Gedicht zum Bundesliga-Spieltag Spucke ist nicht reinlich

Eine Spuck-Attacke war der Aufreger des Spieltags. Das hat bei unserem Dichter am Ball unreinliche Erinnerungen geweckt. Stichwort: Rudi Völler.

Santiago Ascacibar (links) sah gegen Leverkusen die Rote Karte
Matthias Hangst / Getty Images

Santiago Ascacibar (links) sah gegen Leverkusen die Rote Karte


Ein Lama-Drama in zwei Akten

Vor neunundzwanzig Jahren war's,
Da sah die Welt was Mieses.
In Rudi Völlers Haaren war's,
Was Mieses und auch Fieses.

Es war WM und Juni und
Der Tatort hieß Italien,
Da schoss ein Mann mit seinen Mund-
Und Halsmaterialien.

Das Mittel gilt als nicht sehr fair,
Denn Spucke ist nicht reinlich.
Heut tut's der Rijkaard längst nicht mehr;
Schon damals war's ihm peinlich.

Doch Welt muss manches zweimal tun,
Um's einmal zu kapieren.
Drum musste es am Samstag nun
Ein zweites Mal passieren.

Herr Ascacibar hat gespuckt.
Er konnt was nicht verknusen.
Als Opfer hat er ausgeguckt
Herrn Havertz (Leverkusen).

Und Bayers Sportdirektor ist -
Der einstmals Angespuckte!
Den dieser neuer Mist und Zwist
Fast wie der alte juckte.

Er mag vielleicht getröstet sein
Und bald, vielleicht, ermessen:
Nun endlich steht er nicht allein
Und darf, endlich, vergessen.

Zudem beschert uns das Gedicht
Das Hauptgebot für heute:
Sei lieb, o Mensch, und spucke schlicht
Niemals auf fremde Leute!



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wat.dat 15.04.2019
1. Lama-Drama
bin ich der einzige der einen latenten Rassismus in der Überschrift erkennt?
Nonvaio01 15.04.2019
2. Ja
Zitat von wat.datbin ich der einzige der einen latenten Rassismus in der Überschrift erkennt?
denn ich hab keine ahnung wovon Sie reden, ich hab die Ueberschrift 5 min angestarrt und habe keine idee.
fletcherfahrer 15.04.2019
3. Alles konstruiert.
Wahrscheinlich weil Rijkaard und Ascacibar Ausländer sind. Da muss man aber um mehrere Ecken denken. Merke: Wenn ein Deutscher sowas macht ist er ein Schwein und darf auch so genannt werden. Wenn ein Ausländer sowas macht und man ihn ein Schwein nennt, dann ist das Rassismus. Die Welt ist einfach.
hammam 15.04.2019
4. Du meine Güte!
Das ist doch in erster Linie ein schönes, heiteres Gedicht mit astreiner Metrik, für das es sich zu bedanken gilt! Leute, denkt doch mal positiv!
brom36 15.04.2019
5. @wat.dat
....wer suchet, der findet.....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.