Fußball-Bundesliga Düsseldorf gewinnt das Rheinderby gegen Köln

Viele Zweikämpfe, wenig Chancen: Das Rheinderby war teils heftig umkämpft. Düsseldorf und Köln wirkten ebenbürtig - nur in der Chancenverwertung gab es einen Sieger.
Düsseldorfs Rouwen Hennings: Jubel nach Elfmetertor

Düsseldorfs Rouwen Hennings: Jubel nach Elfmetertor

Foto: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Fortuna Düsseldorf hat das Rheinderby in der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Köln 2:0 (1:0) für sich entschieden. Die Fortuna gewann ihr Heimspiel dank der Treffer von Rouwen Hennings, der einen Foulelfmeter verwandelte (38. Minute), und Erik Thommy (61.).

Ihre Schlüsselmomente hatte die Partie nach rund einer Stunde. Da lief erst FC-Stürmer Simon Terodde aufs Düsseldorfer Tor zu, scheiterte mit seinem Abschluss aber an Keeper Zack Steffen. Bei der anschließenden Ecke schlug Fortunas Kaan Ayhan den Ball in hohem Bogen weit nach vorne. Was wie ein Befreiungsschlag aussah, war wohl eine bewusste Vorlage gewesen - der Ball landete im Lauf des gestarteten Thommy. Dieser ließ Kölns Kingsley Schindler mit einem Haken aussteigen und wuchtete den Ball ins Tor. Zwischen dem möglichen Kölner Ausgleich und der Entscheidung zugunsten der Fortuna lag kaum eine Minute.

31 Fouls, vier Gelbe Karten

Bis dahin hatte Düsseldorf geführt, weil Hennings per Elfmeter erfolgreich gewesen war. Der Strafstoß war zustande gekommen, weil Rafael Czichos Alfredo Morales im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Ansonsten war die Fortuna nur zu einer Torchance gekommen, als nach einem Standard Ayhan für Hennings aufgelegt, dieser aber das Tor verfehlt hatte (26.). Als der FC nach dem 2:0 offener stand und sich den Gastgebern Räume zum Kontern boten, standen sie zweimal dicht vorm dritten Treffer, Jean Zimmer (73.) und Hennings (84.) verpassten diesen aber.

Köln war in der umkämpften Partie - insgesamt gab es 31 Fouls - eigentlich nicht die klar schlechtere Mannschaft gewesen. Nur: Der FC war vor dem Tor nicht so effizient wie die Fortuna.

Terodde köpfte etwa zusätzlich zu seiner Gelegenheit in der 60. Minute auch vorher schon knapp am Tor vorbei (11.). Louis Schaub verfehlte den rechten Pfosten um einige Meter (77.), Jonas Hector wurde aus aussichtsreicher Position geblockt (85.). In der 51. Minute forderte Kingsley Schindler einen Strafstoß, nachdem er von Niko Gießelmann gestoßen wurde. Das Foul fand aber eher außerhalb des Strafraums statt - und Schiedsrichter Sven Jablonski entschied auf Weiterspielen, eine vertretbare Entscheidung.

In der Tabelle ist Köln mit sieben Punkten aus zehn Partien Vorletzter. Düsseldorf (zehn Punkte) verbesserte sich auf Rang 13.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Köln 2:0 (1:0)
1:0 Hennings (38., Foulelfmeter)
2:0 Thommy (61.)
Düsseldorf: Steffen - Matthias Zimmermann, Ayhan, Adams, Gießelmann - Morales (81. Sobottka), Bodzek - Zimmer (78. Kownacki), Fink (67. Andre Hoffmann), Thommy - Hennings. - Trainer: Funkel
Köln: Timo Horn - Ehizibue, Bornauw, Czichos, Katterbach (7. Höger) - Skhiri, Hector - Schindler (78. Modeste), Schaub, Drexler (63. Cordoba) - Terodde. - Trainer: Beierlorzer
Schiedsrichter: Jablonski (Bremen)
Zuschauer: 51.155 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Bodzek (4) - Ehizibue (3), Terodde (3), Drexler (2)

mon
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren