Bundesliga Freiburg macht Bayern zum Tabellenführer

Bayern München hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundeliga zurück erobert, weil der FC Schalke 04 mit 1:3 beim SC Freiburg patzte. Punktgleich mit den Bayern steht Hertha BSC Berlin nach dem 3:1 gegen Cottbus auf Platz zwei.


Die Bayern-Torschützen Giovane Elber (r.) und Hasan Salihamidzic (M.) sowie Paulo Sergio bejubeln den Sieg im Derby
DPA

Die Bayern-Torschützen Giovane Elber (r.) und Hasan Salihamidzic (M.) sowie Paulo Sergio bejubeln den Sieg im Derby

Hamburg - Mit einer überzeugenden Leistung kamen die Bayern im 192. Münchner Derby gegen 1860 zu einem 3:1-Triumph, der die Krise des Teams von Trainer Ottmar Hitzfeld auch in der Bundesliga beendete. Zweiter ist Hertha BSC Berlin, das Energie Cottbus mit 3:1 bezwang. Bayer Leverkusen zeigte sich in der Samstagabend-Partie gegen Borussia Dortmund vom "Keulenschlag" des Nachmittags erstaunlich gut erholt und siegte mit Teammanager Rudi Völler auf dem Trainerstuhl mit 2:0. Der VfL Wolfsburg feierte unterdessen einen spektakulären 6:0-Erfolg über den 1. FC Köln, der Hamburger SV besiegte Eintracht Frankfurt mit 2:0. Hansa Rostock gewann beim VfL Bochum mit 2:1 (0:0).

Der zweifache Torschütze Giovane Elber war der überragende Akteur im Münchner Olympiastadion, erzielte zwei Treffer und düpierte vor allem bei seinem Tor zum zwischenzeitlichen 3:0 die gesamte "Löwen"-Abwehr. "Die hätten sich auch bei fünf Toren nicht beschweren können", bilanzierte der Brasilianer zufrieden. Das Team von Trainer Werner Lorant muss indes vor der Uefa-Cup-Partie bei Halmstadt BK am Donnerstag dringend die Abwehr stabilisieren.

In Leverkusen rückte die Partie gegen die bis dahin auswärts ungeschlagene Dortmunder Borussia auf Grund der Affäre um Daum in den Hintergrund. Dennoch erwies sich das Bayer-Team als äußerst nervenstark und von Interims-Teammanager Völler hervorragend eingestellt. "So richtig freuen können wir uns über den Sieg nicht, aber wir sind durch das Spiel zumindest ein bisschen abgelenkt worden", erklärte der Ex-Nationalspieler nach der Partie.

Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt Hertha BSC Berlin. Mit dem dritten Sieg in Folge untermauerte das Team um einen stark aufspielenden Dariusz Wosz seinen Platz in der Spitzengruppe. Aufsteiger Energie Cottbus ist derweil nach dem 1:0-Erfolg über Meister Bayern München am vorangegangenen Wochenende auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt.

Dort ist auch der 1. FC Köln mehr als unsanft gelandet. Durch die blamable 0:6-Schlappe in Wolfsburg musste das Team von Trainer Ewald Lienen nicht nur die höchste Bundesliga-Niederlage seit 29 Jahren hinnehmen, sondern fiel auch einen Abstiegsrange zurück. Die Niedersachsen halten indes Kontakt zu den Uefa-Cup-Plätzen.

Der Hamburger SV zeigte sich vor seiner definitiv letzten Chance auf ein Weiterkommen in der Champions League am Dienstag bei Juventus Turin in guter Verfassung. Gegen Eintracht Frankfurt überzeugte vor allem der Bosnier Sergej Babarez, der nach seinem Tor zur 1:0-Führung mit nunmehr acht Treffern die Torjägerliste weiter anführt.

Der SC Freiburg verhinderte die Rückkehr der Schalker an die Spitze. Hansa Rostock setzte seinen Siegeszug auf fremden Plätzen fort. Die Elf von Trainer Friedhelm Funkel feierte bei Aufsteiger Bochum den dritten Auswärtssieg in Folge. Die Gastgeber verspüren nun wieder Abstiegsnöte.

Bereits am Freitag hatte Weltmeister Andreas Brehme als Teamchef des 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 eine gelungene Heimpremiere gegen Werder Bremen gefeiert.

© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.