Bundesliga Hertha verliert fünftes Spiel in Folge

Die schwache Phase von Hertha BSC in der Bundesliga geht weiter. Die Berliner ließen in Hoffenheim 29 Torschüsse zu und warten nun seit fünf Spielen auf ein Erfolgserlebnis.
Herthas Davie Selke (r.) verliert in Hoffenheim

Herthas Davie Selke (r.) verliert in Hoffenheim

Foto: Simon Getty Images

Die TSG Hoffenheim und Hertha BSC haben im direkten Duell den Trend der vergangenen Wochen bestätigt. Der 2:0 (1:0)-Sieg war für das Team von Trainer Julian Nagelsmann das fünfte Spiel ohne Niederlage, damit steht die TSG auf dem sechsten Tabellenplatz und könnte sich zum dritten Mal in Folge für den Europapokal qualifizieren. Die Berliner verloren dagegen dank der Treffer von Nadiem Amiri (29. Minute) und Reiss Nelson (79.) die fünfte Partie in Serie.

Nach einer hilflosen halben Stunde mit 15 zugelassenen Torschüssen für die Hoffenheimer zeigte Hertha aber immerhin eine spielerische und kämpferische Reaktion auf die schwachen Leistungen der vergangenen Wochen. Die langsam aufkeimende Kritik an Trainer Pál Dárdai wird trotzdem nicht weniger werden - immerhin werden die Berliner mit 35 Punkten nicht mehr in den Abstiegskampf gezogen.

Bei den Hoffenheimern avancierte Amiri mit seinem ersten Saisontreffer zum Mann des Tages. Der U21-Nationalspieler hatte die komplette Hinrunde wegen eines Ermüdungsbruchs verpasst, ist aber wieder auf dem Weg zum Stammspieler und traf in der 29. Minute mit einem Flachschuss von der rechten Seite ins linke Eck. Die Gastgeber verzeichneten 29 Torschüsse. Der fünfte von insgesamt sieben, die auf das Tor von Keeper Rune Jarstein kamen, brachte dann die Entscheidung durch den eingewechselten Nelson. Schiedsrichter Petersen entschied zunächst auf Abseits, doch der Video-Assistent griff ein und erkannte das Tor an (79.).

TSG Hoffenheim - Hertha BSC 2:0 (1:0)
1:0 Amiri (29.)
2:0 Nelson (79.)
Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Vogt, Hübner, Schulz - Amiri (69. Nelson), Grillitsch, Demirbay (77. Bittencourt) - Kramaric - Belfodil, Szalai (65. Bicakcic).
Hertha: Jarstein - Lazaro (63. Dilrosun), Klünter, Rekik, Plattenhardt - Skjelbred, Mittelstädt - Pekarik, Kalou, Leckie - Selke (85. Köpke).
Schiedsrichter: Petersen
Gelbe Karten: Demirbay
Zuschauer: 28.000

krä