04 2:0 (0:0)
1:0 Kramaric (72.)
2:0 Bebou (85.)
Hoffenheim: Baumann - Posch (76. Bicakcic), Akpoguma, Hübner, Skov - Vogt - Kaderabek, Rudy, Geiger (46. Bebou), Kramaric - Adamyan (62. Rupp)
Schalke: Nübel - Kenny (87. Kabak), Stambouli, Sané, Oczipka - Caligiuri (78. Kutucu), Mascarell, Harit - Schöpf - Burgstaller, Matondo (57. Uth)
Schiedsrichter: Hartmann
Gelbe Karten: Geiger, Posch - Harit, Sané
Zuschauer: 29.477

krä



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
irobot 20.10.2019
1.
Tja, ich habe nichts anderes erwartet. Schalke ist aktuell einfach noch keine Spitzenmannschaft. Allerdings befinden sie sich in guter Gesellschaft. Im Moment haben ich den Eindruck, dass keine Mannschaft auf dem ersten Platz stehen will. Zumindest lassen die Ergebnisse darauf schließen.
retterdernation 20.10.2019
2. Die Liga der Unberechenbaren
Schalke wäre gerne - schafft es aber auch nicht an die Tabellenspitze. Was unter anderem auch wieder zu einem verheerenden Tippwochenende beigetragen hat. Der Gewinner des Spieltages ist Dortmund. Und natürlich Bayern. Warum??? Man hat einen Punkt auf den Tabellenführer gut gemacht. Schalke nähert sich nach einem guten Start - schon wieder der Mittelmäßigkeit. Gegen den BVB geht es damit fast schon um alles. Ob Dortmund die CL-Belastung hinter sich lässt.
seangerd 20.10.2019
3. Klassenerhalt
wird vom Gelsenkirchen Vorortverein zu schaffen sein.
mariepirol 20.10.2019
4. Bundesliga ist grad mal super spannend
bis Platz 11 ist ja jeder wieder schnell ganz oben, vor allem kommende Woche, wenn diverse Nebeneinanderplätze gegeneinander spielen. Und ja, Hoffenheim hatte natürlich Glück, aber als BVB Fan ist man klar froh, wenn Schalke mit null Punkten abreist. Sehr ausgewogen bisher, gefällt mir!
nochmehrsenfdazu 20.10.2019
5. Im Boxring hätte man gesagt:
Schalke ist mit viel Kondition engagiert und unterhaltsam rumgetänzelt, aber auch ohne Lucky Punch - Wirkungstreffer mit darauffolgendem Knockout hätte es wegen fehlender Durchschlagsktaft nicht einmal zum Punktsieg gereicht. Heute. Sehen wir uns optimistisch die weiteren Kämpfe an.....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.