Bundesliga Hertha nach Sieg gegen Bayern neuer Tabellenführer

Ein perfekter Tag aus Sicht der Hertha: Mit einem Heimsieg gegen Bayern München hat Berlin die Spitzenposition der Bundesliga übernommen. Bremen enttäuschte im eigenen Stadion gegen Schlusslicht Gladbach, Wolfsburg gelang in Frankfurt der erste Auswärtserfolg der Saison.


Hamburg - Der neue Bundesliga-Spitzenreiter spielt in der Hauptstadt: Hertha BSC Berlin siegte dank zweier Treffer seines Stürmers Andrej Woronin 2:1 (1:0) gegen Bayern München. Seinen ersten Auswärtssieg der laufenden Spielzeit feierte Wolfsburg, der VfL gewann 2:0 (1:0) bei Eintracht Frankfurt. Eine spektakuläre Partie sahen die Zuschauer in Hannover beim 3:3 (2:2) zwischen 96 und dem VfB Stuttgart. Werder Bremen enttäuschte erneut beim 1:1 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach, Schalke 04 unterlag in Bochum 1:2 (1:0). Keine Treffer gab es bei der Partie zwischen Köln und dem Karlsruher SC.

Vor 74.200 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion erzielte der Ukrainer Woronin (38.) nach einem Stellungsfehler von Bayern-Abwehrspieler Christian Lell mit seinem fünften Saisontor die Führung für die Hausherren. In der 61. Minute glich Angreifer Miroslav Klose mit seinem neunten Saisontor zum 1:1 aus, nachdem Münchens Torschützenkönig Luca Toni schon in der 35. Minute nach einem Schlag aufs Sprunggelenk gegen Landon Donovan ausgewechselt worden war. In der 77. Minute war erneut Woronin zur Stelle und schloss einen Konter eiskalt zum 2:1 ab. Die Bayern müssen somit weiter auf die erste Tabellenführung unter Trainer Jürgen Klinsmann warten.

Nach neun Monaten hat der VfL Wolfsburg seine Auswärtsmisere beendet. Mit dem ersten Sieg in des Gegners Stadion seit dem 17. Mai 2008 behält der VfL weiter die Uefa-Cup-Plätze im Visier. Die Tore für die Gäste erzielten Edin Dzeko (9.) und Zvjezdan Misimovic (66., Handelfmeter). Damit feierten die Wolfsburger vor 35.600 Zuschauern eine gelungene Generalprobe für das Zwischenrunden-Hinspiel im Uefa-Cup am Mittwoch bei Paris St. Germain. Die Eintracht indes muss nach einer erschreckend schwachen Leistung weiter auf ihren ersten Rückrunden-Dreier und den ersten Erfolg gegen die Niedersachsen nach nunmehr neun sieglosen Partien im direkten Duell warten.

Vizemeister Werder Bremen hat auch gegen Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach nicht aus seiner sportlichen Krise gefunden. Trotz hochüberlegener Spielweise reichte es für Werder gegen Gladbach, das sich beim überragenden Torhüter Logan Bailly bedanken konnte, nur zu einem Remis. Mit seinem elften Saisontreffer hatte Claudio Pizarro die Gastgeber in der 77. Minute zwar in Führung gebracht, doch zwei Minuten später glichen die Gäste durch Michael Bradley noch aus. Der US-Amerikaner hatte zuletzt zwei Tore in der WM-Qualifikation gegen Mexiko erzielt.

Vor 41.332 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion agierte die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf zwar äußerst feldüberlegen, vergab aber mehr als ein Dutzend guter bis sehr guter Torgelegenheiten und hielt damit den äußerst defensiv eingestellten Tabellenletzten lange im Spiel. Gäste-Coach Hans Meyer hatte erneut darauf verzichtet, Marko Marin in die Startformation zu stellen, der Nationalspieler wurde erst in der Schlussviertelstunde eingewechselt.

Schalke 04 findet keinen Weg aus der Krise. Das Team unterlag trotz einer Führung im kleinen Revierderby beim abstiegsgefährdeten VfL Bochum. Während die Mannschaft von Trainer Fred Rutten die angestrebten Europapokal-Plätze immer mehr aus den Augen verliert, schöpft der VfL im Abstiegskampf neue Hoffnung. Nach dem zweiten Heimsieg in Folge hat das Team von Trainer Marcel Koller wieder Kontakt zum unteren Tabellenmittelfeld.

Vor 30.605 Zuschauern brachte ausgerechnet Kevin Kuranyi die Gelsenkirchener in Führung (18.). Der umstrittene Stürmer, den Computerhacker am vergangenen Mittwoch mit einer Falschmeldung auf der Schalker Homepage "entlassen" hatten, spielte erstmals in der Rückrunde von Beginn an und profitierte von einem Fehler des Bochumer Torhüters Daniel Fernandes, der ihm einen Schuss von Halil Altintop direkt vor die Füße abklatschte. Der Ex-Schalker Mimoun Azaouagh glich mit einem Kunstschuss, mit dem er Schalke-Keeper Manuel Neuer überraschte, aus (44.). Kapitän Christoph Dabrowski stocherte dann den Ball zum Bochumer 2:1 über die Linie (57.).

Vor 31.127 Zuschauern in Hannover hatten Mario Gomez (7.) und Martin Lanig (22.) für eine scheinbar sichere Führung der Gäste gesorgt. Doch die Platzherren glichen mit zwei Toren kurz vor der Pause aus. Jiri Stajner besorgte zunächst den Anschlusstreffer (43.), ehe der im Winter vom VfL Wolfsburg verpflichtete Jacek Krzynowek zum 2:2 einschoss (45.+2). Joker Mikael Forssell (85.) erzielte in einer turbulenten Schlussphase sogar das 3:2, ehe Thomas Hitzlsperger (88.) noch der Ausgleich für die Schwaben gelang. VfB-Teamchef Markus Babbel blieb auch im sechsten Ligaspiel ohne Niederlage.

Keine Tore zwischen Köln und dem KSC

Die einzige torlose Partie des Tages sahen die Zuschauer in Köln. Der ehemalige FC-Spieler Christian Timm und Giovanni Federico (beide 14.) sowie erneut der von Borussia Dortmund zurückgekehrte Federico (17.) und Antonio da Silva (39.) hatten in Köln zwar beste Tormöglichkeiten für den Karlsruher SC, scheiterten aber am aufmerksamen FC-Torwart Faryd Mondragon. Während der KSC vor 48.000 Zuschauern in vielen Phasen die bessere Spielanlage zeigte, kam die Mannschaft von Trainer Christoph Daum erst in Halbzeit zwei etwas besser ins Spiel und hatte durch Nemanja Vucicevic (50.und 54.) sowie Torjäger Milivoje Novakovic (56. und 67.) gute Möglichkeiten. Der KSC hingegen war längst nicht mehr so wirkungsvoll wie im ersten Durchgang, hatte aber durch Timm (60.) die beste Chance des Spiels.

Den 20. Spieltag beschließen am Sonntag (17:00 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) die Partien des Hamburger SV gegen Arminia Bielefeld und Borussia Dortmund gegen Energie Cottbus.

fsc/sid

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.