Bundesliga Felix Magath wirft in Bremen das Handtuch

Mit einem "Rückzug Erster Klasse" hat der Bremer Trainer auf die Talfahrt des SV Werder reagiert. Und auch das Präsidium stellt seinen Rücktritt in Aussicht - aber erst nach Saisonende.


Felix Magath hat die Konsequenz aus der sportlichen Talfahrt von Werder Bremen gezogen. Zwei Tage nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen die Frankfurter Eintracht trat Magath am Sonntag abend mit sofortiger Wirkung als Werder-Trainer zurück - ohne sich von der Mannschaft zu verabschieden. Das nach der Ankündigung Magaths zusammengetretene Präsidium beschloß darauf einstimmig, nach Abschluß der Bundesliga-Saison ebenfalls zurückzutreten. Manager Willi Lemke jedoch bleibt im Amt.

Wie es in einer am Sonntag abend veröffentlichten offiziellen Pressemitteilung heißt, sollen die Mitglieder des SV Werder unmittelbar nach der Saison zu einer außerordentlichen Versammlung eingeladen werden, um den Weg freizumachen für eine andere Führungs- und Unternehmensstruktur.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.