Bundesliga-Finale Wolfsburg ist Deutscher Meister

Von und

3. Teil: Spannung im Abstiegskampf: Cottbus in der Relegation


Nachdem der Kampf um die Meisterschaft durch die Wolfsburger Torflut schon in der ersten halben Stunde entschieden schien, versprach der letzte Spieltag zumindest im Tabellenkeller noch einige Spannung. Mönchengladbach, Bielefeld, Cottbus und Karlsruhe stritten sich um den Verbleib in der Bundesliga und den Relegationsplatz.

Einen Blitzstart legte Arminia Bielefeld im Spiel gegen Hannover 96 hin. Schon nach zwei Minuten zappelte der Ball im Netz, Hannovers Mario Eggimann hatte getroffen - allerdings ins eigene Tor. Die frühe Führung hielt die Arminia in der aktuellen Tabelle auf dem 16. Platz und damit zumindest in der Relegation um den Klassenerhalt. Pechvogel Eggimann stand auch in der 33. Minute im Mittelpunkt, als er seinem Torwart Robert Enke bei einem Zusammenprall eine Platzwunde zufügte. Enke musste den Platz verlassen, für ihn rückte Florian Fromlowitz ins 96-Tor.

Unterdessen mühte sich der Karlsruher SC vor eigenem Publikum gegen Hertha BSC, mit einem Sieg gegen den Club aus der Hauptstadt zumindest theoretisch noch von einem Ausrutscher der Konkurrenten profitieren zu können. Mit Erfolg: In einer engagierten ersten Halbzeit traf Stürmer Sebastian Preis (33. Minute), Abwehrspieler Stefano Celozzi hatte den Ball von der rechten Außenbahn in den Strafraum gebracht. Nur sieben Minuten später war dann Verteidiger Maik Franz zur Stelle und traf zum 2:0-Halbzeitstand.

Cottbus (gegen Leverkusen) und Mönchengladbach (gegen Dortmund) hielten ihre Partien torlos, so dass sich nach 45 Minuten folgendes Tabellenbild ergab: Mönchengladbach hätte als 15. (31 Punkte) die Klasse gehalten, Bielefeld (30) in der Relegation zumindest noch die Chance auf den Verbleib in Liga eins gehabt. Karlsruhe (29) und Cottbus (28) belegten die beiden Abstiegsplätze.

Kurz nach Wiederanpfiff beruhigten zwei Aktionen dann die Nerven der Mönchengladbach-Anhänger. Zuerst ging das eigene Team in Führung, als Alexander Baumjohann flanken und Dante völlig unbedrängt einköpfen konnte (57. Minute). Fast zeitgleich erzielte Hannovers Stürmer Jiri Stajner per Kopf den Ausgleichstreffer in Bielefeld.

Nun kam Bewegung in den Abstiegskampf: In Cottbus hatte Stürmer Emil Jula die Führung gegen Leverkusen erzielt (50. Minute) und damit die Situation im Tabellenkeller durcheinandergewirbelt: Energie belegte jetzt (60. Minute) den Relegationsplatz, Karlsruhe und Bielefeld hätten den Weg in Liga zwei antreten müssen. Mit nur einem Treffer jedoch wäre wiederum die Arminia auf den 16. Rang geklettert.

Zwei weitere Tore für den KSC durch Joshua Kennedy (62./72.) und der Ausgleich von Dortmund gegen Mönchengladbach (Jakub Blaszczykowski, 64.) änderten an den Plazierungen in der Tabelle nichts mehr, genauso wenig wie die Treffer zum 3:0 von Cottbus gegen Leverkusen, die Steven Rivic (63.) und wieder Jula in der 69. Minute markierten.

Die Vorentscheidung besorgte in der 84. Minute dann Hannovers Sergio Pinto mit seinem 2:1-Führungstreffer in Bielefeld. Der Torschütze schnappte sich von der Seitenlinie das Trikot des Abwehrspielers Michael Tarnat, legte das Jersey auf den Rasen und huldigte gemeinsam mit den Team-Kollegen dem scheidenden Oldie. Der Bielefelder Ausgleich durch Artur Wichniarek (90.) kam dann zu spät.

Nach einer turbulenten zweiten Halbzeit ergab sich damit folgende Konstellation im Abstiegskampf: Mönchengladbach hält auf Rang 15 die Klasse (31 Punkte), 30 Punkte reichen Cottbus für Platz 16 und die Relegation. Dort treffen die Energie-Profis am kommenden Donnerstag (18 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) zunächst zu Hause auf den Drittplatzierten der Zweiten Liga. Am 31. Mai muss Cottbus im Relegationsrückspiel dann auswärts antreten (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Den Cottbus-Gegner ermitteln am Sonntag der FSV Mainz 05 und der 1. FC Nürnberg in einem Fernduell (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). In die Zweite Bundesliga steigen der Karlsruher SC (29) als 17. und Arminia Bielefeld (28) als Tabellenletzter ab.

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.